Newcastle Friedhof - Die Heimat der Toten


Washington / USA - Darren Thompson, Organisationsleiter und technischer Direktor der Washington State Paranormal Investigations and Research, untersucht seit letztem Wochenende zusammen mit seinem Team den Newcastle Cemetery-Friedhof in Washington. Auf dem Gottesacker wurde 1879 die erste Leichenfeier abgehalten. Damals fanden dort hauptsächlich Bergleute ihre letzte Ruhestätte. 1979 war die letzte Beisetzung auf dem alten, etwas verwahrlosten Friedhof. Newcastle Cemetery ist in unterschiedliche Bereiche eingeteilt. Afrikanische, chinesische und amerikanische Bergleute liegen in ihren eigenen Sektoren im ewigen Schlaf.

Unerklärliche Schatten und furchterregende Stimmen wollten die Wissenschaftler nachweisen und überwachten das Gelände mit modernsten Geräten und dem neusten Equipment. Der 43jährige Teamleiter und Ingenieur Darren Thompson steht den paranormalen Aktivitäten sehr skeptisch gegenüber, will sich allerdings eines Besseren belehren lassen, falls er mit seiner Gruppe tatsächlich nachweisen kann, dass fremdartige Energien den Friedhof frequentieren.

 

Elektromagnetische Messinstrumente, speziell ausgerüstete Fotoapparate und Tonaufnahmegeräte zum Auszeichnen der Spuk-Phänomene, sollten jede noch so kleine ungewöhnliche Regung aufnehmen. Mit Erlaubnis des Stadtrats dürfen die Wissenschaftler ihre Studie über einen längeren Zeitraum fortführen, da bis jetzt keine paranormalen Aktivitäten nachgewiesen werden konnten.

Darren Thompson und die 40 Mitglieder der Washington State Paranormal Investigations and Research legen sehr großen Wert darauf, dass den Dahingeschiedenen Respekt gezollt wird. "Wir befinden uns auf Heiligem Land und sollten einen Friedhof als Haus der Toten ansehen. Wir müssen die Verstorbenen genauso achten wie die Lebenden", erklärte er gegenüber dem King County Journal.

Sobald weitere Untersuchungsergebnisse vorliegen, werden wir darüber berichten.


© 2005 Scully van Funkel