Spring Heeled Jack
   
i1837 beginnt die Geschichte eines Serienmörders der im 19. Jahrhundert, wie sein Namensvetter Jack the Ripper, London heimsuchte. Es handelt sich hierbei um die Legende um Spring Heeled Jack, der im September 1837 von 4 völlig unabhängigen Personen das erste mal Gesichtet wurde. Diese 3 Frauen und der Mann die das erste mal von ihm berichteten, wurden von einer Gestalt angegriffen die einen Mantel trug, spitzen Ohren und krallenähnliche Klauen hatte während seine hell leuchtenden Augen deutlich hervortraten. Außerdem sollte sie die Fähigkeiten habenn Flammen zu spuken. Die Gestalt sprang in hohen Sätzen über die Mauer und sogar über Häuser. Somit schlugen alle Versuche, sie jemals zu erwischen, fehl.

 

 

Magret und Lucy Scales, zwei Schwestern, gingen am Abend des 18. Februar 1838 durch das Limehouse Viertel nach Hause. Eine große geisterhafte Figur sprang am Ansatz der Green Dragon Alley aus dem Schatten. Die Geschwister erinnerten sich daß die Gestalt etwas wie eine kleine Lampe zu halten schien.

Ohne das die beiden überhaupt wussten was los war, öffnete die Gestalt ihren Mund und spukte Lucy große blaue Flammen ins Gesicht. Gleich darauf war sie auch schon verschwunden. Lucy verfiel in einen tiefen Schock und lag regungslos am Boden. Auch Stunden nach dem Vorfall zitterte sie aus Furcht noch am ganzen Körper.

Am 22. Februar berichtete die Times über einen weiteren Vorfall: Die 18 Jährige Jane öffnete am Abend des 20. Februar die Tür nachdem jemand an ihr geklingelt hatte. Vor der Tür konnte sie eine große Dünne Gestalt erkennen die einen weiten schwarzen Umhang und eine Art Helm trug. Da die Gestalt im Schatten stand konnte sie sie nicht recht erkennen und hielt sie für einen Polizisten. Der Mann rief ihr zu sie solle ihm schnell eine Lampe bringen da einer seiner Kollegen den berüchtigten Spring-heeled-Jack gefasst hätte. Daraufhin rannte sie ins Haus und und holte ein Kerze und trat mit dieser heraus. Als sie diese dann dem vermeintlichen Polizisten gab warf dieser seine Oberbekleidung weg und sich die brennende Kerze an die Brurst. Er sah gräßlich schrecklich aus. Seine Kleidung saß ihm so eng das sie wie eine weiße Ölhaut schien.Seine Augen leuchtenden wie rote Feuerbälle und er begann blaue und weiße Flammen zu spucken.


   
Jane war vollkommen von den Flammen geblendet. Sie stolperte zurück und wollte sich im Haus in Sicherheit bringen. Doch der Angreifer konnte sie erfassen und grub sich mit seinen Fingern tief in das Fleisch ihrer Arme. Daraufhin zeriss er ihr das Kleid und führte ihr noch weitere Fleischverletzungen an den Schultern und ihrem Hals zu. Voller Angst und schreiend vor Schmerz versuchte sie der Bestie zu entkommen und versuchte erneut in das Haus zu gelangen. Doch war ihr Peiniger schneller und erwischte sie erneut. Mit seinen großen Krallen zerkratzte er ihre Haut und riß ihr ganze Haarbüschel vom Kopf.

Janes Schwestern die noch im Haus waren hörten ihre Schreie und eilten ihr zu Hilfe. Jane konnte sich dann endlich dank der Hilfe ihrer Geschwister losreißen und alle 3 flüchten ins Haus wo sie sogleich die Tür zuschmissen. Doch weigerte sich Jack wegzugehen bis endlich wahre Polizisten eintrafen, die die Schreie der Geschwister aus einem Fenster im ersten Stock hörten. Als Spring-heeled Jack die Poliizisten sah floh er mit riesen Sprüngen über ein Feld. In der Eile jedoch verlor er seinen Umhang.

 
Die Angriffe von Spring heeled Jack waren bisher zwar furchteinflössend, jedoch nicht tödlich. Die änderte sich jedoch im Jahre 1845. Hier wurde aus dem bisher völlig durchgedrehten und verrückten Jack ein kaltblütiger Mörder.

Jacob´s Island in Bermondsey war zu jener Zeit ein heruntergekommener Slum. Schmutzige und heruntergekommene Häuser, die von stinkendem Morast umgeben waren. Der Geruch von Krankheit und Tod lag in der Luft. An diesem Ort, inmitten von Armut und Dreck, lebte die absolute Randgruppe der Gesellschaft die sich mehr schlecht als recht durchschlug. Unter ihnen lebte auch eine 13 Jährige Prostituierte namens Maria Davis - das erste tödlich verunglückte Opfer von Spring heeled Jack.

Augenzeugen berichteten darüber daß Maria Davis an jenem Abend an einer Brücke entlang ging die sich über den Folly Ditch erstreckte. Der Folly Ditch bildete einen besonders üblen Teil des Morastes. Plötzlich tauchte Spring heeled Jack auf und bließ dem schreienden Mädchen einen Schwall Flammen ins Gesicht. Daraufhin hieb er sie vom Boden auf und warf sie über die Brücke in den Morast wo ihr Körper in die Tiefe des Morastes gesogen wurde. Der Leichnam des Mädchens konnte nie geborgen werden.


 
Wer Spring heeled Jack wirklich war konnte nie geklärt werden. Ein Verdächtiger jedoch, der für seine sadistischen Späße berüchtig war und auf den auch die Beschreibung der hervorstehenden Augen und des Körperbaus zutrafen, war Henry, der Maquis von Waterford. Auch war er nachweislich, zu den Zeitpunkten an dem die Überfalle passierten, an den betreffenden Orten. Allerdings gingen Jacks Aktivitäten nach Waterfords Tod im Jahre 1859 noch viele Jahre weiter und dehnten sich weiter im Land, bis nach East Anglia und Everton, in Liverpool, aus. Hier wurde er im September 1904 das letzte Mal gesehen.