Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Geister und Gespenster Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 121 Treffern Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Reisekollege/in nach Ägypten jetzt im Juli gesucht
Wuestenfuchs

Antworten: 0
Hits: 604
Reisekollege/in nach Ägypten jetzt im Juli gesucht 29.06.2009 13:28 Forum: Laberecke


Hallo.
Ich bin der Kay, komme aus Niedersachsen und will unbedingt mal wieder nach Hurgharda. Ich konnte die ltzten 4 Jahre aus beruflichen und dann aus gesundheitlichen Gründen nicht verreisen .Und jetzt, wo es klappt, da sagte zuerst mein Kumpel ab,dann kam das Finanzamt mit viel schreibkrams, dann ließ mich mein Sohn auch noch wegen einer anderen Sache im Stich.- So einM...
Ich war zwar schon 2mal in Hurgharda, aber ich weiß, daß es so ganz alleine nicht soo dolle dort ist.
Ich gehe gerne Shoppen, Baden im Meer, Bootfahren, Essen, Tanzen Feiern, mich kultivieren ( bin Antikkaufmann)usw. So alles was dazugehört. Ich bin kein Hotelbereichshocker, vielseitig interessiert und eigentlich immer unterwegs.
Bisher hat sich niemand über mich beschwert ;-)
Am liebsten wünsche ich mir eine nette weiblche Begleitung. Ist aber auch nicht schlimm, wenn es ein Mann oder eine kleine Gruppe ist ist. Zu zweit macht es immer mehr Spaß wie alleine.
Habe jetzt gebucht für Mittwoch, den 08.07. ab Düsseldorf für 2 Wochen. Wenn jemand Interesse hat, dann kann er/sie mich ja hier oder per Mail auch anschreiben unter
Tja, mehr fällt mir gerade nicht ein. Einfach mal fragen, wenn jemand Lust hat. Dachte viellicht will hier ja auch irgendjemand unbedingt weg.
Liebe Grüße an alle Fernsüchtigen.

Edit Cele: ich hab mal deine Email rausgenommen. Die User sollten lieber die PN Funktion nutzen, oder trage die email in dein Profil ein, aber im öffentlichen Textbereich sollten diese besser nicht stehen
Thema: spukort in bremen?
Wuestenfuchs

Antworten: 35
Hits: 6.444
27.06.2009 13:12 Forum: Spukorte


Vechta ist nicht weit weg von uns, ca 20 km. und ich habe irgendwo noch alte Geldscheine aus Vechtawo eine Legende drauf steht. Irgendwas mit Mönchen und Bluthunden oder so ähnlich-müßte ich mal nachschauen.
Thema: Erschaffen wir ein Wesen
Wuestenfuchs

Antworten: 25
Hits: 3.968
26.06.2009 21:14 Forum: Kreaturen und Wesen


Maggy. das ist, wenn ich es richtig verstehe, ein Experiment, um ein Wesen reel zu erschaffen.
Denk mal an Freddy Krüger aus Nightmare on Elmstreet.

Dieser konnte nur existieren,w eil so viele Menschen an ihn geglaubt haben, sich vor ihm gefürchtet haben und dadurch Energien ausgesendet habven, die ihn entstehen und leben ließen. Und Freddy lebte von der Energie der Furcht der Menschen.
Als sich am Schluss aber ein Mädchen einfach umgedreht hatte und so tat, als gäbe es Freddy nicht, da hatte er keien Macht mehr über sie. Sie hatte keine Furchtenergie ausgestrahlt und Freddy ist praktisch die Batterie ( begrenzt auf diesem Traum)ausgegangen. Empfehlung an die anderen Kinder war dann, daß man Freddy einfach( in den individuellen Alpträumen) links liegen läßt und er so seine Kraft verliert.

Ich denke mal, daß man in diesem Experiment versucht, ein Wesen neu zu erschaffen, daß sich dann " herumspricht" und dadurch zum Leben erwacht. und die ganzen Details, über die man sich dazu Gedanken macht, stärken diese Erschaffungsenergien.

So daß wenn jetzt 1 Million Menschen an das ausgedachte Wesen glauben, es tatsächlich zu existieren beginnt.

