Träume - Heimliche Reisen und Hellsehen

Hast du nicht auch schon mal das selbe geträumt wie einer deiner Freunde? Von der gleichen Person, den gleichen Gegenständen oder der selben Situation? Dann war das womöglich Telepathie im Traum und ihr habt euch gegenseitig Botschaften im Traum geschickt.

Auch Träume von der Zukunft sind viel häufiger, als die meisten Menschen glauben. Sie werden nur oft nicht erkannt, weil ihr Inhalt zu alltäglich erscheint. Träume, die ein einschneidendes Ereignis ankündigen, prägen sich leichter ein: der Tod eines nahestenden Menschen, der Ausgang einer Prüfung...Vor dem Zweiten Weltkrieg träumten viele plötzlich von gräßlichen Kriegsszenen - mitten im Frieden. Diese Träume waren eine Mischung zwischen Hellsehen und Telepathie.


Wenn du der Ansicht bist du träumst überhaupts nichts während du schläft, dann irrst du dich. Du kannst dich am nächsten Morgen womöglich nur nicht mehr daran erinnern. Würdest du nicht träumen würdest du krank werden und würdest unter eine Schlafkrankheit leiden. In der Regel träumt jeder Mensch des Nachts fünf bis sieben mal - dies gehört zum Lebenstraining. In Filmen bis zu einer Stunde packt dein Unterbewusstsein aus, denn während des Schlafs ist der Kanal zu ihm vollkommen frei. Man könnte sagen es ist eines der schönsten Geschenke die die Natur uns mitgegeben hat. Immerhin bekommen wir durch unserer Träume Rat, Hilfe, die Möglichkeit zur Selbsterkenntnis und zu mehr Selbstbewusstsein. Vergeude es nicht, sonst vergeudest du nämlich fast dein halbes Leben.

Du kannst das Träumen erlernen, ebenso wie die Erinnerung an sie zu behalten. Alle hochentwickelten Kulturen arbeiten mit Träumen, von ihnen können wir viel Erfahren. Die Senoi, ein malayischer Stamm, versuchen das kreative Potential ihrer Träume zu verwirklichen. Sie malen die Bilder, die sie im Traum sehen, singen die Lieder, die sie hören, und sprechen über Feindschaften die sie im Traum erleben, versuchen, sie mit den Betroffenen zu klären. Die Senoi sind eins der friedlichsten Völker der Erde.

Auch viele Wissenschaftler, Künstler und Erfinder haben berichtet, daß sie ihre Werke erst geträumt und dann verwirklicht haben. Die Griechen heilten mit Hilfe von Träumen. Sie bauten Schlaftempel, in denen Priester die Patienten oder deren Angehörige auf einen besonderen Traum vorbereiteten: ihnen sollte der Gott Äskulap erscheinen und die richtige Heilmethoden gegen ihre Krankheit geben. Wie gut das System funktionierte, belegen hunderter kleiner Blei- und Tontäfelchen - Notziblätter einer fernen Vergangenheit.

 
Die Indianer hatten ihren Initiationstraum. Sie fasteten und gingen in die Wildnis, allein: Dort bleiben sie so lange, bis ihnen ihr Schutzgeist im Traum erschien. Er konnte die Gestalt eines Weisen oder eines Tieres haben und er gab ihnen Richtlininen für ihr weiteres Leben oder ihren Beruf. Wurden sie Schamanen, so konnten sie ihn jederzeit rufen und befragen.

Die alten Tibeter trainierten die Fähigkeit, im Traum ihr Bewusstsein zu behalten. Sie wurden die Regisseure ihrer Träume, konnten sie verändern, lenken und wussten imer, daß sie träumten. So konnten sie sich stets auch der Maja, der großen Illusion von der Wirklichkeit der Dinge, bewusst bleiben - und sie damit überwinden.

Jeder kann es lernen bewusst zu träumen, sich seine Wünsche im Traum zu erfüllen. Man kann Traumfreunde oder Traumlehrer gewinnen, die einem zur Seite stehen oder einen beraten und vielleicht sogar die Zukunft sehen können. Ein bewusster Traum kann jedem helfen den Alltag besser zu meistern, erfolgreicher, wacher, freier und glücklicher zu sein.

In allen geheimwissenschaftlichen Traditionen, selbst in der kirchlichen, tauchen Astralreisen auf. In der Kriche nennt man es Bilokation: sich an zwei Orten gleichzeitig befinden, an beiden körperlich anwesend zu sein. Von einem italienischen Pater wurde sogar berichtet, daß er diese Fähigkei willkürlich anwenden konnte. Astralwanderungen bedeuten, daß der Körper liegen bleibt, du selbst aber auf Reisen gehst, wohin du möchtest. Billiger als mit dem billigsten Reiseunternehmen, doch hier liegt der Sinn natürlich weniger im Effekt als in der Erfahrung, die jeder machen kann.

Unser Gehirn, unser Unterbewusstsein birgt wirklich Qualitäten von denen die meisten Menschen bis heute nur träumen. Breche aus dem gewohnten Trott heraus, spiele mit. Baue die Brücken und hebe die Schätze.