Die Geister von Somerset
 
Glastonbury

Einige halten Glastonbury für die heiligste Stätte Großbritanniens. Menschen unterschiedlichen Glaubens werden von der mystischen Aura dieser Stätte angezogen.

Es wird behauptet, daß König Arthur und seine Königin innerhalb der Abteimauern beerdigt wurden udn daß der Heilige Gral in Chalice Well versteckt ist, deren eisenhaltiges Wasser von Christen wie von Heiden gleichermaßen geschätzt wird.

Im George and Pilgrims Inn aus dem jahre 1475 spukt sowohl ein dicker, gemütlicher Mönch als auch ein grinsender Mann im blauen Sportmantel, der von einem hellen Lichthof umgeben ist. Beide Gespenster gehören zur Kategorie der "Schlafzimmer-Eindringle" deren physiche Nähe die Gäste durch ein Druckgefühl auf ihrer Bettdecke wahrnehmen.

   
Nunney
3 Meilen südwestlich von Frome

Im Georges Inn spukt das Geräusch von Körpern, die an dem Galgen hängen, der hier nach der Schalcht von Sedgemoor 1685 errichtet wurde, unm die Aufständischen zu hängen.

Es gibt Berichte über einen Geisteranhalter, der in den siebziger Jahren auf der Straße nach Frome spukte. Nur selten sah man ihm mit erhobenem Daumen am Straßenrand stehen. Dafür erschien er häufiger auf dem Rücksitz von Fahrzeugen, die auf dieser Straße fuhren. Gewöhnlich verschwand er sobald sie sich Frome oder Nunney näherten.

 
Sedgemoor
2 Mailen östlich von Bridgewater

Hier wurde am 3. Juli 1685 die Bauernarmee des Duke of Monmouth von den Tuppen James II geschlagen. jedes Jahr an diesem Tag erscheint Monmouths Geist, der vom Schlachtfeld flieht. Man sieht auch Gruppen trauriger Soldaten am Kings´s Sedgemoor-Graben, die Langspiele und Leitern umklammern und rufen: Kommt rüber!

Einer von Monmouths Leuten, die hier gefangengenommen wurden, sollte mit einem Pferd um die Wette laufen. Man versprach ihm, sein Leben zu verschonen, sollt er siegen. Er gewann, wurde aber dennoch getötet. Das gespenstische Gallopieren und das mühsame Atmen des Mannes wurden hier gehört, und der Geist seiner Geliebten, die sich nach seinem Tod ertränkte, erschiene hier.
 

Quelle: Die Geister Grossbritaniens