Spedlin´s Tower
 
Ort: Schottland
Wo: 5 Meilen norwestlich von Lockerbie

Der Turm stammt aus dem Jahre 1780 und wurde kurze Zeit später Sitz der Familie Jardine. Einer der Jardines geriet über das Verhalte ndes örtlichen Müllers, einem Mann namens Porteous, außer sich und warf ihn in den Kerker. Dann ritt er nach Edinburgh, wobei er völlig vergaß, daß er den Schlüssel noch in der Tasche hatte.

Porteous starb eines qualvollen Todes durch Verdursten und Verhungern. Doch bevor er starb, verfluchte er die Familie Jardine. So kam es, daß sein Geist im Turm spukte und unendlichen Ärger verursachte, bis er exorziert wurde, und dann in den Kerker verbann wurde, in dem Porteous gestorben war. Die Bibel die bei der Austreibung verwendet wurde, ließ man in einer Nische am Fuß der Treppe zurück, um sicherzustellen, daß der geist nicht entkam.

Trotzdem waren häufig die Schreie des verhungernden Mannes zu hören. Der Geist war so heißhungrig, daß sein Bellen schlagartig aufhörte, wenn man auch nur einne Zweig durch die Tür schob.

   
Mit der Zeit kamen die Jardines durch den Teehandel zu Wohlstand und zogen in ein neues Guthaus auf der anderen Seite des Flusses. Bald danach wurde die alte Bibel zur Restaurierung nach Edinburgh geschickt, woraufhin der Geist von Porteous aus dem Kerker entfloh und im neuen Heim der Familie für Unruhe sorgte, wobei er sogar den frischernannten Baronet und seine Frau aus dem Bett warf. Die Störungen hören auf, als die Bibel in ihre Nische zurückgebracht wurde, wo sie verblieb, bis die Jardines sie bei ihrem Umzug nach Cumbria mitnahmen.

Damals lag der Turm bereits in Trümmer, wurde jedoch kürzlich als Wohnhaus wieder aufgebaut. Seine Besitzer haben bislang noch ncihts vom Geist des Müllers bemerkt.

Quelle: Die Geister Grossbritaniens