Toys "R" Us - Sunnyvale
 
Über kein Gespenst wird mehr gefragt als über Johnny Johnson, der im Toys "R" Us-Laden in Sunnyvale, Kalifornien, seid seinem Tod im Jahre 1884 umgeht. Bei ihm handelt es sich um den klassischen Fall von einem Gespenst, das in einer Zeitschleife festsitzt, denn Johnny arbeitet immer noch hart als Mädchen für alles auf der Martin-Murphy-Ranch, die vor 100 Jahren auf demselben Stück Land gestanden hat. Er kann nicht verstehen, woher all diese lauten, wilden Kinder kommen, die ihm sein frisch gepflanztes Gemüse zertrampeln, und hat keine Ahnung davon, dass diese Kinder nur in den Gängen des Spielzeugladens herumtoben, der heute an dem Platz der ehemaligen Ranch steht. Seine Beschwerden übe die Kinder gaben Sylvia dann auch noch die Gelegenheit, dem Geschäftsführer des Spielzeugladens schlüssige Beweise für seine Anwesenheit zu liefern.

"Diese Zwillingsjungen, die hier vor kurzem durchgerannt sind, waren richtige Teufelsbraten", grunzte Johnny eines Nachmittags."Sie rannten umher, lärmten und
 
kreischten. Sie waren wie kleine Tiere und fielen beinah in den Bach. Ich habe so etwas noch nie gesehen."

Sylvia erkundigte sich bei dem Geschäftsführer beiläufig, ob sich an jenem Tag zufällig zwei Zwillingsjungen im Laden aufgehalten hatten. "Und ob", meinte er und schüttelte seinen Kopf. "Die beiden waren völlig aufgedreht, und ihre Mutter hat sie einfach gewähren lassen." Dann hielt er plötzlich inne und legte den Kopf ein wenig auf die Seite. "Moment mal, das war aber ein paar Stunden, bevor sie hier aufkreuzten. Woher wissen sie das mit den Zwillingen?" "Ihr Gespenst hat es erzählt." Von nun an zählte er zu den Gläubigen.

 
Zu Lebzeiten war Johnny Johnson ein Wanderprediger, der sich auf der Murphy-Ranch niederließ und sich schwer in Beth, die Tochter seines Arbeitgebers, verliebte. Das Mädchen nahm von seinen Gefühlen keine Kenntnis, heiratete einen anderen Mann und verließ die Ranch, um mit ihrem Mann in Boston zu leben. Als Sylvia ihn 1978 das erste Mal traf, war Johnny noch schwer mit "der Ranch" beschäftigt und glaubte aus ganzem Herzen, dass Beth eines Tages zu ihm zurückkommen würde. Damals hat Sylvia Johnny angefangen zu erzählen, dass er und Beth tot seien und er sie wieder sehen würde, wenn er in Gottes Licht ginge, das auf ihn wartete.

Vor ein paar Wochen erst war Sylvia erneut beim Toys "R" Us in Sunnyvale, um hier auch wirklich den aktuellen Stand berichten zu können. Sie war erleichtert, dass sie Johnny nicht auftreiben konnte. Aber nur ein paar Minuten später bog sie am Ende eines langen Ganges ab, und plötzlich, nur wenige Meter vor ihr entfernt, fast an der Hinterwand des Ladens, stand Johnny Johnson. Wie gewohnt humpelte er mit großen Schmerzen wegen einer Wunde an seinem Bein, an der er gestorben war. Er hakte Blätter auf einen Haufen neben einem kleinen Bach, an den sich niemand mehr erinnern konnte und den niemand außer ihm mehr sah.

Irgendwann werden ihn also die Geister aus dem Jenseits aus seiner selbst geschaffenen Situation erlösen müssen. Das ist Traurig, aber nicht zu ändern. Wer also schon immer mal ein Gespenst sehen wollte, aber nicht wusste, wo er suchen sollte, der braucht einfach nur zum Toys "R" Us-Laden in Sunnyvale zu fahren und nach einem großen und dünnen Mann, der humpelt, Ausschau zu halten. Er hat Arbeitskleidung an und einen verlorenen und untröstlichen Blick in den Augen. Sag Hallo zu ihm, wenn du an ihm vorbeigehst, und lächle ihn verständnisvoll an. Vor allem aber schließ ihn in deine Gebete ein.