Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Geister und Gespenster Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 122 Treffern Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Dokumentation "Mein Bruder, der Islamist"
GPS-Hella

Antworten: 5
Hits: 1.692
30.08.2012 23:22 Forum: Neue Medien


Fuer alle, die es verpasst haben, gibt es hier noch mal die Originalversion:

http://www.youtube.com/watch?v=3bbDhETvKss

Die deutsche Uebersetzung konnte ich leider nirgends finden unglücklich
Thema: Dokumentation "Mein Bruder, der Islamist"
GPS-Hella

Antworten: 5
Hits: 1.692
Dokumentation "Mein Bruder, der Islamist" 27.08.2012 17:10 Forum: Neue Medien


Hallo Leute,

Ich weiss nicht, ob hier die richtige Stelle fuer eine solche Sendung ist, das Thema ist schliesslich voellig Off-Topic. Falls es hier falls ist, bitte verschieben, liebe Admins smile

Heute Abend kommt auf 3Sat eine Dokumentation, die hier in England eingeschlagen ist, wie eine Bombe. Sie wurde mehrfach bei der BBC gesendet und hat eine Lawine von Diskussionen losgetreten.
http://www.3sat.de/page/?source=%2Ffilm%...30%2Findex.html

Mir liegt diese Sendung sehr am Herzen, da der Reporter ein guter Freund von mir ist.
Die Sendung ist die Abschlussarbeit seines Filmstudiums und geht wirklich unter die Haut, auch bei Leuten, die Robb nicht persoenlich kennen.

Ich hoffe, dass dem deutschen Fernsehen die Uebersetzung der Sendung gelungen ist und die feinheiten der Emotionen und bedeutungen der einzelnen Worte authentisch rueber kommen.

Liebe Gruesse,
Hella
Thema: Dimensionstheorie
GPS-Hella

Antworten: 12
Hits: 2.882
01.08.2012 01:50 Forum: Wissenschaft


Zitat:
Original von Gruselkind

Und auch für die EVP habe ich langsam eine Erklärung:
Der Zufall, welcher durch unsere Beobachtung gezielt beeinflusst werden kann. Das Rauschen, aus welchem sich ein EVP herauskristallisiert ist ja letztendlich ein Zufallsprodukt, und einige Forschungen zielen in letzter Zeit darauf ab, in solchen Zufallsprodukten wie dem Kernzerfall und aber ebenso Rauschen Strukturen zu erkennen, welche auf den Beobachter zurückzuführen sind, denn offensichtlich besteht da ein Zusammenhang. Es wäre somit nicht auszuschließen, dass die Stimmen direkt aus unserem Unterbewusstsein stammen könnten, wie sie da hineingeraten sind, darüber lässt sich nur spekulieren. Das der Beobachter in quantenmechanischen Prozessen eine entscheidende Rolle spielt, ist ja längst bekannt, warum also nicht auch dort?

LG. Gruselkind


Ermmm... du meinst EVPs die via White Noise aufgenommen wurden, oder? Ich kann Dir ein paar OriginalEVPs zeigen, die ohne jegliche Hintergrundgeraeusche aufgenommen wurden und sehr deutlich und so gut wie rauschfrei sind. Raum zu Fehlinterpretation gibt es da keinen.

An diese Theorie von Projektionen aus dem Unterbewusstsein glaube ich nicht. Bestimmt gibt es ein paar Faelle, bei denen die Aufnahmen das Unterbewusstsein als Ursprung haben koennten, tatsaechlich habe ich auch einmal eine solche Aufnahme gehoert. Jedoch passt das nicht auf so viele andere Aufnahmen, die ich schon gehoert habe, Aufnahmen bei denen die Antwortstimmen zB weiblich waren, und der Fragesteller maennnlich. Ein noch besseres Beispiel sind Kinderstimmen oder Gesang wenn das Aufnahmegaeraet in einer "locked off" Area lag, also weit und breit keiner da war und auch keine Aussengeraeusche eindrangen.

Persoenlich habe ich keinerlei Probleme damit massenhaft Dimensionen zu akzeptieren und sie mir vorzustellen... womit ich Probleme habe ist, wie ich mir zB die Oma vorstellen soll, die nach ihrem Tode immer noch in derselben Wohnung lebt, umgeben von ihren Moebeln und Nippes, diese genauso wahrnimmt, wie immer, es mittlerweile aber 30 Jahre spaeter ist und sie irgendiwie immer noch in unserer Dimension rumeiert, bzw. man sie manchmal noch wahrnehmen kann.

Ich habe ueberhaupt kein Problem damit mir koerperlose interaktive Energien vorzustellen, gargoyleaehnliche Naturgeister oder was auch immer.... aber die Oma, mit der habe ich ein Problem LOL

Ich denke, dass es manchen "Jenseitigen" durchaus moeglich isr bewusst eine Ueberschneidung der Zeitlinien/Dimensionen zu bewirken... den einen faellt es leichter, wieder andere kostet es sehr viel Energie. Auch der Zeitraum der Ueberschneidung laesst sich steuern.

Zitat:
Paralleldimensionen? Also so recht kann ich dieser Hypothese nicht folgen. Ich nehme jetzt mal an, du meinst physikalische Dimensionen, welche es ja durchaus geben könnte, allerdings nach heutiger Lehrmeinung nicht entfaltet, wenn es sie dann überhaupt gibt.


Deswegen ist das Ganze ja auch Theorie.

Ich denke, dass die diversen Forscher aneinander vorbei arbeiten, damit meine ich jetzt nicht GHs (denn da ist eine effektive Zusammenarbeit eh nicht zu erreichen) sondern Wissenschaftler. Das liegt wohl daran, dass das Ziel der Forschung sich nicht deckt, denke ich.




Boh, ich kann mich nicht mehr konzentrieren weil ich schon so muede bin. Also hoer ich mal lieber auf, weil ich es eh nicht mehr schaffe meine Gedanken ordentlich aufzuschreiben.

Gute NAcht smile
Thema: Dimensionstheorie
GPS-Hella

Antworten: 12
Hits: 2.882
31.07.2012 18:21 Forum: Wissenschaft


So... mich auch mal zu Wort melde großes Grinsen

Hmmm, Yvonne, ok, ich habe Dich vielleicht ein wenig in Richtung Dimensionstheorie(n) "geschubst", aber so wie Du es schreibst, sehe ich es in den meisten Faellen nicht.
Es freut mich allerdings, dass Du Dich ueberhaupt mit der Thematik beschaeftigst, anders als die meisten GH's (international), die immer noch an der "Verlorene-Seelen-Theorie" festhalten, die sie keinen Deut weiter bringt, sondern mehr Fragen aufwirft, als beantwortet.

Nachgewiesen wurden bisher wissenschaftlich 11 Dimensionen... und ich bin ueberzeugt, dasses noch unendlich mehr gibt, in Kombination mit Zeitlinien/parallelen etc.

Im Prinzip kann sich bezueglich Dimensionen jeder seine eigene persoenliche Theorie zusammenstricken.
Um aber ueberhaupt ansatzweise zu irgend einem Ergebnis zu kommen, darf man auf keinen Fall die Wissenschaften ausser acht lassen, die sich mit der Thematik beschaeftigen, das bedeutet, dass man lesen, lesen und nochmals lesen muss.

Das Prinzip der Dimensionen, Zeitparallelen, Paralleluniversen etc. ist unheimlich schwer vorstellbar, besonders wenn man dabei auch noch am althergebrachten Verstaendnis der Physik festhaelt.

Du machts es dir ein bissl zu einfach, wenn du gleich alles, was Du bisher erlebt hast mit der Dimensionstheorie zu erklaeren versuchst (und dabei auch nur EINE Dimension in Betracht ziehst).

Immer wieder wird davon berichtet, dass "sie" uns besuchen koennen... was fuer mich bedeutet, dass sie zwischen den Schichten wandern koennen. Ausserdem bin ich ueberzeugt, dass gar nicht alle weiter gegangen sind, sondern einige tatsaechlich noch hier festhaengen, ob nun gewollt, oder ungewollt.

Ebenfalls wird davon berichtet, dass Seelen nach dem Tod bestimmte Stufen durchlaufen muessen, die quasi mit dem Loslassen vom koerperlosen Zustand und der einem bekannten Welt zu tun hat. Je nachdem in welcher Phase sich dann die Seele/Energie befindet, faellt es ihr mehr oder weniger leicht Kontakt aufzunehmen.

Das Thema Dimensionstheorie(n) ist unheimlich komplex. Wenn man tatsaechlich in der Richtung PU machen will, sollte man sich unbedingt schlau machen bezueglich Quantenphysik, aber auch in Richtung ITK (auch wenn Madleine meint, dass ITK da wenig mit zu tun hat), denn dementsprechend muss man dann sein Equipment modifizieren, umdenken bei Experimenten etc.
Man muss quasi versuchen es den "Jenseitigen" so einfach wie moeglich zu machen um mit uns zu interagieren, ihnen soweit wie moeglich alles anbieten, dass ihnen eine Kommunikation erleichtert. Und dazu gehoert nicht nur die EVP Arbeit, wobei ich denke, dass sich der Einfachheit halber darauf der Schwerpunkt legen wird.

Die Frage ist doch: Welche Frequenzen sind optimal, was koennen sie alles damit machen und wie koennen wir diese MAnipulationen am Besten festhalten, dokumentieren und analysieren.

Besonders amuesieren dabei tut mich, dass genau diese Theorien eine Parallele in der Esotherik haben... die nun schon seitJahrzehnten in dieser Richtung praktiziert, noch bevor das Ganze unabhaengig davon von der Wissenschaft untersucht wurde.

Madleine schreibt: "Intelligenz ist übrigens nicht an ein materielles Gehirn gebunden. Intelligenz kann auch als Aggregatzustand existieren."

Da denke ich spontan an den Manfred Boden Fall und dessen Aufnahmen, aber auch an diverse andere Faelle der ITK.

Quantenphysik ist ja schoen und gut... aber man darf auf keine Fall die Aussagen der Stimmen aus der Tonbandstimmenforschung ausser acht lassen.

Yvonne, ich denke, dass Du Deine Theorie da noch ziemlich ausbauen musst, denn mit nur einer Dimension ist es da wirklich nicht getan. Augenzwinkern

Sowie ich das verstehe, beherbergt nicht jede Dimension auch rein koerperlose Energiewesen. In jeder Dimension herrschen andere Vorausssetzungen, dementsprechend sind dann auch die "Bewohner" ausgestattet.

In Deiner Auslegung wuerfelst Du Zeitlinien und Dimensionen durcheinander. Dein Beipiel der unterschiedlichen Wahrnehming eine Raumes zB. Laut Aussaage mehrerer mir bekannter Medien/Mediums waehrend laufender PUs sehen tatsaechlich viele "Jenseitigen" ihre Umgebung noch genau so, wie sie zu deren Lebzeiten war, leben ihr regulaeres Leben darin etc. und empfinden UNS als die Eindringlinge und Stoerenfriede, wenn sie uns ueberhaupt wahrnehmen. Meiner Meinung nach wird dies meist faelschlich als rsidueller Spuk ausgelegt... ganz einfach aus dem Grund weil eine Kommunikation ganz einfach nicht moeglich ist, oder aber keinerlei Interesse daran besteht.

ich bin immer mehr davon ueberzeugt, dass es residuellen Spuk in der generell angenommenen Form gar nicht gibt.

Noch mal zum Thema ITK:

Viele der Forscher arbeiten von daheim aus, sitzten zu einer ganz bestimmten, festgelegten Zeit an ihren Geraeten, machen sozusagen einem Termin mit der anderen Seite aus. Laut Aussagen von ITK Forschern muessen quasi Zeitparallelen geschaffen werden, Loecher, die eine Kommunikation erst moeglich machen. Diese muessen genau abgepasst werden, denn diese Zeitfenster sind recht instabil.
(Bitte korrigiere mich da, falls ich das flasch dargestellt habe, Maddi).

Da liegt meiner Meinung auch groesstenteils der Knackpunkt, warum GH's bei PU wenn ueberhaupt nur bruchstueckhafte EVPs aufnehmen. Das, und die Technik, bzw. Arbeitsweise... und natuerlich die persoenliche Einstellung spielen eine Rolle.
Thema: Hilfe! Brauche einen Rat, spukt es?
GPS-Hella

Antworten: 10
Hits: 3.172
18.07.2012 16:10 Forum: Rat und Hilfe


@DarkSin

Wenn das das einzige ist, das bei der Freundin Deiner Mutter passiert, dann liegt die Ursache wohl eher bei der Fernbedienung eines Nachbarn, die die gleiche Frequenz benutzt, wie ihr Fernseher. Ich vermute mal, dass sie in einem Mietshaus wohnt. Dieses "Phaenomen" ist absolut nicht ungewoehnlich und ist in den meisten Faellen die Ursache. Solnage nichts anderes passiert, wuerde ich sagen, dass das die Antwort ist.

Deine Idee mit dem Herd:
Warum einfach, wenn es auch umstaendlich geht Augen rollen ... vergiss die Knopfsicherungen, NAttilein... DarkSin's Loesung ist kostenguenstiger (allerdings auch schneller mal vergessen als Knopfsicherungen)

@Xardas

Das meinte ich ja mit meinem Vorschlag mit der Kamera, dass sie auch die Kueche mitfilmen sollte.
Bei dem Bett koennte sie vielleicht ein schimmerndes Seiden- oder Satintuch auf die Bettkante legen, damit man besser sieht, ob sich da jemand hinsetzt, da das Material sich bei der geringsten Beruehrung leicht verschiebt und auch Eindruecke sofort sichtbar sind.
Thema: Hilfe! Brauche einen Rat, spukt es?
GPS-Hella

Antworten: 10
Hits: 3.172
18.07.2012 00:00 Forum: Rat und Hilfe


Danke fuer die Antwort, Nattilein smile

Ich empfehle Dir aber zusaetzlich wirklich diese Knopfabdeckungen, denn so koennt ihr wirklich sicher sein, dass es keiner von Euch war, oder die Katzen, die moeglicherweise die Knoepfe als Auf- oder Abstiegshilfe fuer die Arbeitsflaeche benutzt haben (Katzen machen die schraegsten Sachen).

Danke, Xardas, dass Du die Frage bezueglich psychischer Belastung, wie zB Stress stellst, das waere meine naechste gewesen.

Es wurde immer wieder die Beobachtung gemacht, dass sich (moeglicherweise scheinbare) paranormale Phaenomene haeufen, sobald einer, oder gar die ganze Familie unter starkem Stress steht. Dazu gehoeren auch finanzielle Probleme, Arbeitslosigkeit, Scheidung, Todesfall in der FAmilie, Liebeskummer, Pruefungsstress etc. ... das volle Programm halt.

Ich weiss, das das sehr persoenliche Informationen sind, also reicht es (meiner Meinung nach) schon aus, wenn du einfach nur Ja sagst, falls es so ist und wer von Euch davon besonders betroffen ist.

Diesbezueglich gibt es dann mehrere Theorien, die gaengigsten zwei sind:
1. saemtliche Ereignisse werden per Psychokinese von einem, bzw. mehreren Beteiligten ausgeloest, oft in Gestalt von scheinbarer Poltergeistaktivitaet (worunter auch das unerklaerbare Einschalten von Elektrogeraeten faellt).
2. Verstorbene Familienangehoerige spueren, dass etwas im Argen liegt und schauen nach dem Rechten und wollen moralische Unterstuetzung geben und machen sich bemerkbar mit der Absicht die betroffene/n Person/en spueren zu lassen, dass sie auch nach dem Tod fuer einen da sind. Meist aengstigt dies die Betroffenen sehr und der gegenteilige Effekt ist erreicht (noch mehr Stress). In Fall eines "Besuchs" wird oft von der gefuehlte Praesenz einer Wesenheit berichtet, meist in direkter Naehe der betroffenen Person/en, was bis hin zu Beruehrungen, Stimmen, aber auch Erscheinungen gehen kann.

Und wie gesagt: Frage Dich bitte mal, wovor Du Angst hast. Dass da ploetzlich ein gruseliger Geist auf Deiner Bettkante sitzt und Dich angrinst ist sehr, sehr unwahrscheinlich. Sollte das nochmals geschehen, dann versuche Dich Deiner Angst zu stellen und dreh Dich um. Wenn Du das schaffst dann sag einfach laut und bestimmt, wie sehr Dich das Ganze aengstigt (auch wenn Du dir dabei voellig bescheuert vorkommen magst, weil Du da mit der Luft redest).
Meiner Erfahrung nach hilft es enorm, wenn man endlich selber in Aktion tritt.
Den ersten Schritt hast Du ja schon gemacht und hier Deinen Thread eroeffnet.
Der naechste Schritt waere dann Massnahmen zu ergreifen, die Euch helfen diverse natuerliche Sachen auszuschliessen, wie zum Beispiel die Knopfabdeckungen. Eine aufgestellte Videokamera ware ebenfalls eine moeglichkeit, jedoch ist der Zeitraum zwischen den einzelnen Vorkommnissen doch recht lang und das Ganze waere ein absolutes Geduldsspiel.
Das Tagebuch ist ebenfalls eine wirksame Massnahme, die Euch hilft das Ganze schwarz auf weiss zu sehen und eventuell ein Schema zu erkennen.

Der naechste Schritt waere dann jemanden kommen zu lassen, der das Ganze genauer untersucht, allerdings ist das dann eher schon eine Massnahme wenn gar nichts anderes mehr hilft und die Vorkommnisse bleiben, oder im schlimmsten Fall sogar noch zunehmen.

Also erst einmal versuchen ruhig zu bleiben und nicht hinter jedem Ding das Schlimmste vermuten. Das Leben ist eh schon hart genug, da muss man sich nicht noch zusaetzlich Stress machen smile
Wir werden versuchen Dir zu helfen und je besser Du uns das Bild Eurer Gesamtsituation vermitteln kannst, desto eher koennen wir Dir auch brauchbaren Rat erteilen smile
Thema: Hilfe! Brauche einen Rat, spukt es?
GPS-Hella

Antworten: 10
Hits: 3.172
17.07.2012 16:59 Forum: Rat und Hilfe


Zitat:

Wiso sollte das nicht möglich sein ?

Wenn die beiden nicht miteinander Verwandt wären, könnte man es vielleicht ausschließen, da dem nicht so ist ist es dann wiederum sehr wahrscheinlich.
Denn die beiden hatten es völlig unabhängig voneinander.

Und gerade lesen strengt sehr an, vorallem wenn man älter geworden ist und einen langen harten Tag hatte.

Ich würde demzufolge doch auf Schlafparalyse tippen,obwohl man auch die Beschaffenheit der Matratze sich ansehen sollte. Denn manchmal liegt es einfach am Alter und sie hat schon so starke Abnutzungen das sie nicht zurückfedert, sondern die Kuhle einfach bestehen bleibt. Daher auch evt das Gefühl.

Das selbe geht übrigens auch mit einer Couch und ähnlichem.

LG


Glaube mir, ich habe mich ausgiebig mit dem Thema Schlafparalyse beschaeftigt, jedoch ist sie nicht die ultimative Antwort und viele machen es sich zu leicht und erklaeren alles was mit Sichtungen oder scheinbar paranormalen Dingen zu tun hat, die geschehen, wenn man im Bett ist, gleich mit Schlafparalyse abzutun.
Einer der Gruende, warum ich Schlafparalyse fuer abwegig halte ist, dass beide diese Erlebnisse erst seit etwa 2 Monaten haben und nicht schon seit 1988. Auch wenn Schlafparalyse in einigen Faellen erblich ist, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie ganz ploetzlich bei zwei miteinander verwandten Personen gleichzeitig auftritt, doch recht unwahrscheinlich, es sei denn es gaebe dafuer irgendeinen Ausloeser.

Und selbst wenn Nattilein und ihr Vater ein wenig am wegdoesen gewesen waere... wer sagt denn, dass ihr Hirn nicht gerade in dem Moment genau den Punkt der Empfaenglichkeit erreicht hat.

Natuerlich kann man SP in diesem Fall nicht voellig ausschliessen, Nattilein laesst jedoch anhand ihrer Schreibweise darauf schliessen, dass es jedes Mal frueher Abend war und sie und auch ihr Vater hellwach waren.

Das mit dem Alter der Matratze ist ein guter Ansatzpunkt, Xardas.

Vielleicht kannst Du uns diesbezueglich ein paar Fragen beantworten, Nattilein smile

Was genau hast Du gespuert, als Du meintest da sitzt jemand auf Deinem Bett?
Hast du einen Abdruck gesehen?
Senkte sich die Matrazte oder wackelte sie?
Zupfelte es an der Bettdecke?
Wie alt und moeglicherweise durchgelegen sind eure Matratzen denn?

Beschreibe das doch bitte ein wenig, auch wie Dein Vater das empfunden hat.

Zitat:
..., würde ich auch vorschlagen, dass du mal ein Tagebuch führst... alles ungewöhnliche, auch wenn es noch gering erscheint, solltest Du notieren.


Ungewoehnliches ja, aber nur wenn ihr wirklich keine Erklaerung finden koennt.

Warten wir doch einfach mal ab, was Nattilein uns noch zu sagen hat smile
Thema: Hilfe! Brauche einen Rat, spukt es?
GPS-Hella

Antworten: 10
Hits: 3.172
17.07.2012 12:03 Forum: Rat und Hilfe


Hallo Nattilein,

Fuer die Steroeanlage gaebe es eine sehr wahrscheinliche Erklaerung. Jemand ausserhalb Eures Hause koennte das Anschalten der Anlage ausgeloest haben. Ich habe schon ein paar Mal mit Faellen zu tun gehabt, bei denen sich Geraete, die mit Fernebdienungen bedient werden von alleine aus- oder eingeschaltet haben, Fernsehprogramme von alleine wechselten etc. Ausloeser dafuer koennen andere Fernbedienungen in der Umgebung des Hauses sein, zB fuer Autoschluessel, automatische Garagentore, Jalousien etc.

Ich gehe mal davon aus, dass ihr einen normalen Elektroherd habt, bei dem die Knoepfe bei jeder Heizstufe spuerbar einrasten, oder?
Es gibt im Handel Abdeckungen fuer Herdknoepfe unter der Kategorie Kindersicherungen. http://www.amazon.de/Dreambaby-G141-Herd...42517336&sr=8-1
Einen Versuch ist es wert und es kostet ja auch nicht viel.

Eine natuerliche Erklaerung habe ich da nicht... nicht, wenn gleich 3 Platten gleichzeitig angehen. Bei einer wuerde ich sagen, dass der Knopf evtl auf "Zwischenstellung" stand, also nicht ganz ausgeschaltet war und durch eine leichte Erschuetterung in Position eingerastet sein koennte... aber bei gleich 3 Platten? Unwahrscheinlich.

Bei dem Gefuehl, dass jemand sich auf Deine Matratze setzt kann man Schlafparalyse wohl ausschliessen, zumal Dein Vater mehrmals das Gleiche erlebt hat.

Nun will ich hier nicht gleich irgendwelche Schlussfolgerungen aufstellen und sagen, dass es bei Euch spukt.
Hast Du jedoch schon mal ueberlegt, wer es sein koennte? Ist jemand aus dem Freundes- oder Familienkreis kuerzlich verstorben?

Gut, ok... das mit den Herdknoepfen ist beaengstigend, weil gefaehrlich. Ansonsten ist jedoch nichts Bedenkliches geschehen, nichts, das einen vermuten liesse, dass, wenn es denn tatsaechlich spukt, es etwas boesartiges waere. Fuer mich hoert sich das eher nach Aufmerksamkeitssuche an.

Ich kann Dir hier (ausser dem mit der Knopfsicherung) noch zwei Ratschlaege geben:

1. Wenn es Dir Angst macht, dann sag es einfach. Setzt Dich in Dein Zimmer und sprich den "Geist" direkt an, vorzugsweise wenn Du das Gefuehl einer Praesenz hast. Sag, dass er/sie Dir eine Heidenangst einjagt, dass Du nicht willst, dass er/sie sich auf Dein Bett setzt, dass die Herdplatten eingeschaltet werden. Begruende dies. Obs klappt kann ich nicht sagen, aber schaden tut es auf keinen Fall. Das kannst Du ruhig mehrmals machen.

2. Fuehre ein Tagebuch. Sobald etwas passiert, schreibe es auf, mit Datum, Uhrzeit und was genau geschah, was ihr unternommen habt um eine natuerliche Erklaerung zu finden.

Das Fuehren eines Tagebuchs klaert den Kopf und laesst einen evtl spaeter eine Art Schema erkennen.

Noch ein kleiner Tip:
Mach dich nicht kirre. Wenn da tatsaechlich was ist, dann glaube ich anhand Deiner Beschreibungen nicht, dass es boesartig ist.

Frag Dich mal selber warum Du Angst hast. Es ist die Angst vor dem Unbekannten, das Erschrecken wenn schon wieder etwas Unerwartetes passiert. Das Gefuehl dass man das Haus mit jemnden teilt, den man nicht sehen kann und der unerwuenscht ist. Man ist sozusagen staendig auf Hab-Acht-Stellung und sieht in jeder Kleinigkeit einen moeglichen paranormalen Ursprung. Wir haben Klienten gehabt, die deswegen schon voellig mit den Nerven am Ende waren, also Vorsicht, dass Du Dich nicht zu sehr rein steigerst.

Eine andere Option waere es, ein Medium zu kontaktieren, fragen ob er/sie mal bei Euch vorbei kommen koennte. Eine Erfolgsgarantie gibt es da nicht, aber vielleicht kann auf diese Weise etwas Licht in die Sache gebracht werden.
Noch eine Option waere ein Ghosthunter Team.... ich persoenlich wuerde in Deinem Falll ein teil-mediales Team bevorzugen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen smile

Liebe Gruesse,
Hella
Thema: Greyfriars Kirkyard
GPS-Hella

Antworten: 7
Hits: 1.440
03.07.2012 01:43 Forum: Spukorte


Habs gefunden:
"At the Battle of Bothwell Bridge, which took place on 22 June 1679, over 1200 prisoners were brought to Edinburgh, of which around 400 were held in Greyfriars Churchyard, in a spot now known as the COVENANTERS' PRISON. They were kept their under guard for five winter months, with little more than four ounces of bread and water, and little shelter, before either being executed, transported abroad as slaves, or else were given their liberty on signing oaths of allegiance to the king. Many Covenanters died in the prison and were buried in Greyfriars kirkyard, in the spot traditionally reserved for criminals."
Quelle: http://www.covenanter.org.uk/Greyfriars/

Ein Gebaeude gab es fuer die Gefangenen aber anscheinend nicht, so wie ich das verstanden habe. Also ist das grosse Gebaeude auf Deinem Bild auch kein ehemaliges Gefaengnis.

Ein anderer Text sagt, dass die Gefangenen damals auf einem Gelaende ausserhalb der Friedhofsmauern untergebracht waren, von dem ein teil nun mit Haeusern bebaut wurde, der Rest ist also anscheinend spaeter in den friedhof integriert worden.

Aus den texten auf der Seite geht nicht genau hervor, wieviele Gefangene nun die Zeit auf dem Friedhof ueberlebt haben, jedoch ist die Rede von 257 Maennern, die zum Transport in die amerikanischen kolonien verurteilt wurden, deren Schiff dann aber vor den orkney inseln Schiffbuch erlitten und von denen dann nur 48 ueberlebten.

So oder so ist die Todesrate schockierend geschockt
Thema: Edinburgh Vaults
GPS-Hella

Antworten: 13
Hits: 2.488
02.07.2012 22:35 Forum: Spukorte


City of the Dead ist eine spezielle lokale Tour, die machen das schon seit jahren, so wie ich das sehen konnte. Die machen Ghost Walks in Kombination mit einer historischen Tour... und die kann man in der Regel auch empfehlen. Ich lasse es mir nie entgehen wenn bei einem unserer Charity-events zuerst eine historische Fuehrung gemacht wird, ich finde sowas immer irre spannend und kann davon nie genug bekommen.

ich meinte jedoch diese Firmen, die in ganz England Locations mieten und dort soganannte Ghost Hunting Nights veranstalten, wie zum Beispiel diese hier:
http://www.frightnights.co.uk/home/
http://www.hauntedhappenings.co.uk/
http://www.dusktilldawnevents.co.uk/ghost-hunts-c-6.html
http://www.deadhaunted.com/

... und das sind nur ein paar der ganz grossen, die einen mehr, die anderen weniger serioes.

Was Du da schilderst ist typisch fuer solche Touren. man wird quasi durch die Location geschleift, so richtig Zeit sich einzustimmen hat man gar nicht. Auch einer der Gruende, warum ich bei sowas entweder unsere eigenen Events bevorzuge, bzw. die anderer kleiner Teams, weil man da immer ein paar ruhige Minuten findet und sich abseilen kann. Ausserdem sind da normalerweise nicht so viele Leute dabei.


Ui... da faellt mir gerade ein. ich glaube ich muss einem Bekannten von mir mal einen Stupser geben... der wohnt in Edinburgh und meinte mal er koenne uns diverse Locations besorgen, u.a auch die Vaults...... siehste, hab ich doch glatt vergessen. So ein verlaengertes WE da oben koennt mir direkt gefallen großes Grinsen
Thema: Greyfriars Kirkyard
GPS-Hella

Antworten: 7
Hits: 1.440
02.07.2012 21:43 Forum: Spukorte


Das mit den Gruften weiss ich, ich meinte aber das hohe gebaeude hinter der Gruft... ist das das ehemalige Gefaengnis?
Thema: Greyfriars Kirkyard
GPS-Hella

Antworten: 7
Hits: 1.440
02.07.2012 13:50 Forum: Spukorte


Hi Bike,

Ah... wenn das der Friedhof ist, an den ich gerade denke, dann soll da angeblich ziemlich der Punk abgehen. Irgendwas mit einer Gruft, bei der ein Priester, der einen "bad spirit" exorzieren wollte, kurze Zeit aus unerklaerlichen Gruenden verstarb, Leute die aus dem Nichts angegriffen wurden, etc.

Ich meine, ich haette da mal was bei yt gesehen (ausser den ueblichen Videos ueber Grey Friars):
Haunted Britain Serie
(ich weiss leider nicht in welche Folge der ca 20 das nun kommt, muesste aber unter denm ersten 10 sein, soweit ich mich erinnere)

DAs mit Deiner Kamera kann ja alle moeglichen Gruende haben (brauch ich dir ja nicht sagen Augenzwinkern ). so etwas ist mir allerdings auch schon ein paar Mal passiert, ohne dass es feucht oder kalt gewesen waere, mit frischen, hochwertigen Batterien, die nach anschliessender Pruefung voellig ausgelutscht waren. meine Kamera war mit einem Mal vorllig ohne Saft, so dass sich noch nicht mal mer die Linse geschlossen hatte... einfach tot. Und ein paar Sekunden spaeter spielte 5 m weiter unser EMF Geraet voellig verrueckt.. Zufall??? Ich glaube nicht.

@Ajescha
das Gebaeude sieht fuer mich wie irgendetwas Administratives aus, Koennte sich aber auch um das Covenanter's Prison handeln (sorry, bike, wenn ich vorgegriffen habe Augenzwinkern )
Thema: Edinburgh Vaults
GPS-Hella

Antworten: 13
Hits: 2.488
02.07.2012 11:21 Forum: Spukorte


Danke fuer die Bilder, Bike smile

Jetzt wo ich die gesehen habe, will ich erst recht da hin unglücklich *seufz*
Naja, vielleicht neachstes Jahr.

@Madleine

Von Most Haunted war hier nie die Rede Augenzwinkern Das ist ein Thema fuer sich.

Jedoch stehen diese ganzen grossen Event Hosts ebenfalls unter Zugzwang, sprich: die Leute bezahlen teilweise eine Menge Geld (bis zu £100) pro Ticket und wollen unterhalten werden.

Meine sicheren Quellen sind Besitzer, bzw. Manager von beliebten Locations, ehemalige Angestellte der vorher genannten Firmen, aber auch Leute, die Tickets fuer Events diverser Hosts gekauft haben und diese beim "mogeln" erwischt haben.

um nur ein paar Dinge zu schildern:

es wurde nach mehreren solcher Events einer bestimmten Firma Angelleine gefunden, die um Tueren und Gegenstaende gebunden war (Der Manager der Location weigert sich seitdem die Location an diese Firma zu vermieten).

Es werden lokale Teams angeheuert, die keinen Plan von Eventfuehrung haben und die Gaeste voellig vernachlaessigen und Sicherheitsbestimmungen voellig ausser acht lassen.

Es werden Personen unter die Gruppen gemischt, die bewusst fuer Grusel sorgen, wenn die ganze Zeit absolut nichts passiert. Sie behaupten dann beruehrt worden zu sein, eine Stimme dicht am Ohr gehoer zu haben, etwas gesehen zu haben, etc. Sie kreischen dann erschrocken auf und verbreiten Nervositaet und an Panik grenzende Angst.

Es werden Mediums angeheuert, die sich Dinge aus den Fingern saugen (bemerkt durch den Kurator einer Location, der selber ein sehr gutes Medium ist und saemtliche "Geister" seiner Location kennt)

Dann kommen noch Dinge wie Ouija-Boards & Co ins Spiel.

Dies sind nur einige Beispiele.

Natuerlich machen nicht alle das so, das habe ich ja auch nie behauptet, jedoch sollte man gerade bei den grossen Eventhosts immer alles mit einer Prise Salz nehmen.

Sollte ich jemals selber an einem solchen Event als Gast teilnehmen, dann wuerde ich ein kleines lokales Team mit Eventerfahrung bevorzugen, denn denen geht es in der Regel nicht um den Profit, sondern darum super Locations zu untersuchen, die sie sich als Team alleine nicht leisten koennten.
Bevorzugen wuerde ich langjaehrig etablierte Teams, die wie mein Team mehrmals im Jahr Wohltaetigkeitsevents machen, deren gesamter Erloes einem guten Zweck zugefuehrt wird.

Die grossen Eventhosts machen eh genug Kohle, Haunted Happenings zum Beispiel ist millionenschwer. Da unterstuetze ich doch lieber ein kleines Team, das mit seiner Arbeit versucht sich muehsam ein teures Equipmentteil zusammen zu sparen, oder aber Kinderhilfswerke und dergleichen unterstuetzt.

Ich habe schon an Events eines befreundeten Teams teilgenommen, war dort hedoch nicht Gast, sondern habe mit meinem Mann die Gruppe mit unserem Equipment unterstuetrzt, da deren Team rein medial arbeitet und ausser einem K II und einer Videokamera keine weiteren Geraete hat und auch nicht wuesste wie und warum man sie benutzt.
LOL das Event war echt eine Erfahrung fuer sich großes Grinsen

Die Sache mit England ist, dass der Spuktourismus hier seit Jahrzehnten fest etabliert ist, die Leute eine bestimmte Erwartungshaltung haben und diverse Dinge von Events gewohnt sind und diese auch weiter sehen wollen (zB Ouija-Boards, Glasruecken etc)
Thema: Edinburgh Vaults
GPS-Hella

Antworten: 13
Hits: 2.488
24.06.2012 18:11 Forum: Spukorte


Boh... neidisch bin!!!
Die Vaults stehen bei mir unter den ersten 3 meiner Top 10 Liste (Ganz oben steht der Tower of London).

Jedoch wuerde ich die Vaults niemals mit einem dieser Event Hosts machen wollen, sondern als reine Team-Invo mit meinem Team.

Diese Event Hosts, speziell Fright Nights, Haunted Happenings etc. sind dafuer bekannt, dass bei denen einige krummen Dinge laufen. Ich weiss das von diversen sicheren Quellen.
Bitte nicht falsch verstehen, ich will hier niemandem die Teilnahme an Events madig machen, denn ich habe auch viel Gutes darueber gehoert.
Ausserdem finde ich es klasse, dass man auf diese Weise wirklich gute Locations besuchen kann, auch wenn man nicht Mitglied eines GH-teams ist. noch dazu ist dies eine wesentlich preisguenstigere Variante, als eine Location fuer eine Nacht anzumieten (Ich glaub die Vaults liegen bei c. £ 1000 pro Nacht).

Leider liegt Edinburgh fuer uns voellig weit weg vom Schuss, denn wir sind im Sueden von England.

Ich faends klasse, wenn ihr mal ein paar Bilder hier in den Thread mit einbauen koenntet.

Liebe Gruesse,
Hella
Thema: Dinosaurier - Felszeichnung?
GPS-Hella

Antworten: 11
Hits: 3.307
25.05.2012 00:14 Forum: Rätsel dieser Welt


Neee... es geht ja hier eigentlich darum, ob noch Dinos zur Zeit der Hoehlenmenschen gelebt haben.
Klar gibt es noch etliche Nachfahren der Dinosaurier in unserer Zeit, die sich nicht wirklich grossartig veraendert haben, jedoch ist von denen keine groesser als ca. 3-4m von nase bis Schwanzspitze.

Das Tier auf der Hoehlenmalerei sieht aus, als waere es in etwa so gross wie ein Mammut. Jedoch hatten unsere hoehlenbewohnenden Vorfahren noch nicht den Dreh mit perspektivischem Zeichnen raus, von daher kann man nur grob raten.

Der Forscher, der die Behauptung vom Dino zur Zeit des Hoehlenmenschen aufgestellt hat, will letzendlich die Geschichten in der Bibel untermauern... jedoch weist seine Argumentation dabei, soweit ich sehen konnte, einige Luecken auf.

Theoretisch halte ich es wirklich nicht fuer abwegig, dass kleinere Dinoarten in diversen Regionen ueberlebt haben koennten, Krokodile zB haben es ja auch geschafft. Man darf auch nicht vergessen, was damals im Amazonasraum fuer ein Klima herrschte. Nun weiss ich nicht, ob es schon genauso war, wie es heute ist, oder aber anders. Die Frage ist, ob eine Dinoart von etwa der Groesse eines Mammuts ueberlebt haben koennte.

Absolut dagegen spricht allerdings, dass wie gesagt bis heute noch keine dementsprechenden Knochenfunde gemacht wurden.
Andererseits stelle ich mir eine intensive Ausgrabung im Regenwald mehr als problematisch vor.
Dann kommt noch dazu, dass die Bevoelkerungsdichte in diesen Regionen sehr gering bis hin zu nicht existent ist. Also ist die Chance fuer zufaellige Funde durch Erdrutsche etc dementsprechend minimal.

Fest steht aber wohl, dass, wenn es sich bei der Malerei tatsaechlich um einen Dino handelt, es im Umkreis der Hoehle auch Knochenfunde geben muesste, denn nach dem Aussehen muss es sich wohl eher um einen Pflanzenfressen gehandelt haben und die sind bis auf wenige Ausnahmen doch eher Herdentiere gewesen.


LG
Hella
Thema: Dinosaurier - Felszeichnung?
GPS-Hella

Antworten: 11
Hits: 3.307
22.05.2012 23:14 Forum: Rätsel dieser Welt


Ich liebe es ueber den Ursprung solcher Legenden und Mythen nachzudenken.

Kennst Du die Sendung "Destination Truth"? Sie befasst si u.a. mit der Aufdeckung solcher legenden. Leider ist sie allerdings typisch amerikanisch und voellig gerafft, das Budget wird so niedrig wie moeglich gehalten. So richtig Zeit nimmt sich das Team nicht um den Dingen auf den Grund zu gehen. Jedoch sind da einige Folgen dabei, die wirklich interessant sind. Musst mal auf youtube schauen.

Mir ist gestern noch eine Seite eingefallen, nachdem ich meinen Beitrag schrieb. Ich habe sie auf der Sache nach Material fuer ein Schulprojekt meiner Tochter gefunden:

http://www.enchantedlearning.com/subject...ns/Europe.shtml

Schau Dir mal all die Dinoarten an. Ein paar davon waren wirklich gross und furchteinfloessend, mit grossen Zaehnen und Krallen... stell Dir mal vor, was ein Mensch aus dem 10. Jahrhundert davon gehalten hat.

Ok, ausser Flugsauriern gibt es keine Dinos mit Fluegeln, aber ich koennte mir gut vorstellen, dass man sich aus diversen Dinoknochenfunden (ganze Skelette sind ja eher selten) ein spezielles Wesen in der Fantasie zurechtgeflickt hat... quasi ein Wolpertinger unter den Reptilien großes Grinsen

Ich habe gestern ja auch noch ein bissl wegen diesem Kreationisten Vance Nelson geschaut. der hat u.a. das Buch "Dire Dragons" geschrieben:

(oben links im Kasten auf book review klicken)
http://www.untoldsecretsofplanetearth.com/store/

Ueber Nelson's Argumentation laesst sich streiten, jedoch finde ich die Bilder sehr interessant.


Liebe Gruesse,
Hella
Thema: Dinosaurier - Felszeichnung?
GPS-Hella

Antworten: 11
Hits: 3.307
RE: Dinosaurier - Felszeichnung? 21.05.2012 15:07 Forum: Rätsel dieser Welt


Hallo Katja,

Nun ueber ueberlebende Dinosaurier gibt es ja die wildesten Spekulationen.

Ich halte die Theorie, dass einige in vor Umwelteinfluessen relativ geschuetzten Gegenden/Taelern ueberlebt haben koennen, Gegenden, die gross genug waeren um ein gesamtes Oekosystem instand zu halten.

ich glaube NICHT, dass es heute noch Dinos im eigentlichen Sinne gibt (Nessie & Co), dass aber moeglicherweise einige Spezies bis in die heutige Zeit ueberlebt haben und sich durch Jahrmillionen der Evolution kaum veraendert haben. Krokodile und Haie sind da ja gute Beispiele, oder aber auch Tiefseebewohner wie die Nautilus oder dieses riesige Kellerassel-aehnliche Viech. Wesen wie die Nautilus gab es schon vor der Zeit des T-Rex, zwar um etliches groesser, aber so ziemlich gleich wie die heutigen Exemplare.

Dann sind da die Legenden von Drachen, Riesenechsen, Lindwuermern oder wie man sie auch nennen mag. Irgendwoher muessen diese Geschichten doch kommen, denn es gibt sie in so ziemlich jeder Kultur, auf fast jedem Kontinent, etc.

Ich denke mal, dass in bestimmten Regionenen einige grosse fleischfressende Dinos ueberlebt haben, sich weiter entwickelten, wie alles andere Leben auch und dann aber aufgrund ihrer enormen Groesse und der drastischen Klimaveraenderungen ausstarben (die grossen Eiszeiten = keine Haare, nicht flexibel genug = tot).

Ich vermute mal, dass die neueren Legenden von Drachen (der heilige Georg, das Nibelungenlied etc) moeglicherweise eine Mischung aus Ueberlieferungen wirklich uralter Geschichten von moeglicherweise echten Dinos sind, aber auch beruhend auf spaeteren funden von gigantischen Knochen, Schaedeln, etc, die, aus Mangel an naturwissenschaftlichen Wissen, Drachen zugeordnet wurden. Et Voila... eine Legende ist geboren.

Und dass besonders die christliche Kirche (nicht nur) in der Vergangeneheit dafuer bekannt ist, dass sie sich solche Dinge ruckzuck zu Nutzen machte, wuerde zB die Legende des heiligen Georg sehr gut erklaeren. Irgendjemand wird wohl beim Pfluegen seines Ackers oder beim arbeiten im Steinbruch auf Raubsaurierknochen gestossen sein, diese sind in die Haende der Kirche gelangt und schwuppdich hatte man eine wunderbare Geschichte.

Denkt doch nur mal an den Handel mit Reliquien im Mittelalter... ein Knochen vom kleinen Zeh irgendeines armen Gehenkten wurde so nicht selten als Zehenknochen der heiligen Barbara in einem Schrein aufgestellt, Pilger kamen, spendeten Geld, halfen durch ihren Aufenthalt in Herbergen der Infrastruktur etc. Sehr lukrativ.

Was nun die Hoehlenzeichnung angeht.... ich denke mal, dass es moeglich sein koennte, dass es sich bei dem Bild um einen Dino handelt, es koennte sich aber auch um ein Mammut mit erhobenem Ruessel handeln, ein dickes Pferd oder was sonst noch alles. Im Endeffekt ist es eher wie bei der Interpretation von Kinderzeichnungen... rate mal mit Rosenthal großes Grinsen

Gegen das Ganze spricht momentan definitiv, dass bisher nicht ein einziger Dinoknochenfund juengeren Datums war.

Die Zeichung befindet sich im Amazonas... na wer weiss, was da noch alles so rumkraucht... fuer einen Dino herrschen dort ideale Lebensbedinungen.

ich tendiere zu einer rationellen Erklaerung wie zB die Erklaerung der anderen Forscher die sagen es handle sich um eine Schlange, das Bild waere verwittert und verwischt.... und dass Anacondas riesig werden koennen und nach dem Fressen grosser Beutetiere voellig ausgebeult sind, das wissen wir ja.

Wieso koennte es sich bei der Zeichnung also nicht um die Jagd auf eine Riesen-Anaconda handeln, die dadurch so bedonders war, weil sie einen Urzeit-Hirsch gefressen hatte (was die Ausbeulungen erklaeren wuerde). Anacondas jagen ist gefaehrlich, die JAeger haben aber 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, weil sie so nicht nur das Fleisch der Schlange hatten, sondern auch noch einen schoenen fetten Hirsch, ein bissl gedrueckt, aber ansonsten so gut wie neu.

Und weil das Ganze so besonders und erwaehnenswert war, hat man es in die Zeitung gesetzt... aeh... an die Wand gemalt.





Liebe Gruesse,
Hella
Thema: Ghosthunting auf Friedhöfen
GPS-Hella

Antworten: 19
Hits: 1.752
23.04.2012 11:08 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Meiner Meinung nach sind Friedhoefe fuer Verstorbene hoechstens als Fokuspunkt relevant, sprich als ein Ort an den sie zurueck in unsere Ebene kommen koennen. Ihr Grab/Koerper dient dabei als Zwischenstop von dem aus sie dann bestimmte Orte/Personen besuchen koennen.

Ich tendiere auch dazu den Verstorbenen ein gewisses morbides Interesse nicht abzusprechen.

Generell sehe ich Friedhoefe als Trainingsgelaende fuer GH-Newbies an, wo sie lernen koennen sich mit den Begebenheiten einer Aussenlocation zurechtzufinden.

Ich wuerde nicht sagen, dass es auf Friedhoefen nicht spukt, denn es gibt weltweit einige, an denen angeblich der Punk abgeht

Hier mal ein Link mit nur einigen Beispielen:
http://www.moonslipper.com/haunted-cemeteries.html

Jedoch denke ich, dass der Grad des Spuks nicht ueberall gleich ist. Auf dem alten Dorffriedhof von Hintertupfing wird es nicht so spuken, wie auf einem in einer Grossstadt, auf dem schon seit Jahrhunderten Opfer von Gewalttaten und/oder Epidemien bestattet wurden.

Als Beispiel Highgate Cemetery in London. Highgate ist bestimmt nicht der aelteste, aber wohl einer der "aktivsten".

Ein anderes Beispiel: die Katakomben von Wien, Paris, Rom, etc.

Die Frage, die sich mir wirklich stellt ist das WARUM? Wer will denn bitteschoen bei seinen Knochen rumhaengen?

Eine andere Theorie ist, dass man, sobald man auf Geisterjagd auf Friedhoefen geht, bei seinen EVP Fragen die Geister regelrecht aufruft (quasi herbei zitiert). Ob sie kommen (koennen) bleibt dann abzuwarten.
Sie haengen da nicht einfach rum und warten, dass mal einer kommt, dem sie Angst einjagen koennen oder der ein Plaeuschchen halten will.

Wenn ueberhaupt, dann wird man meiner Meinung eher Erfolg bei neueren Graebern haben von Leuten die vor hoechstens 5 Jahren verstorben sind, da ich ueberzeugt bin, dass man, wenn man das Zeitliche segnet, erst einmal eine Art Orientierungsphase durchlaufen muss.
Klar, in einer ollen Gruft spukt bestimmt auch seit Jahrhunderten der miesepetrige, boeartige Graf oder BAron herum... da spielen dann aber wohl eher andere Motive eine Rolle... aus der Orientierungsphase wird der wohl schon lange raus sein. Im Falle des Grafen wirds vielleicht eher dran liegen, dass er entweder einfach nur ein fieser Moepp ist und nicht gehen will, oder aber aus religioesen Gruenden nicht gehen will. Man darf bei solchen Persoenlichkeiten nicht vergessen, wie tief die Lehren der Kirche in ihnen stecken. Wenn der Garf also ein brutaler Typ war, kann es sehr gut sein, dass er im wahrsten Sinne des Wortes eine hoellische Angst vor dem Fegefeuer hat.
Ich versuche das bei PU immer zu beherzigen. Je aelter der Geist, desto religioeser wird er sein.

LG
Hella
Thema: Nicht erlöst?
GPS-Hella

Antworten: 10
Hits: 1.607
01.04.2012 23:36 Forum: Erfahrungsberichte


Freude neee... bitte versteh mich nicht falsch. Ich habe mich da wohl ein bissl hart ausgedrueckt.

Natuerlich kenne ich die ganze Geschichte nicht und ich masse mir auch nicht an ueber die Faehigkeiten Deines Mediums zu urteilen. Ich bin da vielleicht ein wenig von den Shows und Sendungen die hier in UK ausgestrahlt werden "geschaedigt" ... was man da groesstenteils zu sehen bekommt, geht echt auf keine Kuhhaut. Da ich aber etliche wirklich gute Medien kenne, weiss ich auch, dass nicht alle Scharlatane sind.
Auch ich habe schon zu oft erlebt, dass die Aussagen eines Mediums so detailliert waren, meist sehr klar bezugnehmend auf Privatgespraeche die man zu Lebzeiten mit dem Verstorbenen hatte, oder aber detailliert beschriebene Ereignisse, telweise sogar mit Angabe von Namen oder praeziser Personenbeschreibung, etc etc etc. Bei allen Gelegenheiten konnte das Medium auf gar keinen Fall von diesen Dingen vorher gewusst haben, da es weder die Verstorbenen gekannt hatte, noch uns lange genug um ueberhaupt Kenntnis von diesen Begebenheiten zu haben... die uebrigens teilweise sehr privat waren. Wir haben ebenfalls in keinem der Faelle irgendwelche Informationen gegeben.

Ich kenne zwei Medien, die haeufig auch automatisches Schreiben machen, der eine zeichnet auch (und das sehr gut). Ich finde das faszinierend.

LG
Hella
Thema: Nicht erlöst?
GPS-Hella

Antworten: 10
Hits: 1.607
30.03.2012 14:18 Forum: Erfahrungsberichte


Zitat:
Original von Maggy

Hallo Hella, so eine ähnliche Aussage hab ich auch bei einem Medium erhalten. Sie sagte, dass er sein Lebensbuch durchliest und eine Kommunikation gerade nicht der geeignete Zeitpunkt sei.



großes Grinsen großes Grinsen Sorry, da macht sich bei mir dann doch der Zynismus breit. Terminkalender eines Verstorbenen?

Ich denke mal, dass das mit Buechern nicht wirklich viel zu tun hat, sondern eher mit Zeitlinen und deren Ueberbrueckung.

Und wieso hat dann das Medium mit ihm kommunizieren koennen, wenn doch laut ihrer Aussage eine Kommunikation in dem Moment gerade nicht moeglich waere?

Sorry, wenn ich bei so einer Aussage dann doch sehr skeptisch reagiere, aber sie hoert sich fuer mich dann doch sehr nach Standardantwort an Augen rollen

Das mit der emotionalen Bindung macht dann ehrlich gesagt fuer mich viel mehr Sinn, wenn man (laut Theorie) davon ausgeht, dass fuer solche "Besucher" die Liebe der "Magnet" ist, die ihnen ermoeglich einen zu finden. Direkte Kommunikation wuerde einen solchen "Magnetismus" also dermassen verstaerken, dass sie nicht mehr zurueck koennen.

Aber das ist letztendlich auch nur so eine Gedankenspielerei, denn wie das Ganze denn tatsaechlich funktioniert werden wir wohl erst sicher sagen koennen, wenn wir selber das Zeitliche gesegnet haben.

Liebe Gruesse,
Hella
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 122 Treffern Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH