Ein Haus für einen Geist - Dorfbewohner sammeln Spenden

Madanpura/ Indien - Eine äußerst ungewöhnliche Spendenaktion wird derzeit von den Einwohnern des indischen Ortes Madanpura veranstaltet. Denn diese wollen ein Haus bauen lassen, jedoch soll in diesem später kein Mensch sondern ein Geist wohnen, welcher vormals auf einem Baum gelebt hatte.

Der Baum, welcher dem Geist lange ein zu Hause geboten hatte, ist vor einigen Monaten einem Gewitter zum Opfer gefallen und entwurzelt worden. Seit dem, so die Ansicht der Dorfbewohner, ist das arme Gespenst heimatlos und könnte für Unruhe sorgen.

Manche der Einwohner sind sogar aus Furcht, vor dem obdachlosen Geist, aus dem Ort geflüchtet.

Nachdem der Baumgeist nun ohne zu Hause sei, wäre dieser einigen Bewohnern von Madanpura im Traum erschienen und habe gewünscht, dass ihm ein neues Heim geschaffen werden soll.
   
"Das Problem ist, dass der Geist nicht will, dass das Haus durch Spenden der Dorfbewohner finanziert wird. Er will, dass das Haus von dem Panchayat (dem Dorfkonzil) konstruiert und auf dessen Namen eingetragen wird", schilderte einer der Einwohner.

Trotz des Wunsches, welchen der Geist formulierte begannen die Dorfbewohner mit einer Spendensammlung; der Bau des Geisterhauses soll möglichst bald beginnen.

© 2006 paranews.net, (MF)