Kugelblitze
   

Über das Phänomen Kugelblitze wird schon lange berichtet. Sie variieren in ihrer Farbe zwischen rot- und Gelbtönen, sind zumeist, mit geschätzten 40cm, klein können jedoch in ihrer kurzen Erscheinungszeit erstaunliche Distanzen zurück legen. Es wurden schon Kugelblitze beobachtet die Wenige Zentimeter über dem Boden schwebten oder abrupt aus den Wolken fallen.


   
Die Fom der Kugelblitze, ist wie der Name schon sagt, zumeist rund. Sie können jedoch auch in ganz anderen Formen auftreten. 1987 sollen 2 Australische Ranger einen Kugelblitz beobachtet haben der sogar einen Durchmesser von über 100 Metern erreichte.

Oftmals werden sie von Telefon- oder elektrischen Versorgungsleitungen regelrecht angezogen und gleiten dann an ihnen entlang. Auch wurde schon von Kugelblitzen berichtet, die durch Fenster oder einen Kamin in das Haus gelangten. Es sollen sogar schon Kugelblitze in geschlossenen Räumen entstanden sein. So zum Beispiel durch die Telefonleitung oder das Radio.

 
So schnell wie sie aufgetaucht sind, verschwinden sie auch wieder. Entweder durch einen lauten Knall, der dann einen Schwefel- oder Stickstoffartigen Geruch hinterlässt, oder sie lösen sich sprichwörtlich in Rauch auf und hinterlassen lediglich eine kleine Nebelwolke. Auch wenn Kugelblitze von der Wissenschaft noch weitläufig bestritten werden, existieren doch genügen Augenzeugenberichte die einen Kugelblitz selbst gesehen oder erlebt haben.