13 Geister - Film
Regie: Steve Beck
Darsteller: F. Murray Abraham, Tony Shalhoub
 

Verzweifelt versucht die Familie Kriticos ein furchtbares Unglück zu überwinden: Bei einem schrecklichen Feuer haben Arthur Kriticos (TONY SHALHOUB) und seine Kinder Kathy (SHANNON ELIZABETH) und Bobby (ALEC ROBERTS) nicht nur ihr gesamtes Hab und Gut verloren, sondern auch die geliebte Frau und Mutter Jean (KATHRYN ANDERSON).

Immer noch unter Schock und um den großen Verlust trauernd, ist die Familie total überrascht, als Arthur plötzlich das herrschaftliche Haus seines entfernten Onkels Cyrus (F. MURRAY ABRAHAM) erbt, der unter mysteriösen Umständen starb.

Begeistert besichtigen sie den riesigen Palast aus Glas und Stahl, doch die Freude ist nur von kurzer Dauer. Plötzlich tauchen ein geheimnisvoller früherer Mitarbeiter von Cyrus namens Rafkin (MATTHEW LILLARD) und die schöne Parapsychologin Kalina (EMBETH DAVIDTZ) auf und behaupten, dass Onkel Cyrus im Keller des Hauses 12 Geister gefangen hält. Zunächst will ihnen keiner glauben, doch dann sind Kathy und Bobby auf einmal wie vom Erdboden verschluckt. Arthur muss erkennen, dass das Haus in Wahrheit eine teuflische Höllenmaschine ist und er und seine Familie in eine tödliche Falle gelockt worden sind.

   
Von wegen es gibt keine Geister!
Nach diesem Film wird man eines Besseren belehrt. Selten hat man so furchterregende und gleichzeitig bemitleidens-werte Geister auf der Leinwand gesehen wie in Steve Becks Spielfilm-Debüt 13 GEISTER.

13 GEISTER ist das aufwändige state-of-the-art Remake eines Klassikers von Gruselmeister William Castle aus dem Jahre 1960. Die Produzenten dieses Horror-Schockers, der jetzt schon Kult-Status besitzt, sind keine Geringeren als JOEL SILVER (Matrix), ROBERT ZEMECKIS (Verschollen) und GILBERT ADLER. Nach House on Haunted Hill (Haunted Hill) ehren die drei erneut ihr großes Vorbild, in dessen Namen sie erst vor zwei Jahren die Dark Castle Entertainment Company gegründet haben.

Hochkarätige Darsteller wie TONY SHALHOUB (Galaxy Quest), F. MURRAY ABRAHAM (Forrester - Gefunden!), MATTHEW LILLARD („Scream“), SHANNON ELIZABETH (American Pie) und EMBETH DAVIDTZ (Schindlers Liste) sind die Stars dieses unglaublichen Höllentrips unter der Regie von STEVE BECK.


LANGINHALT
Die Familie Kriticos befindet sich in einer desolaten Situation: Durch ein schreckliches Feuer wurden Arthur (TONY SHALHOUB) und seine beiden Kinder Bobby (ALEC ROBERTS) und Kathy (SHANNON ELIZABETH) nicht nur ihrer gesamten Habe beraubt, sondern sie haben auch ihre geliebte Mutter Jean (KATHRYN ANDERSON) in den Flammen verloren. Immer noch unter Schock und um den großen Verlust trauernd, ist die Familie total überrascht, als Arthur plötzlich das herrschaftliche Haus seines entfernten Onkels Cyrus Kriticos (F. MURRAY ABRAHAM) erbt, der unter mysteriösen Umständen verstorben ist.

Als der Anwalt Ben Moss (JR BOURNE) Arthur eine letzte Videobotschaft von Cyrus vorspielt, sind auch Kathy, Bobby und die Haushälterin Maggie (RAH DIGGA) anwesend. Arthur kannte seinen Onkel Cyrus kaum und ist zunächst zurückhaltend. Doch vor dem Hintergrund der tragischen Ereignisse erscheint ihm dieses Vermächtnis wie ein Segen, der ihn und seine Familie aus der Verzweiflung retten könnte. Und so läßt er sich schnell von der Freude seiner Kinder über diese großartig erscheinende Neuigkeit anstecken.

Noch am gleichen Abend machen sich Moss, Arthur, Kathy, Bobby und Maggie auf den Weg zu dem herrschaftlichen Anwesen, dass sich in einer abgeschiedenen Gegend befindet. Sie können kaum ihren Augen trauen, als sie vor einem gläsernen Palast stehen. Selbst im Inneren des Gebäudes sind die Wände aus Glas, die mit merkwürdigen Inschriften verziert sind.

Das Haus erweist sich als ein wahres Meisterwerk der modernen Architektur, angefüllt mit Cyrus' Sammlung exquisitester Antiquitäten. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Schon glauben Arthur und seine Kinder der schäbigen Wohnung, die ihnen nach der Tragödie noch geblieben war, entkommen zu sein. An der Eingangstür werden sie bereits von einem jungen Mann erwartet, der sich als Angestellter der Stadtwerke vorstellt. In Wirklichkeit ist es aber Rafkin, ein leicht verrückt erscheinender ehemaliger Mitarbeiter von Cyrus, der über hellseherische Fähigkeiten verfügt. Er ist gekommen, um nach dem Geld zu suchen, das ihm Cyrus noch schuldig ist. Er verlangt, unbedingt den Keller des Hauses betreten zu dürfen. Nicht ahnend, mit wem er es zu tun hat, lässt Arthur ihn gewähren und geht in der Zwischenzeit mit Moss in die Bibliothek, um für die Besitzübergabe noch ein paar Papiere zu unterschreiben. Seine Kinder und die Haushälterin lässt er in der ‚Eingangshalle' zurück mit der Anweisung, sich nicht vom Fleck weg zu rühren und nichts anzufassen. Doch kaum hat er die Halle verlassen, begeben sich die drei auf Entdeckungstour durch das geheimnisvolle Haus.

Inzwischen macht Rafkin im Keller eine grausige Entdeckung: Hier findet er kein Geld, sondern 12 Geister, die Cyrus in gläsernen Zellen, deren Wände voller in verschnörkelter Schrift eingravierter Bannzauber sind, gefangen hielt. Rafkin ist schockiert und flüchtet zurück zu Arthur, um ihn zu warnen.

Arthur glaubt ihm natürlich kein Wort, doch wo sind plötzlich seine Kinder abgeblieben? Sie sind verschwunden. Er ruft nach Kathy, Bobby und Maggie, doch niemand antwortet. Während der besorgte Vater sich auf die Suche nach seiner Familie begibt, schleicht der Anwalt heimlich in den Keller. Zielstrebig geht er an den in ihren Zellen sitzenden Geistern vorbei in einen Raum, der direkt unter der Eingangshalle liegt und quasi das Herz des Hauses ist. Alles in diesem Raum sieht wie eine riesige, undurchschaubare Apparatur aus. Mitten in dem Raum steht eine schwere Ledertasche mit Geld. Gierig greift der Anwalt nach der Tasche und merkt nicht, dass er dabei den Mechanismus einer riesigen Maschine auslöst, der die Geister einen nach dem anderen befreit. Eine Fahrlässigkeit, die ihm zum Verhängnis wird.

Währenddessen setzt der besorgte Vater seine Suche in der oberen Etage fort und trifft dort Kathy, die das opulente Badezimmer bewundert. Beide können nicht sehen, dass in der Badewanne der Geist einer wunderschönen aber übel zugerichteten Frau sitzt, die Kathy beobachtet hat. Im selben Moment stößt die Haushälterin Maggie völlig erregt zu ihnen und gesteht, dass sie Bobby aus dem Auge verloren hat und nun keine Spur mehr von ihm finden kann.
Bobby hat sich in einem anderen Trakt des Hauses verirrt und fährt auf seinem Roller orientierungslos durch die Gänge. Verschreckt zuckt der kleine Junge zusammen, als er wie aus dem Nichts eine Frauenstimme hört, die ihn auffordert, in den Keller zu
kommen. Da er glaubt, die Stimme seiner Schwester zu erkennen, folgt er der Aufforderung.

Indes versucht Arthur, die anderen aus dem Haus in Sicherheit zu bringen, bis er Bobby gefunden hat. Doch es ist zu spät: Das Haus ist hermetisch abgeriegelt. Es gibt kein Entrinnen und auch das Rufen nach Bobby bringt nichts. Rafkin erklärt Arthur, dass die Glaswände schalldicht und bruchsicher sind, und die geheimnisvollen Inschriften auf den Wänden Bannsprüche sind, die die Geister nicht überschreiten können. Doch noch immer will ihm keiner glauben, dass es in diesem Glashaus spukt. Rafkin beschließt mit der sogenannten Spektralbrille zu beweisen, dass er die Wahrheit sagt. Nur wer sie trägt, kann die Geister sehen, und so teilt man sich in zwei Gruppen auf, um den Jungen zu suchen. Während sich Kathy und Arthur oben umsehen, gehen Rafkin und Maggie noch einmal in den Keller, wo sie den toten Anwalt finden. Rafkin läuft es eiskalt den Rücken herunter, denn jetzt sind einige der Glaszellen geöffnet und die Geister sind entkommen ...

Mit einem der Geister, dem Schakal, machen derweil Kathy und Arthur Bekanntschaft. Kathy wird von einer übermenschlichen Kraft gepackt und an die Decke geschleudert. Arthur versucht vergeblich, seine Tochter zu befreien. Da erscheint unerwartete Hilfe: Die Parapsychologin Kalina (EMBETH DAVIDTZ) hat sich Zugang zum Haus verschafft und schlägt den wütend auf Kathy einschlagenden Geist mit einer Quecksilberfackel in die Flucht. Arthur, Kathy und Kalina schaffen es gerade noch, sich in die von starken Bannzaubern gesicherte Bibliothek des Hauses zu retten, bevor der Geist erneut angreifen kann.

Dort erfährt Arthur von Kalina endlich die Wahrheit über den Spuk. Kalina ist eine militante Aktivistin, die die 12 im Haus gefangenen Geister befreien will. Tatsächlich ist das Haus eine gigantische Maschine, „vom Teufel erdacht und vom Tod angetrieben“.
Die Parapsychologin zeigt Arthur das „Arcanum“.
Ein schweres, ledergebundenes Buch das im 15. Jahrhundert von einem Sterndeuter namens Basileus geschrieben wurde. Es enthält die Pläne für die Konstruktion dieser Maschine, die die Macht hat, denjenigen, der sie beherrscht, zum mächtigsten Mann der Welt zu machen, wenn es ihm gelingt, die Energie von 12 Geistern in das Höllenwerk einzuspeisen. Denn dann öffnet sich die Ocularis, das Auge der Hölle.

Doch damit nicht genug. Kalina offenbart Arthur, dass einer der 12 Geister Arthurs verstorbene Frau Jean ist, deren Geist Cyrus ebenfalls mit Hilfe von Rafkin gefangen hat, um seine Machtgelüste zu vervollkommnen. Sie ist der Geist der „verwelkten Liebenden“, die gemeinsam mit den anderen Geistern, dem „erstgeborenen Sohn“, dem „Torso“, der „gebundenen Frau“, dem „zerrissenen Prinz“, der „zornigen Fürstin“,der „Pilgerin“, dem „übergroßen Kind“ und seiner „grässlichen Mutter“, dem „Schmied“, dem „Schakal“ und dem „Moloch“ in einem Beschwörungsritual die Macht der Ocularis herstellen sollen.

Es gibt nur eine Möglichkeit, diesen Vorgang zu stoppen: Ein 13. Geist! Ein Mensch, der sich bereitwillig opfert, und auch nur dann, wenn seine Handlung aus reiner Liebe hervorgeht. Nun entwirrt sich für Arthur langsam der teuflische Plan seines Onkels und er begreift, dass er sich mit seiner Familie in einer tödlichen Falle befindet. Gemeinsam mit Rafkin und Kalina, auf deren Wissen und Hilfe er angewiesen ist, beschließt er, als 13. Geist sich selbst zu opfern, um das Leben seiner Kinder zu retten. Denn: „Liebe ist die mächtigste Energie“, macht ihm Kalina klar. Arthur kann nicht wissen, dass Kalina ihn nur drängen will, weil sie mit Cyrus unter einer Decke steckt. Denn Cyrus ist noch am Leben.
   
Quelle: Sony Pictures Deutschland

Hier kannst Du "13 Geister" auf DVD bestellen »