Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Geister und Gespenster Forum » Spuk und Phänomene » Geister, Spuk und Phänomene » Erlebnisse in meiner zweiten Wohnung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Erlebnisse in meiner zweiten Wohnung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Engelsstern Engelsstern ist weiblich
Grünschnabel


Dabei seit: 30.04.2010
Beiträge: 2
Herkunft: Deutschland


Level: 15 [?]
Erfahrungspunkte: 6.243
Nächster Level: 7.465

1.222 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Erlebnisse in meiner zweiten Wohnung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebe Forengemeinde,

erstmal zu meiner Person:
Ich interessiere mich schon seit der Kindheit für das Paranormale. Damals war es schwierig an Infomaterial zu kommen, da es noch kein Internet etc. gab. Mein Vater hatte dann ein , zwei Bücher in denen es um unerklärliche Phänomene ging. Die habe ich mehrmals verschlungen und für mich war schon immer klar, da gibt es irgendetwas.

Mein erstes Erlebnis mit der geistigen Welt hatte ich mit 14 Jahren.
Damals war 1-2 Wochen zuvor der Mann der Cousine meiner Mutter (im folgenden D.) plötzlich verstorben an einem Herzinfarkt.
Ich lag abends im Bett und wollte noch etwas lesen, ließ aber, wie jeden Abend, erstmal so den Tag nochmal vorbeiziehen und auf einmal lief D. in einem nicht gänzlich materialisierten Zustand von der linken Zimmerecke vor mir zur anderen Seit und lächelte und winkte mir zu. Dabei oder durch das gab er mir zu verstehen, dass es ihm gut geht und alles in Ordnung ist.
Ich hatte merkwürdiger Weise keinerlei Angst währendessen und die Atmosphäre war positiv.
Trotzdem erzählte ich das damals natürlich niemanden, es hätte mir keiner geglaubt.


Nun möchte ich von den Erlebnissen in meiner zweiten Wohnung berichten.

Es fing schon am ersten Abend des Einzuges an. Ich lag im Bett und sah noch einen Reisszweck am Boden vor mir liegen, dachte mir, den muss ich vor dem Schlafen noch wegräumen, bevor mein Hund da nachts reintritt. Ich las aber erst noch etwas im Buch weiter.
Als ich wieder hinsah, war der Reisszweck weg und ich entdeckte ihn auf meinem Dekollte, was definitiv nicht sein konnte. Dachte mir da aber noch, ich will mich jetzt nicht reinsteigern und gehe einfach darüber hinweg.


Ich zähle jetzt einfach mal die verschieden Phänomene auf die in der Zeit dort zwischen Dezembewr 2001 und Frühjahr 2002 auftraten.


Ich hatte im Bad einen Heizlüfter, der nur durch einen Drehschalter betätigt werden konnte, dieser Heizlüfter war öfter einfach an, obwohl ich ihn nicht angemacht hatte, vor allem nie, wenn ich nicht im Bad war wegen Brandgefahr.

In der Wohnung gab es nur Elektroöfen. Die hatten u.a. einen Schalter um die ganze warme Luft "rauszublasen" (Tut mir leid, weiß nicht, wie man das nennt).
Das habe ich nur ein einziges Mal im Wohnzimmer ausprobiert , denn danach hat der Ofen Tage gebraucht um sich wieder aufzuheizen und es war ja in diesem Winter wirklich sehr kalt.

Es geschah öfters , wenn ich nach Hause kam, dass der Ofen im Schlafzimmer "geblasen" hat. Das war immer ziemlich gruselig, da ich den ja definitiv nie angemacht hatte.


Die Wohnzimmertür fiel wirklich oft von alleine zu, wenn ich im Wohnzimmer war.

Wenn ich ins Bett ging schloß ich immer die Wohnzimmertür . Trotzdem knallte sie jeden Abend sobald ich im Bett lag laut zu, habe das zwar nie gesehen, aber immer gehört, danach hörte man oft Schritte im Flur laufen.

Ein Erlebnis war sehr unheimlich, ich lag im Bett , das Licht noch an, weil ich gelesen habe. Plötzlich wieder die Wohnzimmertür knallte und die Schritte waren zu hören, die Atmosphäre änderte sich und ich bekam richtig Angst. Mein Hund reagierte in diesem Fall auch und kam zu mir ins Bett und wir starrten beide zum Flur raus, weil wir das Gefühl hatten, da kommt gleich was. Ich wollte dann meine Eltern vor lauter Angst anrufen, denn ich traute mich auch gar nicht aufzustehen, griff nach meinem Handy, aber da stand "bitte Sim-Karte einlegen", ich verstand das gar nicht, denn ich nahm die Karte nie raus, also machte ich das Handy auf und tatsächlich war die Karte nicht drin. Da wußte ich, das wirklich etwas nicht stimmen kann, denn das war unmöglich. Ich weiß nicht mehr, wielange mein Hund und ich da so im Bett saßen, irgendwann nahm ich nochmals das Handy und da war alles in Ordnung und ich konnte meine Eltern anrufen. Diese kamen dann auch mitten in der Nacht sozusagen (sehr peinlich mit 23 Jahren :nö

