Besucher aus der Halle der Erinnerungen


Wenn wir an Besuche aus dem Jenseits denken, nehmen wir automatisch an, dass wir entweder von einer verstorbenen Person oder von unserem Geisterführer/in besucht werden, die - im Gegensatz zum bewussten Verstand - immer von unseren Seelen erkannt werden. Es gibt aber noch andere Geisterwesen, die ab und zu erscheinen und uns zutiefst verwirren, und zwar nicht nur deshalb, weil wir sie noch nie zuvor gesehen haben, sonder auch, weil sie uns aus Gründen heraus aufsuchen, die überhaupt nichts mit uns zu tun haben. Die großartige Halle der Erinnerungen, die sich im Jenseits zu Hause befindet und in der unsere Lebensläufe sorgfältig aufbewahrt werden und jedes Wort der geschriebenen Geschichte aufgezeichnet ist. Sie ist ein beliebtes Ziel von irdischen Astralreisenden, einer der Orte, nach dem wir das meiste Heimweh verspüren. Aber es ist auch einer der beliebtesten Orte für die Bewohner des Jenseits. Die Halle der Erinnerungen ist die Bibliothek der Bibliotheken, sie gewährt Zugang zu einer unbegrenzten Anzahl von Dokumenten, einschließlich solcher, deren >>Originale<< hier auf der Erde verloren gegangen oder zerstört worden sind. Wissen ist im Jenseits eine unserer großen Leidenschaften, und unsere unbegrenzten Interessengebiete in der Halle der Erinnerungen auszukundschaften, ist uns eine unablässige Freude.
   

 
Wir haben viele Möglichkeiten, um in der Halle der Erinnerungen Nachforschungen anzustellen. Wir können natürlich einfach nur schmökern und all das lesen, was uns interessiert. Wir können das Gelesene aber auch "scannen" und seinen Inhalt wie ein lebensgroßes, dreidimensionales Hologramm vor unseren Augen erscheinen lassen. Darüber hinaus können wir auch einfach nur zuhören und das Ganze als Hörversion abrufen, sozusagen als Radio in "virtueller" Form. Oder wir können mit den Erinnerungen "verschmelzen" und die Ereignisse wieder unmittelbar erleben, mit allen emotionalen und sinnlichen Details, die für jeden der Beteiligten Realität gewesen sind. Wir können die erste Mondlandung mit den Augen der Astronauten erleben und ihre Anspannung und Ehrfurcht fühlen. Ebenso können wir den Angriff auf Pearl Harbor miterleben und das schreckliche Geschehen sehen, hören und riechen und erneut vor Angst erzittern. Wir können demütig und in ehrfürchtiger Still der Bergpredigt lauschen oder mit jeder Faser unseres Wesens den Nervenkitzel erleben, wenn wir zum ersten Mal im Finale der Weltmeisterschaft stehen. Und da der Zugriff zu den Dokumenten in der Halle der Erinnerungen unbegrenzt ist, können wir uns mit dem Lebenslauf jeder beliebigen Person, die jemals gelebt hat, verbinden - von unseren eigenen Vorfahren bis hin zu Leonardo da Vinci, Marilyn Monroe oder Thomas Jefferson.

Die Seele hat jedoch nicht nur die Möglichkeit, mit den Dokumenten in der Halle der Erinnerungen im Jenseits zu verschmelzen. Für uns auf der Erde ist die Tatsache relevant und faszinierend, dass Seelen, die bestimmte Nachforschungen anstellen, sehr wahrscheinlich auch konkret und real in den Lebensläufen oder Ereignissen auftauchen, für die sie sich interessieren. Die eben angeführten Beispiele sollen Dich nicht glauben machen, die Schutzherren der Halle der Erinnerungen seien nur an Nachforschungen über Ereignisse und Personen interessiert, die uns hier auf der Erde wichtig erscheinen. In Bezug auf Gottes Schöpfung ist nichts trivial oder uninteressant oder namenlos. Ein Ereignis, das die Neugier einer Person aus dem Jenseits geweckt haben mag, könnte sich vor 1000 Jahren genau an der Stelle ereignet haben, auf der heute Dein Haus steht.

Wer sich Gedanken über eine bevorstehende Wiedergeburt macht, die Deiner gegenwärtigen sehr ähnelt, mag sich mit bestimmten Momenten in Deinem Leben verbinden, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie man am besten damit umgeht. Ob er sich anders oder ähnlich verhält, hängt davon ab, was er erreichen will. Denk dran, dass es im Jenseits Milliarden von Seelen gibt, die ewig danach streben, all das zu lernen, was es zu lernen und zu wissen gibt. Jede Seele kann von jeder Person, jedem Ort oder jedem Moment auf dieser Erde lernen, und deshalb wird die Halle der Erinnerungen von den "Einheimischen" auch so geschätzt. Aus diesem Grund kann es auch geschehen, dass wir - unabhängig davon, wer wir sind, wo wir uns aufhalten und was wir tun - einen flüchtigen Eindruck von einer fremden Seele bekommen oder ihre Anwesenheit spüren. Meistens verwechseln wir sie mit einem Gespenst oder lehnen sie ab, weil wir sie nicht als einen verstorbenen Freund oder Familienangehörigen identifizieren können. In Wahrheit sind solche Seelen einfach nur freundliche Fremde und leidenschaftliche Forscher, die aus der Halle der Erinnerungen komme, um für einen kurzen Moment zu einem Teil unserer Realität zu werden. Und bevor Du Angst vor ihnen bekommst oder Dich über ihre Anwesenheit ärgerst, solltest Du daran denken, dass auch Du, sobald Du wieder zu Hause im Jenseits bist, Dich auf schnellstem Weg in die Halle der Erinnerungen begeben wirst, um genau das Gleiche zu tun. Begrüße sie also so, wie Du von ihnen begrüßt werden möchtest.