Golden Lamb
 

Das "Golden Lamb" in Lebanon wurde im Jahre 1803 erbaut, welches im mittlerweile ein Alter von über 200 Jahren gibt. Es ist das älteste funktionstüchtiges Gasthaus in Ohio. Es diente schon damals für viele, weithin berühmte Leute, als Unterkunft. Unter anderem Daniel Webster, Lord Stanly - der später einer von Englands Premierministern wurde, Charles Dickens sowie Mark Twain.

Die bekannteste Spukgestalt des Goldene Lamb ist die eines kleines Mädchens namens Sahra. Sahra war die Nichte des damaligen Gasthausmanagers Isaac Stubbs. Es ist durchaus verwunderlich das Sarah als kleines Mädchen durch die Gemäuer spukt, denn sie starb nicht als kleines Mädchens sondern in einem weitaus höherem Alter. Daher schliessen viele Besucher, die den Geist von Sahra bisher sahen, nicht auf ihren Geist, sondern auf den Geist eines Mädchens welchs 1825 im Golden Lamb gestorben war. Es handelte sich hierbei um Eliza Clay, die Tochter von Henry Clay, einem US-amerikanischen Politikers, die im Golden Lamb eines hohen Fiebers erlag.


   

Die Aktivitäten des Spuks von Sahra beziehen sich hauptsächlich auf einen Raum des Gebäudes. Sahra verursacht eine Menge von undefinierten Geräuschen. Desweiteren ist das Klopfen gegen Wände und Möbel zu hören.

Ein weiterer Geist, von dem man ausgeht daß er im Golden Lamb spukt, ist der eines Oberst des Ohio Gerichtshofes Charles. R. Sherman, der 1829 im Gasthof sein Leben verlor. Beschrieben wird er als der Geist eines hageren grauen Mannes, der in den Gängen des Golden Lamb auf und ab wandelt. Einige Gäste bemerkten zudem häufig Zigarrengeruch in dem Nichtraucher Gebäude, welchem sie ebenfalls Charles R. Sherman zuschreiben.