Hitchhiker - Der Anhalter
 
Eine junge Frau stand mit leicht ausgestrecktem Arm und dem Daumen nach oben auf dem Seitenstreifen einer Nebenstraße. Viele Autos fuhren an ihr vorbei. Es schien ganz so als wolle niemand die junge Anhalterin mitnehmen, geschweige denn man hätte sie gesehen.

Endlich hielt ein Auto. Sie sprang freudestrahlend darauf zu, öffnete die Beifahrertür und stieg mit einem Lächeln ein. Dankbar nimmt die freundliche und sehr sympatsich junge Frau die Mitfahrgelgenheit an. Sie bat den Fahrer lediglich darum, sie an einem bestimmten Haus an der Strasse abzusetzen.

Es handelte sich hierbei wirklich um ein lebensfrohes und freundliches Mädchen. Während der gesamten Fahrt verfiel sie mit dem Fahrer in rege Gespräche. Am gewünschten Haus angekommen stieg der Fahrer aus und ging die Stufen zum Haus hinauf. Das Mädchen hingegen blieb solange, aus unerfindlichen Gründen, im Wagen zurück.

Der Fahrer kehrte gleich darauf zu seinem Fahrzeug zurück, doch das Mädchen war verschwunden. Wie sich später herausstellte handelte es sich bei dem Mädchen um ein Unfall-

 
opfer, welches kürzlich auf der Straße, an den Folgen eines schweren Unfalls starb. Sie stand an der Straße und wollte, per Anhalter, mitgenommen werden. Sie wurde von einem erfasst und über die Straße geschleudert. Dabei verlor sie ihr Leben.

 
Neben dieser existieren noch weitaus mehr Varianten dieser Legende. Sie existieren Weltweit und Amerika scheint mit der Erzählung dieser Geschichte auf Platz 1 zu stehen. Immerhin wird sie dort als meisterzählte "Geitergeschichte" geführt.

Auch in Deutschland kam es schon zu solchen Erzählungen. So wollen im süddeutschen Raum, insbesondere in Bayern, mehrere Autofahrer um das Jahr 1982 einen jungen Mann in Jeans, der per Anhalter unterwegs war, mitgenommen haben. Dieser löste sich, laut Augenzeugen-berichten, nach angeregten Gesprächen sprichwörtlich in Luftauf.