Der Geistertrommler von Cortachy Castle
 
In Tayside, Schottland, existiert ein bekannter Verkünder des Todes. Es handelt sich hierbei um den Geistertrommler der im Sitz des Grafen von Airlie, Schloß Cortachy, sein unwesen treibt.

Laut einer Geschichte soll e sich hierbei um einen Angehörigen des Leslie-Clans handeln, der gekommen war um mit den Ogilvys, (Ogilvys ist der Familienname des Grafen) den Gegnern seines Clans, einen Waffenstillstand auszuhandeln. Allerdeings wurd er, noch bevor er seine Botschaft des Friedens überbringen konnte, getötet.

Eine weitaus romantischere Version der Geschichte besagt, daß der geheimnissvolle Trommler ein Trommler eines Highland Regiments war und eine Liebesbeziehung mit Lady Airlie hatte. Der Graf nahm in darauf hin gefangen und stieß ihn, wohl aus Missgunst, aus einem Turmfenster. Seither soll sein Ruheloser Geist im Schloss umherspuken und seine Ankündigung kundtun, sobald ein Familienmitglied in naher Zukunft mit dem Tod konforntiert wird.

   
Aus dem 19. Jahrhundert existieren 4 gut belegte Berichte die daraufhindeuten, daß das Phantom seine Warnungen wirksam überbringt. In den vierzieger Jahren wurde der Phantomtrommler, von den Mitgliedern des Haushaltes, vor dem Tod der Gräfin von Airlie gehört. Kurz darauf heiratete der Graf erneut und gab im Jahre 1848 ein Fest. Zu diesem war auch Miss Margaret Dalrymple geladen. Am ersten Abend, während des Essens,machte Miss Dalrymple eine Bemerkung über eine seltsame Musik die vor ihrem Fenter zu hören gewesen sei. Sie konnte, während sie sich ankleidete, den Klang einer Querpfeife, gefolgt von einem Trommeln, vernehmen. Der Gastgeber und dessen Frau erbleichten vor Schreck und einer der Gäste erzählte nach dem Essen die Legende des Geistertrommlers und was es mit ihm auf sich hatte.

Am darauffolgenden Morgen befand sich das Dientmädchen von Miss Dalrymple, Ann Day, allein im Schlafgemach. Sie war gerade dabei die Kleidung ihrer Herrin vorzubereiten, als sie hörte das ein Wagen im Hof vorfuhr. Außerdem hört sie ein lautes Getrommel dabei. Ann kannte die Legende des Phantomtrommlers nicht und wurde von panischer Angst erfasst, als sie feststellte daß niemand sich im Hof befand, das Trommeln jedoch nicht aufhörte. Miss Dalrymple konnte das Trommeln am Tag darauf hören und entschied daß jetzt genug damit sei. Lady Airlie starb kurze Zeit darauf in Brighton. In einer Mitteilung, die sie hinterließ, schrieb sie daß sie sich sicher sei daß der Geistertrommler ihren Tod vorhersagte.

   
Kurz vor dem Tod des Grafen, im Jahre 1853, vernahmen gleich mehrere Personen das Trommeln. Auch wurde dieses prophetische Trommeln 1881 von 2 Verwandten vernommen, die sich auf Schloß Cortachy aufhielten, während sich der damalige Lord Airlie in Amerika befand. Einige Tage darauf erreichte sie die Nachricht über das Ableben des Lords.