Mein Vater tauschte das Türschloß aus, da ich nur sagen konnte, dass irgendetwas in der Wohnung ist. War sehr nett, nur wußte ich, dass mir das leider nichts bringen würde. Diese Nacht verbrachte ich dann mit meinem Hund bei meinen Eltern....
Mir ist bewußt, dass das schier unglaublich ist, aber genau so war es, ich habe dafür auch keine Erklärung.

Einmal kam ich abends nach Hause und wenn man die Wohnung betritt, muss man am Schlafzimmer vorbei um ins Wohnzimmer zu kommen, ich lief also an der Schlafzimmertür vorbei und aus dem Schlafzimmer rief eine weibliche Stimme meinen Namen, ganz klar und deutlich. Das war keine Einbildung, da ich in diesem Moment auch gar nicht an diese Dinge dachte und einen schönen Abend mit Freunden verbracht habe.

An einem Abend telefonierte ich mit einer Freundin und trank dabei immer wieder aus einer Wasserflasche, ich nahm sie wieder mal hoch und setzte sie an, doch es kam nichts raus, ich war ziemlich verdutzt, da sie auch vom Gewicht her nicht leer war, ich sah sie mir an und das Wasser war plötzlich gefroren. Meine Freundin am Telefon, der ich das gleich völlig entgeistert berichtete fand das auch sehr unheimlich und gruselte sich total.

Desweiteren waren immer wieder Dinge verschwunden, tauchten plötzlich wieder auf, oder Dinge lagen, wenn ich nach Hause kam oder vom anderen Zimmer kam woanders. Habe das bewusst ausprobiert, habe die Fernbedienung des Fernsehers auf den Couchtisch gelegt und bin mit meinem Hund eine Runde spazieren gegangen, als wir wieder kamen, lag die Fernbedienung auf dem Fernseher! Damals natürlich noch kein Flachbildschirm...

Habe mir dann immer genau gemerkt , wo ich meine Sachen hinlege und wirklich oft, lagen sie dann woanders...


Es gab noch seltsame Träume in dieser Wohnung, aber soweit erstmal das.

Ach ja, ich lebte damals zu der Zeit alleine mit meinem Hund in der Wohnung.

So, das waren jetzt die Ereignisse von meiner zweiten Wohnung damals.
Insgesamt habe ich bis heute noch sehr sehr viel mehr erlebt , ganz unterschiedliche Dinge. Denke aber, das reicht hier erstmal.

Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt einfach...

Ganz liebe Grüße
Engelsstern
17.07.2018 15:29 Engelsstern ist offline E-Mail an Engelsstern senden Beiträge von Engelsstern suchen Nehmen Sie Engelsstern in Ihre Freundesliste auf
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Engelsstern verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 17.07.2018 um 15:29 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Gruselkind   Zeige Gruselkind auf Karte Gruselkind ist männlich
Gruselfusel


images/avatars/avatar-1162.jpg

Dabei seit: 03.02.2007
Beiträge: 1.535
Herkunft: Sachsen-Anhalt


Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.606.181
Nächster Level: 7.172.237

566.056 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

RE: Erlebnisse in meiner zweiten Wohnung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Engelsstern,

du bist sicher auf der Suche nach der Ursache für dieses "Treiben".
So einfach ist es nicht, doch betrachte ich die einzelnen Aspekte deiner Geschichte, so scheint es mir, dass du der Mittelpunkt des Geschehens bist.

Es zieht sich durch alle Orte, an denen du bist, und mehr oder weniger auch durch alle Lebensphasen, doch darf ich annehmen, dass es in den Phasen, wo du entspannter bist, weniger aktiv ist?

Und noch etwas: Bekommen die Menschen in deinem Umfeld davon mit, mit anderen Worten, nehmen sie davon etwas mit nach Hause, oder betrifft es nur dich?


LG. Gruselkind

__________________
Regnets im Mai, ist der April vorbei
29.07.2018 12:08 Gruselkind ist offline E-Mail an Gruselkind senden Beiträge von Gruselkind suchen Nehmen Sie Gruselkind in Ihre Freundesliste auf
Die Betreiber und die Moderatoren vom Geister-und-Gespenster Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Gruselkind verfassten Beitrag und berufen sich auf das TMG Abschnitt 3 / Verantwortlichkeit.
Beitrag wurde verfasst: am 29.07.2018 um 12:08 Uhr. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Geister und Gespenster Forum » Spuk und Phänomene » Geister, Spuk und Phänomene » Erlebnisse in meiner zweiten Wohnung

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH