Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Geister und Gespenster Forum » Grenzwissenschaft » Psychologie » Warum hat man immer Nachts angst und nicht Tagsüber? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Warum hat man immer Nachts angst und nicht Tagsüber?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Sakura
Jungspund


Dabei seit: 31.10.2006
Beiträge: 21


Level: 25 [?]
Erfahrungspunkte: 97.600
Nächster Level: 100.000

2.400 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

nja ich glaube es ist die ungewissheit
weil wenn es dunkel ist sieht man ja nichts
so ist das halt bei mir
und komischer weiße höre ich dann geräusche
die ich am tag nie höre

LG Sakura
06.11.2006 17:24 Sakura ist offline E-Mail an Sakura senden Beiträge von Sakura suchen Nehmen Sie Sakura in Ihre Freundesliste auf MSN Passport-Profil von Sakura anzeigen
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Sakura verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 06.11.2006 um 17:24 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
wintersun wintersun ist weiblich
Jungspund


images/avatars/avatar-1021.jpg

Dabei seit: 12.12.2006
Beiträge: 21
Herkunft: schweiz (winterthur)


Level: 25 [?]
Erfahrungspunkte: 96.726
Nächster Level: 100.000

3.274 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...und ich glaube, es ist die angst vor dem tod.

einschlafen bedeutet im übertragenen sinne: sterben.
loslassen von allen tageseindrücken,
loslassen von der kontrolle über die gedanken,
loslassen vom körper...
denn drüben, im schlafzustand,
ist alles ungewiss.

das geht bei mir ins selbe.
wenn man vor dem einschlafen nicht abschalten kann,
nicht los lassen und sich selber "sein-lassen" möchte,

dann kann es sogar sein, dass man hallus bekommt,
sich horrorszenarien ausdenkt,
wegen jedem kleinsten geräusch in angst und panik gerät,
und so weiter.

in der dunkelheit ist alles das selbe,
nur, dass das licht fehlt.
ausser, dass dann die luft mehr... (ione, ikone oder so ähnlich? weiss leider nicht mehr auswendig, wie die heissen)... beinhaltet.
die sind übrigens sehr gut für die muskeln.

ausserdem hab ich auch angst im dunkeln,
aber auch im licht.

liebe grüsse,
wintersun

achja:
Zitat:
Original von Sakura
...und komischer weiße höre ich dann geräusche
die ich am tag nie höre


das kann ich mir erklären:
nachts sind deine äusseren sinne viel unbelasteter,
weil da von aussen nicht so viele einflüsse sind.
du verlässt dich mehr auf deine inneren sinne,
aber wenn du angst hast, werden diese durch das beeinflusst,
oder bekommen ein verzogenes bild.
du nimmst dann das kleinste geräusch wahr.
es kann aber auch sein, dass da gar kein geräusch ist,
oder besser gesagt: das da eins ist,
das bei tageslicht nicht "hindurchgekommen" wäre...

hoffentlich habe ich mich für dich verständlich ausgedrückt smile

__________________
es ist keinem wesen möglich, steril zu bleiben, keiner idee möglich zu sterben, keiner fähigkeit möglich, sich nicht zu erfüllen...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von wintersun: 14.12.2006 16:11.

14.12.2006 16:05 wintersun ist offline E-Mail an wintersun senden Homepage von wintersun Beiträge von wintersun suchen Nehmen Sie wintersun in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von wintersun: - YIM-Name von wintersun: -
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von wintersun verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 14.12.2006 um 16:05 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Selina Selina ist weiblich
Haudegen


images/avatars/avatar-931.jpg

Dabei seit: 17.07.2006
Beiträge: 743
Herkunft: Hohenpeißenberg


Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.532.151
Nächster Level: 3.609.430

77.279 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Soweit ich das weiß liegt das daran, das sich der Mensch auf seine sicht verläßt und alle anderen Sinne eine degradierte Position einnehmen. Wenn nun die Sciht ausfällt ist der zweitbeste Sinn das Gehör. Das Gehör wird also zum Primären Wahrnehmungsorgan und die augen zu Secundären ( oder auch tiefer) wenn man beispielweise Tastet)

Ich glaube auch das wir die NAcht fürchten, weil wir nichts sehen und uns auf unsere Ohren konzentrieren müssen, wir sind gezwungen uns anders zu verhalten und das macht uns unsicher. Wir wissen das wir im dunkeln nur eingeschränkt funktionsfähig sind ( hört sich bescheuert an) und das wenn nun etwas im dunkeln ist das nicht eingeschränkt ist unsere chancen schlechter stehen als sie müssten. Also denke ich das es der selbsterhaltungstrieb ist bei dem einen stärker bei dem anderen Schwächer.
Desweiteren liegt es an der aktivität. Denn dunkel ist nicht gleich dunkel. allein im Dunkeln im Wald ist etwas anderes als im Dunkeln in einer Stadt. Wenn um uns herum etwas los ist, zum Beispeil beim Zelten fürchten wir uns auch weniger..

__________________
Wer den Rausch beherrscht, gewinnt die Welt. Wen der Rausch beherrscht, verliert die Ewigkeit.
14.12.2006 18:37 Selina ist offline Beiträge von Selina suchen Nehmen Sie Selina in Ihre Freundesliste auf MSN Passport-Profil von Selina anzeigen
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Selina verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 14.12.2006 um 18:37 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Lunix Lunix ist männlich
Grünschnabel


images/avatars/avatar-1054.gif

Dabei seit: 05.01.2007
Beiträge: 5
Herkunft: Hessen


Level: 20 [?]
Erfahrungspunkte: 22.910
Nächster Level: 29.658

6.748 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich denke mal das die Angst in der Nacht an der Person selber liegt.
Es gibt viele Menschen die Angst haben in der Nacht das die irgendwas
unangenehmes erlebt haben.
06.01.2007 12:12 Lunix ist offline E-Mail an Lunix senden Beiträge von Lunix suchen Nehmen Sie Lunix in Ihre Freundesliste auf MSN Passport-Profil von Lunix anzeigen
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Lunix verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 06.01.2007 um 12:12 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
FlyEd
Grünschnabel


images/avatars/avatar-1061.jpg

Dabei seit: 08.01.2007
Beiträge: 3
Herkunft: Spreewakd


Level: 18 [?]
Erfahrungspunkte: 13.737
Nächster Level: 17.484

3.747 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

cool Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hmm...
Ich denk mal das liegt daran das halt immer Geschichten über die Dunkelheit erzählt werden, und die meisten Horrorfilmen in der Nacht spielen.
Ausserdem ist es Nachts meist Verdammt Still.
Und dann ein plötzliches Geräusch, man sieht aber nicht viel, weil es eben Dunkel ist.

Ausserdem wird ja auch von Wesen der Nacht erzählt.
Die böse sind usw.
Aber wie gesagt sind es meist die Geräusche die einem Nachts einjagen,
und uns unser Verstand einen Streich Spielt und uns denge sehen lassen die es nicht gibt, oder in einiegen fällen vieleicht doch.......

__________________
LIVE FOR METAL!
HEADBANGERS FOREVER
and
TEN THOUSEND FISTS IN THE AIR
08.01.2007 16:57 FlyEd ist offline E-Mail an FlyEd senden Homepage von FlyEd Beiträge von FlyEd suchen Nehmen Sie FlyEd in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie FlyEd in Ihre Kontaktliste ein YIM-Name von FlyEd: Disturbing Devil MSN Passport-Profil von FlyEd anzeigen
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von FlyEd verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 08.01.2007 um 16:57 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
LaLuna   Zeige LaLuna auf Karte LaLuna ist weiblich
Tripel-As


images/avatars/avatar-1211.gif

Dabei seit: 04.03.2007
Beiträge: 218
Herkunft: Schweiz


Level: 36 [?]
Erfahrungspunkte: 986.123
Nächster Level: 1.000.000

13.877 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo ihr Lieben

Ich denke auch, dass es damit zusammenhängt, dass man in der Nacht auf ein wichtiges Sinnesorgan, die Augen, verzichten muss. Man kann sich in der Dunkelheit nicht sicher bewegen, man ist vorsichtiger, konzentrierter und nimmt damit auch Geräusche wahr, die man tagsüber einfach "überhört", oder weil diese im "Lärm des Tages" untergehen.

Unsere Augen sind das wichtigste Sinnesorgan eines Menschen. Vier Fünftel aller Sinneseindrücke stammen von ihnen. Oder anders ausgedrückt: 85% der Informationen nehmen wir über unsere Augen wahr. Schon eindrücklich, oder?

__________________
LaLuna


15.03.2007 18:07 LaLuna ist offline E-Mail an LaLuna senden Beiträge von LaLuna suchen Nehmen Sie LaLuna in Ihre Freundesliste auf
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von LaLuna verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 15.03.2007 um 18:07 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Robin In Heaven
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich denke mal, es hat auch viel mit Urinstinkten zu tun. Tiere ziehen sich auch aus Instinkt Nachts in ihre Bauten zurück, weil Nachts der Feind aktiv wird. Das Raubtier. Einfach = Bedeutet Gefahr wird aktiv. Zwar sind wir Raubtiere, aber Nachts war die Gefahr einfach immer schon größer, da Raubtiere im Dunkeln am besten jagen (Urangst). Hinzukommt, dass wir unbewusst damit aufwachsen, Furcht vor der Dunkelheit zu haben und unbewusst zu entwickeln. Es beginnt mit diversen Lehren der Eltern und Erzählungen, Gruselgeschichten, Krimminelle Aktivitäten in der Nacht, was man so über Nachrichten erfährt und eine Messlatte an mehr, was die Furcht vor der Nacht, wo man einfach zu wenig "sieht" und deswegen keine Kontrolle hat, sehr stark unterstützt. Instinkte und Erfahrungen spielen besonders bei einer Massenentwicklung in der Gesellschaft immer eine starke Rolle... Und die Furcht vor der Dunkelheit ist weit verbreitet, uralt, seit Höhlenzeit und wird den Kindern einfach mit in die Wiege gelegt, da die Eltern es einfach nicht bewusst übertragen, in ihrer Lebensart und wie sie das Kind großziehen.

Würde man bei einem Waldhütten-isolierten-Psychopathen groß werden, mitten in einer alten Fledermaushöhle und sich nur mit Dunkelheit befassen, hätte man vermutlich Angst vor dem Tag... Es kommt auch auf Vertrautheit an.

PS.:
(Mag einen Award dafür bekommen, einen uralten Thread herausgekramt zu haben großes Grinsen *von langeweile geleitet wird*)

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Robin In Heaven: 04.09.2007 20:22.

04.09.2007 20:18
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Robin In Heaven verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 04.09.2007 um 20:18 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
habiebie   Zeige habiebie auf Karte habiebie ist weiblich
Jungspund


images/avatars/avatar-1834.jpg

Dabei seit: 18.10.2007
Beiträge: 18
Herkunft: insel im norden


Level: 24 [?]
Erfahrungspunkte: 77.330
Nächster Level: 79.247

1.917 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@flyed

ich sehe das ähnlich wie du...

von klein auf an wird uns menschen eingetrichtert, dass man nachts nicht raus soll/darf, weil da schlimme dinge passieren.
das dunkel wird uns grundsätzlich immer als etwas "unheimliches" erklärt.
ja auch gruselfilme tragen sehr dazu bei...

schade, dass das auge als hauptsinn die anderen so sehr im hintergrund verschwinden lässt...die menschen glaube doch hauptsächlich dem, was sie sehen... viele menschen denken, dass sich das auge nicht so leicht täuschen lässt...schade!
fühlen und hören ist so viel wichtiger...

stellt euch vor, es gäbe familien die ihre kinder anders erziehen, mit ihnen tagsüber und auch nachts spazierengehen und einfach die stille genießen, ohne über verbrechen oder ähnliches zu reden....

wie würden die kinder wohl mit der dunkelheit umgehen?

ich denke es ist alles eine form der erziehung und der einstellung.

__________________
~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~
sTaRk IsT nIcHt DeRjEnIgE, dEr NiEmAlS hInFäLlT,
sOnDeRn DeRjEnIgE,
dEr NaCh JeDeM hInFaLlEn WiEdEr AuFsTeHt !!!
18.10.2007 14:35 habiebie ist offline E-Mail an habiebie senden Beiträge von habiebie suchen Nehmen Sie habiebie in Ihre Freundesliste auf
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von habiebie verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 18.10.2007 um 14:35 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Wotan389   Zeige Wotan389 auf Karte Wotan389 ist weiblich
Eroberer


Dabei seit: 24.09.2007
Beiträge: 57


Level: 30 [?]
Erfahrungspunkte: 246.237
Nächster Level: 300.073

53.836 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich denke auch das es mit den Urinstinkten zu tun hat!
Aber an dem mit der Erziehung idt natürlich auch was dran! verwirrt verwirrt

Es gibt Tage bzw Nächte bei mir da mir da muss ich immer das Licht anhaben, manchmal aber auch nicht!
Ich orientiere mich da immer an meinen Wellis, wenn die beiden ruhig sind, denk ich ist alles ok! Wenn sie aber, das ist bei meinem neuen öfter, wie verrückt für kurze Zeit im Käfig rumflattert, dann lieg ich bestimmt noch so ne Stunde wach! Augen rollen Augen rollen

__________________
LG Wotan
18.10.2007 19:39 Wotan389 ist offline E-Mail an Wotan389 senden Beiträge von Wotan389 suchen Nehmen Sie Wotan389 in Ihre Freundesliste auf
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Wotan389 verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 18.10.2007 um 19:39 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
X-Fakten
unregistriert
RE: Warum hat man immer Nachts angst und nicht Tagsüber? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, das ist nun wirklich relativ einfach.
Erstens ist es ein Urinstinkt, der es einem auferlegt, in einer Situation, die für einen selbst unübersichtlich ist, vorsichtiger zu agieren. Weiter waren schon unsere Vorfahren damit beschäftigt, sich vor wilden Tiere die vonehmlich Nachts jagden, zu schützen. Und letztendlich kommen unsere lieben Mütter ins Spiel, die dieses Phänomen bereits in kleinster Kindheit bekräftigten.
Also - die Angst ist GUT!! Denn sie schützt uns davor leichtsinnig zu handeln ohne einen genügenden Überblick zu haben.
Somit wird nur die Aufmerksamkeit geschult.

Und nun Licht aus und gute Nacht.... ;-)

Barry
08.09.2008 00:13
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von X-Fakten verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 08.09.2008 um 00:13 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Herbststurm   Zeige Herbststurm auf Karte Herbststurm ist männlich
Foren As


images/avatars/avatar-2208.jpg

Dabei seit: 06.10.2006
Beiträge: 75
Herkunft: bei Zwickau


Level: 31 [?]
Erfahrungspunkte: 350.484
Nächster Level: 369.628

19.144 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hmm, auf mich trifft das irgendwie garnicht zu. Ich gehe lieber Nachts nach draussen als Tagsüber, was wohl aber an meinem gestörten Verhältnis zu meiner Umwelt liegt ... ich mag´s jedenfalls, wenn es dunkel ist.

__________________
Ich bin nicht nur eine Farbe
Sondern letztlich Siebzehn und Drei
als elfte Möglichkeit zu sterben

Eine Zeit ist zu kurz aber niemals länger
darum laßt mich meine Schulter begraben
und alle Finger einzeln auskleiden

28.10.2008 12:18 Herbststurm ist offline E-Mail an Herbststurm senden Beiträge von Herbststurm suchen Nehmen Sie Herbststurm in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Herbststurm in Ihre Kontaktliste ein
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Herbststurm verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 28.10.2008 um 12:18 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
hank   Zeige hank auf Karte hank ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 23.06.2008
Beiträge: 248
Herkunft: Leinebergland


Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.003.636
Nächster Level: 1.209.937

206.301 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi!

Wotan hat eigentlich schon alles dazu gesagt:

Zitat:
Also ich denke auch das es mit den Urinstinkten zu tun hat!
Aber an dem mit der Erziehung idt natürlich auch was dran!

Es gibt Tage bzw Nächte bei mir da mir da muss ich immer das Licht anhaben, manchmal aber auch nicht!
Ich orientiere mich da immer an meinen Wellis, wenn die beiden ruhig sind, denk ich ist alles ok! Wenn sie aber, das ist bei meinem neuen öfter, wie verrückt für kurze Zeit im Käfig rumflattert, dann lieg ich bestimmt noch so ne Stunde wach!


Vielmehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, außer, dass diese Urängste des Nachts weit presenter sind als tagsüber.

Kann vielleicht daran liegen, dass die Dunkelheit für unsere Vorfahren eine nystische Bedeutung hatte.

Mit Feuer ließ sich dieses Dunkel erhellen und die Angst war nicht mehr permanent vorhanden.

'Daher waren bei den Urmenschen die Hüter des Feuers sehr angesehen. Teilweise wurden diesen Menschen auch magische Kräfte nachgesagt.

Ich denke, dass der Ursprung daher kommt, als der damalige Mensch (Homo Erectus) noch nicht gelernt hatte, das Feuer selbst zu entfachen. Als er das gelernt hatte, war die Angst vor diesem Element auch nicht mehr sehr groß.

Außerdem beinhalten diese Urängste noch eine weitere wichtige Komponente:

Die Entstehung von Religionen.

Die ersten Religionen waren Naturreligionen, da die damaligen Menschen versuchten, die ihnen unheimliche Natur auf einen Nenner zu bringen, den sie verstehen und akzeptieren konnten.

Donner, Blitz und Hagel dürften für die Menschen damals, als Strafen für begangenes Unrecht angesehen worden sein. Aber auch nur deshalb, weil sie sich die Vorgänge in der Natür nicht, wie wir heute, erklären konnten.

Erst als der Mensch den Umgang mit dem Feuerstein erlernte, war ein Bann gebrochewn. Doch die Erklärbarkeit von Naturkatastrophen,konnten sich diese Menschen nicht erklären.

mfg

Hank

__________________
Nicht begangene Taten ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Viele Gedenkminuten könnten durch einige Denkminuten verhindert werden!
Ist das die Wahrheit?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von hank: 28.11.2008 08:33. Grund: Zusatz

28.11.2008 08:21 hank ist offline E-Mail an hank senden Beiträge von hank suchen Nehmen Sie hank in Ihre Freundesliste auf
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von hank verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 28.11.2008 um 08:21 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Crysagon   Zeige Crysagon auf Karte
Haudegen


images/avatars/avatar-1017.jpg

Dabei seit: 19.04.2006
Beiträge: 659


Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.191.358
Nächster Level: 3.609.430

418.072 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das liegt aber auch in der Natur des Menschen.
In der Dunkelheit versagen unsere Augen absolut, dafür nehmen wir mehr mit den Ohren wahr.
Wie es schon geschrieben wurde, Urinstinkte, Urängste gepaart mit der Unfähigkeit Nachts zu sehen oder frühzeitig Gefahren zu erkennen.
Da wird jedes Geräusch was der Mensch in der Dunkelheit verarbeitet und ein Abgleich zwischen Gefahr und Harmlosigkeit findet statt.

Sprich : heute erkennen wir in absoluter Dunkelheit das Geräusch eines Autos, Zuges etc, allerdings verunsichert uns das Geraschel im Gebüsch, der ungewohnte Tierlaut etc..

__________________
Aus Ymirs Fleisch ward die Erde geschaffen;
aus dem Blute das brausende Meer;
die Berge aus dem Gebein;
die Bäume aus den Haaren;
aus dem Schädel das schimmernde Himmelsdach.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Crysagon: 28.11.2008 15:21. Grund: Bisserl geändert

28.11.2008 15:20 Crysagon ist offline E-Mail an Crysagon senden Beiträge von Crysagon suchen Nehmen Sie Crysagon in Ihre Freundesliste auf
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Crysagon verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 28.11.2008 um 15:20 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Geister und Gespenster Forum » Grenzwissenschaft » Psychologie » Warum hat man immer Nachts angst und nicht Tagsüber?

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH