Der Schreiende Schädel des Theophilus Broome
 

In Chilton Cantelo in Somerset gibt es ein Bauernhaus in dem der Schädel eines Mannes liegt, der im 17. Jahrhundert ums Leben kam.

Dem Wunsch des "Eigentümers" wurde entsprochen. Dieser wünschte sich nämlich vor seinem Ableben 1670 daß sein Schädel in dem Bauernhaus aufbewahrt wird. Es handelt sich hierbei um Theophilus Broomes Schädel, der noch heute in dem Bauernhaus zu sehen ist.

Theophilus Broome war über die Vorgehensweise der Soldaten des Bürgerkriegs zur damaligen Zeit sehr erschrocken. Die Körper wurden verstümmelt und die Köpfe auf langen Balken festgenagelt und aufgestellt. Diesem Schicksal wollte er entgehen und bat daher darum seinen Schädel in seinem Haus seiner Farm aufzubewahren.

Über Theophilus Broome ist leider nicht mehr bekannt. Allerdings tönten von dem Schädel, egal wann man ihn versuchte zu bestatten, gräsliche Laute hervor. Dieses sollen das Zeichen dafür gewesen sein das trauriges Missfallen eintreffen würde. So steht es zumindest auf seinem Grabstein. Und es hat sich seither auch niemand mehr getraut den Schädel aus seiner gewohnten Umgebung zu entfernen.


Theophilus Broome´s Schädels