So jedenfalls habe ich diese Sache verstanden. Wenn es falsch ist, dann bitte nicht übel nehmen.
Thema: spukort in bremen?
Wuestenfuchs

Antworten: 35
Hits: 6.444
22.06.2009 14:01 Forum: Spukorte


Hank. Das Wasser ist aber nicht so warm, daß es sich auch "warm anfühlt" Es ist halt Wärmer, als normal.Und an kalten Wintertagen dampft es. An heißen Tagen dagegen riecht überall herrlich nach Bratwurst.
Echte Vulkane sind in Norddeutschland nicht bekannt.Da habe ich nichts gefunden.
Allerdings gab es Plattenverschiebungen.
Was ich aber aus der Umgebung des Sees weiß, ist, daß eine Ölgesellschaft dort demnächst Erdwärme fördert, bzw es plant zu fördern. Wie es genau funktioniert,weiß ich nicht. Auf jedem Fall scheint es da unten heißes Wasser zu geben.
Thema: Beweise für Existenz vom KLEINEN VOLK?
Wuestenfuchs

Antworten: 34
Hits: 6.404
19.06.2009 01:08 Forum: Kreaturen und Wesen


Hallo. Mit zufallenden Augen versuche ich zu antworten.Habe fast 3 Tage durchgearbeitet und bekomme deshalb auch keine Ordnung in meine Worte.

Es gab in den letzten 50 Jahren wohl nur 1 offiziellen größeren Fund, bei dem solche Münzen vorgekommen sind.

Ich weiß nicht, inwieweit man aber bei den zahlreichen Funden mit winzigen Goldmünzen , den Hanas auch weitere solcher Silberstücke gefunden hat.Das glaube ich aber nicht, denn die Goldhanas stammen ausdem 9.Jahrhundert nach Christus, also 1000 Jahre jünger, kaum beprägt.Aber zumindest die Größe ist gleich.

Die Goldhanas gibt es jedenfallls in 100er Lots zu kaufen, die Silberwinzlinge nicht.

Vielleicht sind diese Silbermünzen auch nur Abfallprodukte aus zusammenhängend geborgenen Goldlots in erhaltenen Behältern.V1
Vielleicht läßt man sie sonst auch achtlos liegen und vergammeln.?
Oder die Detektoren reagieren nicht auf sie, wegen der geringen Größe. Vielleicht sind die Hans auch nur zu jung datiert und gehören in dieselbe Zeit wie die kleinen Silberwinzlinge?

V1 (Erklärung: heute ist Silber nichts mehr wert.
Damals war es mit Gold gleichwertig.)

Von den Rattis sind jedenfalls offiziell gut 200 Stücke aus diesem Fund bekannt. Diese unterteilen sich in mindestens 6 verschiedene Prägungen. =Sammlergeschwaafel im amerikanischen Münzforum.

Diese 200 Stück wurden in in Singapur zwischen 4 großen Auktionshäusern/ Händlern aufgeteilt.

Mein Zulieferer hatte über einen Einkäufer wohl ein Lot davon in Singapur mit Gewinnerwartung gekauft, war aber anschließend über die Größe nicht sehr erfreut und hat sie mir geradezu aufgebettelt.

(Händler müssen ja nicht unbedingt zu allen Artikeln über Fachkenntnisse verfügen. manchen ist das alles scheißegal, hauptsache viel umsetzen und viele Dollars verdienen.)
So bot er mir auch nicht Rattis, sondern "ancient tiny silver coins" an und dachte, mit mir einen Dummen gefunden zu haben.

Ich war dann 3 Wochen später nach Erhalt auch sehr erstaunt, wie groß der Unterschied zwischen einem vergrößertem Foto und der Realität sein kann.
Ich dachte an einen Witz. 199 US$ + Versand für 40 Stück, davon 3 zerbrochen.

Ich bin dann erst 2 jahre später durch Zufall auf die Bestimmung gestoßen und wollte eigentlich vorher schon meine Schrotpatronen mit ihnen füllen (das war nur ein Scherz)


Ich denke mal, daß die ursprüngliche existierende Menge viel größer gewesen ist, aber nicht als solche erkannt wurde.
Aus eigenen Erfahrungen weiß ich, daß Münzen im boden aussehen wie Stein/Erdklumpen. Und wenn nicht gerade zufällig etwas herausschaut oder einige lose Stücke daneben liegen, dann übersieht man sie leicht.

Ein Sack davon, oh je , wären wohl hundertausend bis 1 Milllion dieser Winzlinge.

1 Ratti entsprach übrigens im Mittelalter( zumindet in Indien) 1 Reis-Samenkorn . Für 64 Ratti gab es eine 5 mm große Goldmünze namens. Goldfanam. und es gab Zähl-Bretter mit zahlreichen kleinen Kuhlen, wo man die winzigen Goldmünzen transportierte.
Aber zu diesen kleinen , viel älteren Stücken, wie gesagt-ein Rätsel.


ok. Was aber sehr verwundert: Es muß doch Spezialisten geben, die ganz genau wissen, und sogar viel mehr wissen wie ich, worum es sich um diese Münzen wirklich handelt.
Während ich mehrere Stücke für knapp 2 Euro an einen Liebhaber abgeben habe, weil es eigentlich sinnlos schine, damit Handel zu treiben, wurde ich bei den letzten Stücken eines besseren belehrt.

1 Münze einzeln, angeboten erlöste 25 Euro.

Ich schieb den osteuropäischen Käufer, daß ich soviel nicht dafür annehmen würde und wiederholte die Angebotsdaten mit Größe und Gewicht.

Er aber war mit 25 Euro überaus zufrieden? -Ich widerum hatte ein schlechtes Gewissen und gab 4 Stück umsonst dazu.


Nun setzte ich mal wieder 3 oder 4 Stück in Auktionen: Fazit.
Der selbe Käufer von früher schlug zu mit Geboten bis 12/13 Euro pro Stück? Er hat alle gekauft.
Aber Informationen hat er nicht rausgerückt.
Das einzige,wie ich es mir erklären kann:
Es sind tatsächlich so wenige auf dem Markt, wie ich gehört habe und obwohl so klein und mickrig, gibt es dafür Abnehmer.
Ich habe mal versucht, solch eine Münze zu reinigen, es aber aufgegeben. Mein bestes Skalpell ist zu groß dafür.
Nun aber sind fast alle Stücke weg und für mich bleiben sie ein kleiner Mythos. Gute Nacht.
Thema: Kann man von "denen" berührt werden?
Wuestenfuchs

Antworten: 30
Hits: 4.852
16.06.2009 01:36 Forum: Erfahrungsberichte


Alice:
Vielleicht sind" sie" schon in der Entwicklung eine Stufe weitergekommen und wollen uns darauf hinweisen, daß es eine weitere Stufe auch für uns gibt.-Gute Nacht!
Thema: Kann man von "denen" berührt werden?
Wuestenfuchs

Antworten: 30
Hits: 4.852
16.06.2009 01:06 Forum: Erfahrungsberichte


Guten Abend.
Ich denke auch sehr viel darüber nach, finde aber immer nur die Antwort, die ich mir selbst am liebsten wünschte und die für mich am logischten kling.
-Können Sie uns berühren?-

Ja oder Nein.

Ich beginne mit der Antwort, die mir NICHT gefällt. Sage auch gleich, warum sie mir nicht gefällt.

1. Der Mensch wird geboren, lebt, ißt arbeitet, bekommt Nachkommen und stirbt irgendwann. Zack-Knips-Aus. Alle weg, alles tot-nichts mehr da.- Berührungen von Verstorbenen/Seelen sind demnach Schwachsinn-

2. Der Mensch wird geboren, vielleicht sogar als Mensch wiedergeboren,
lebt, ißt arbeitet, bekommt Nachkommen UND entwickelt sich in jedem Leben weiter. Er wurde/wird vieleleicht in tausenden von Generationen Gott immer ähnlicher, mit dem Ziel, eines Tages Gottes Nachkomme zu sein?
Er stirbt, aber nur die Hülle stirbt, das ICH bleibt erhalten und kommt IRGENDWIE wieder, hatals neuer Mensch nur die eigene Identität vom vorherigen Leben vergessen. oder geistert noch ohne neue Hülle etwas herum..- Demnach wäre alles möglich, auch Berührungen .

zu 1: Warum sollte es so kompliziert abgehen, daß wir geboren
werden, so intelligent sind,immer schlaurer werden,soziale Empfindungen und esotherische Gedanken bilden können, wenn wir sowieso nach Ablauf der Uhr sterben und alles verlieren?

Denn in der Natur hat ALLES seine Bedeutung, seinen Lauf, seinen Sinn.

Wir können fast alles in unserer Natur logisch begründen, ..aussser uns selbst.
Wir alle wissen, daß die Natur nichts verschwendet.

Wäre das nicht so:
Dann müßten wir Menschen logischerweise , geboren werden, dumm herumlaufen, daß wir uns ernähren, wehren und vermehren können und dann dumm sterben.

So wäre kein zu großer Aufwand erbracht worden und keine Ressourcen verschwendet worden.

...Wir alle wissen, daß die Natur nichts verschwendet.


Was uns aber tatsächlich passiert, ist alles mehr, als die Natur normalerweise gibt.

Es ist szusagen übernatürlich.



Zu 2, meiner Antwort, die ich mir wünsche:

Wir leben in unsrer Zeit in unsren Bahnen und Vorstellungen, kennen unsere Dimension.

Wir leben und sterben und denken, das ist LEBEN.
Nämlich die Zeit zwischen Geburt und Tod.

Vielleicht ist das auch alles falsch gedacht..


Und in Wahrheit ist unser Leben auf Erden nur ein Teil eines viel größeren und längeren Lebens, erlebt in unserer Dimension, die wir jetzt wahrnehmen.

Vielleicht geht es weiter in einer anderen Dimension, die wir uns noch nicht vorstellen können.

Warum denn ist unser Gehirn so gebaut, daß wir alles irdische vorstellen und errechnen können, aber beim Versuch, weiter zu denken,

was ist das Universum, wo sind die Wände , was ist hinter den Wänden,

usw, werden wir dann irgendwann ohnmächtig, weil wir uns wohl eine Ende eines Raumes /Wohnzimmers vorstellen können.

Wir wisssen, dahinter ist ein anderer Raum oder der Garten, dahinter die Stadt, das Land , der Kontinent, die Erde, der Weltraum und dann????..Blockade.


Also wir können uns nicht vorstellen, daß das Universum begrenzt ist.
denn wir haben gelernt , daß hinter jedem etwas auch etwas anderes kommt.

Diese ganz komplizierten Gedankengänge, die uns verwirrrt machen., sind nach der einfachen Naturlehre absolut überflüssig.

Wir bräuchten keinen Arbeitsplatz,keine Technik, keine Kleidung, keinen Luxus usw, keine so ausgeprägte Intelligenz, keine Träume und keine Religionen, um nach der einfachen Naturlehre/Regeln zu überleben.
Ne, wir wären Sammler, Jäger oder Aasfresser.

Denn wir sind Tiere wie alle anderen Arten auch--oder sind wird das doch nicht??

Wenn uns ein Geburt, Leben, Vermehren, Sterben als einzige Aufgabe zugedacht wäre, dann wäre alles sinnlos, auch das wir uns hier im Forum heute schreiben können.

Also was ist euch logischer?

Lösung 1: Ein Mensch mit hoher Intelligenz und Entwicklung, die als verschwenderischer Fehler der Natur gegeben wurde, und nach dem Tod erlischt.

oder Lösung 2: Der Mensch als Besonderheit in der Natur, den etwas viel höheres woanders erwartet, weswegen er überhaupt über eine Intelligenz und Entwicklung verfügt.

zu 2. ein zusätzliches Argument: Warum haben sich andereTierarten in der gleichen Evolutionszeit nicht mal annähernd soweit entwickelt wie wir?

Warum krabbeln die Krokodile und Heuschrecken heute weiterhin nackt und ohne Walkman am Kopf durch die Gegend?

Man vergleicht ja auch viel den Mensch mit der Ameise : Warum dann fahren, bzw fliegen diese Ameisen dann heute immer noch nicht mit Fahrzeugen herum?

Zeitmäßig hatten sie genausoviel Potenzial, waren sogar noch länger auf der Welt.
Größe des Gehirnes? Nein, denn Elefanten müßten dann schon hyperintelligent sein.

Normal müßten die Ameisen wegen ihrer geringen Größe und dadurch verhältnismäßig sehr guten Nahrungsversorgung viel mehr Gelegenheit haben, sich geistig weiterzuentwickeln.

Nein, die Tiere wurden auf eine gewisse Intelligenz begrenzt, der Mensch läuft offen wie ein frisiertes Mofa.

Und der Mensch hat schon einige Aufgaben der Götter übernommen: z.b wacht er heute über die Umwelt und greift dort ein, wenn es nötig ist. der mensch heilt auch andere menschen und tiere, anstatt sie aufzufressen.

Dieses Verantwortungs/-Fürsorgebewußtsein haben andere Tiere nicht.

Sie fressen wie die Heuschrecken ohne Rücksicht auf die Zukunft, was weg ist ist weg-es wird einfach weitergezogen.

Sie legen zwar teilweise Wintervorräte an, sorgen aber nicht selbständig für neuen Bewuchs.
Thema: Beweise für Existenz vom KLEINEN VOLK?
Wuestenfuchs

Antworten: 34
Hits: 6.404
13.06.2009 17:01 Forum: Kreaturen und Wesen


Timi: Dr Michael Mitchiner hat die Stücke als offizielle Zahlungsmittel in seinem Katalog bestimmt.

http://www.grifterrec.com/coins/india/ancientindia.html

General series (circa 321 - 187 BC)
AR One Ratti
Mitchiner ACW 4272; Gupta/Hardaker ISPC -
4 mm.
0.11 gm.
Die position=n/a
reverse
Obverse: 1 punched symbol: 6-armed symbol.
Reverse: Blank.

Deshalb immer wieder die Frage: Wer konnte soetwas herstellen und wer hat es benutzt?
Thema: spukort in bremen?
Wuestenfuchs

Antworten: 35
Hits: 6.444
13.06.2009 02:33 Forum: Spukorte


Das Holter Meer soll tatsächlich vulkanischen Ursprunges sein. Das kenne ich so mein ganzes Leben so aus den Erzählungen. es hat die Form eines Kraters mit Rand.

Finden kann ich darüber aber nichts wissenschaftliches.

Nur einige Sagen aus Heimatbüchern habe ich da.
Unteranderem, daß es an manchen Stellen bis ins Erdinnere gereicht habe.
Und daß es schwefelhaltiges Wasser ist. Das Wasser ist auch immer überdurchschnittlich warm, was man besonders im Winter sehen kann,w enn es dampft.Es riecht dort manchmal sehr würzig wie kurzgebratenes.
Ich war einmal drin , als es rundherum durch einen sehr heißen Sommer ca 20m ausgetrocknet war.

Weiter zur Mitte hin jedoch ist sehr tiefer Schlamm, wo man komplett wegsackt, wenn man weitergeht und in der Mitte bleibt auch bei Trockenheit immer mit Wasser gefüllt. das Ding ist wirklich tückisch und es sind bereits Menschen drin verschwunden. eingesunken im Schlamm?, Ich weiß es nicht.

Es wurde mal ein 1,50m langer Hecht oder Zander vor 17 Jahren rausgefischt.

Das Bild habe ich damals in der Zeitung gesehen. solche Fische brauchen tiefes Wasser.
Angeblich soll im Schlamm vor 600 Jahren eine ganze Burg oder Burgturm eingesackt sein.


Thema: spukort in bremen?
Wuestenfuchs

Antworten: 35
Hits: 6.444
12.06.2009 17:51 Forum: Spukorte


Ja eventuell treffen wir uns dann mal, wenn es etwas wärmer und beständig geworden ist zum Zelten hier.Aber wohl erst,w enn ich aus der Wüste zurück bin. Das ist mir erstmal wichtiger( suche nur noch einen 2. Mann dazu). Ich habe heute noch mit zu einem anderen interessierten Forumsmitglied einen netten Kontakt gehabt. Aus Bremen würden wohl mehrere gerne runterkommen.
Thema: spukort in bremen?
Wuestenfuchs

Antworten: 35
Hits: 6.444
11.06.2009 23:54 Forum: Spukorte


3. Dieses Bild zeigt eine Stelle, in deren Bereich( linkes Ufer) schon mehere verschiedene Augenzeugen eine langhaarige Frau von ca 30-35 Jahren in einem grünen Festkleid gesehen haben, die entweder weinend am Ufer gesessen oder einfach ins Wasser gegangen war und dann verschwunden ist .
Es sind natürlich schon viele Leute hier im Fluß ertrunken, Selbstmörder, Unfälle, viellicht auch Morde. Aber speziell zu einer " grünen Lady" kenne ich keine Hintergrundgeschichte und habe es einfach mal so übernommen, wie man es erzählt hat.



4.Dieser Tunnel trennt praktisch den neuen Wald vom alten Wald(noch fast original im Zustand wie vor 500 Jahren), da wo auch der alte Baum steht.
Den Weg, den man hier sieht, auf dem ist auf den nächsten 500m schon allesmögliche passiert, von Morden, Überfällen,Überfall auf Franzosen während der Befreiungskriege, Selbstmördern, Kriegsgeschichten mit Tieffliegern, die einfach Bauern abgeschossen haben, Flugzeugabsturz, bis hin zu Geschichten über 3 alte Hexen die im Nebel dort langwandeln und böse Kinder verfolgen, oder daß dort auf einem dem Weg rechtsgelegenen (heute zugewachsenen Waldweg) ein alter Mann in Biedermeierkleidung nachts spazierengeht und ein Lied pfeift. der soll der frühere Besitzer des ganzen Gebietes gewesen ein und heute noch dort herumgeistern und aupassen.
Ein Ort für dunkle Gestalten.
Es ist tatsächlich so, daß man immer, ob tags oder besonders nachts ein ganz schlechtes Gefühl bekommt, wenn man sich von dieser Seite aus dem Tunnel nähert. Ich selber fahre auch im Dunkeln nichteinmal mit dem Auto dadurch, weil ich echt Angst bekomme.
Ausser Besoffenene in der Gruppe geht da auch niemand gerne durch. Dahinter ist es irgendwie "schlecht und böse". Ich kann es anders nicht beschreiben. Man muß es selber ausprobieren.

Thema: spukort in bremen?
Wuestenfuchs

Antworten: 35
Hits: 6.444
11.06.2009 23:31 Forum: Spukorte


Hallo. Ich weiß nicht, wie weit von Bremen weg du nach potenziellen Spukorten suchen möchstest? Ich kann dir einen Ort anbieten, der 50km südlich davon liegt und direkt geradeaus mit der Bahn in 30-40 Minuten( Bimmelzug) zu erreichen ist.

Ich wohne in Niedersachsen zwischen Bremen und Osnabrück. der Ort besteht seit ca 4 v.Chr als erste Siedlung und ca 980 n.Chr als urkundlich genannter Flecken..Ich besitze ein Buch über uralte Sagen und Legenden aus meiner Umgebung:

Unser Ort lag schon immer ziemlich nahe an den damaligen Landes-Grenzen und war immer durch Streitigkeiten und Kriegereien im Gespräch.

Sogar die Wikinger sind die Hunte heraufgeschippert und haben die Bewohner angegriffen.
Die Franken sind mal mit 9000 Mann hier anmarschiert,w eil im Nachbardorf ein Gogericht abgehalten wurde, obwohl die Franken es nicht wollten.
Neben den hauptsächlich aus dem Mittelalter stammenden Geschichten kenne ich viele Erzählungen aus der Germanenzeit.
Ich muß zugeben, daß ich fast genau 20 Jahre nicht mehr losgegangen bin,weil ich keine Bekannten mehr habe, die sich für soetwas interessieren.
Folgendes kann ich anbieten:

- Ein weit über 1000 Jahre alter bekannter Baum unter dem früher immer Gericht gehalten wurde.
Um den Baum wächst so gut wie gar nichts ausser Pilze und untypische Dornenpflanzen.
Es soll dort Nächte geben, wo man die Geister der alten Leute sehen kann, während eine Gerichtsverhandlung abgehalten wird.

Ich war früher öftermit dem Metalldetektor dort und habe alte Münzen gesucht und keltische Ritualgegenstände , sowie Römermünzen gefunden. Aber später als bis 22 Uhr habe ich es dort nicht ausgehalten. Ich bekam plötzlich beklemmende Angst vor -keine Ahnung.
-Ausserdem befindet sich in der Nähe ein Platz mit alten Bäumen, an denen die Germanen ihre Gefangenen aufgehängt haben.

Daneben gibt es eine Thingstätte.

Da kann man es aber aushalten,weil Gebäude in der Nähe sind und ausreichend Beleuchtung vorhanden ist.
Dann gibt es bei uns auch einen Wald wo ca 1550 ein ganzes Dorf niedergebrannt wurde.

Dort war ich zwar nicht während der Nacht drin, aber direkt daneben gibt es eine ehemalige Kaserne, wo es ziemlich unheimlich ist, wenn man in die Nähe des Waldes kommt.

- dann gibt es 10km weiter weg einen alten Vulkankratersee, wo noch heute 3 böse Wasserweiber herumspuken und Menschen umbringen, bzw entweder ins Wasser ziehen und ertränken oder sie zum Selbstmord bringen.

Ein am See gelegenes Witrtshaus, wo sich alle 50 Jahre jemand umbringt.Da kannste einen Kalender nach stellen. Und im See soll ein versunkener Burgturm sein, wo ein böser Raubritter mit samt seinem Hab und Gut versunken ist.


Da war ich 1 mal mit 3 Freunden und nie wieder!!! Da war was und das hat uns heftig gejagt. Ohne Scheiß. Ich hatte 2 Libanesen dabei, die einen ganz anderen Glauben( und Vorstellungen vom Bösen) haben und seitdem auch nicht wieder dahin wollen.

Was gibt es hier noch. Einige Gräberstätten aus der Stein-und Bronzezeit.
Da ist es abends auch schön gruselig. Dann haben wir einen Galgenberg aus dem Mittelalter.
und 15km nördlich ein Stück Strasse mit großen antiken Wällen links und rechts. da haben sich die Sachsen mit den Franken geschlagen und 1 weiße Frau läuft herum, die schon etliche Autofahrer vor die Bäume geleitet haben soll.

Sogar der nächstgelegene Ort ist nach der weißen Frau benannt.
Und zu guter letzt gibt es noch Sagen über das Moor -Moorhexen usw.ein Grab im Moor aus dem Mittelalter.
Ein komplettes Amerikanisches Bombenflugzeug mit 10 Leichen, die nie geborgen werden konnten, weil das Flugzeug beim Bergen zerbrochen und versunken ist.-Und da soll immer eine ängstliche weiße Lichtgestallt durch die Moorwälder irren auf der Suche nach irgendetwas..
Es wäre schön,wenn sich mal ein paar Leute zu dieser schönen Sommerlichen Zeit treffen, zelten und zusammen einige Orte besuchen würden. Es gibt noch einge kleinere Stellen, wozu man etwas sagen könnte.. Ich finde es sehr interessant, daß man hier zu mehreren Orten gehen kann.
Es sind zwar alles nur Sagen , Legenden und Gerüchte. Dafür aber schon ziemlich viele für nur einen Ort. Ich war erst heuteabend bis 22 Uhr wieder zum Bildermachen unterwegs. Leider manchmal etwas dunkel, aber mit Nachtmodus doch noch zu erkennen.

1. Alter Baum, wo vor über 1000 Jahren Gericht gehalten wurde, wo man auch nachts nicht hingehen sollte.


2. Dieses Bild habe ich auf dem mittelalterlichen Galgenberg(Halsgericht) gemacht. Da direkt nebenan ein alter jüdischer Friedhof liegt, sagt man bei uns fälschlicherweise Judenberg dazu. Auf diesem Galgenberg wurden damals auch gleich die Gehängten direkt bestattet. Durch die Erosion an den Seitenwänden kommen gelegentlich menschliche Knochen und Metall/Holdreste zum Vorschein.

Thema: PU Bericht-Verlassendes Haus
Wuestenfuchs

Antworten: 23
Hits: 3.346
25.05.2009 12:17 Forum: Multimedia


Hallo Seasearch.
Es ist schön, daß Ihr, bzw du überhaupt Interesse an solchen Erkundungen habt, in einer Welt wo man gleich in die nächste Klapsmühle verweisen wird, wenn man nur das Wort " Geist" n den Mund nimmt.
Zumindest bei uns im Flecken ist es so.
Viele andere in eurem Alterr sitzen nur auf Parkbänken herum kiffen und saufen oder hängen einfach den ganzen Tag über vorm PC und ballern herum.

Wie man bei einer solchen Untersuchung vorgeht, kann und sollte dir niemand vorschreiben, weil es dazu sicherlich keine "dienstlichen Anordnungen " oder Durchführungsanordnungen laut ZDV schlagstrich michstrich gibt.

Hinweise und gute Tips sind aber jederzeit nutzvoll und erwünscht.

Allerdings solltet ihr euch das nächste Mal schlau machen, ob das Objekt, was ihr betretet nicht vielleicht einsturzgefährdet ist.

Ansonsten war es schon eine gute Arbeit von euch.

Und die Tonbandstimmen haben wir ja schließlich auch noch nicht gehört. Wer weiß, was da noch alles kommt.

Macht weiter so.
Thema: Nicht erklärbare Kratzer überall
Wuestenfuchs

Antworten: 23
Hits: 4.047
16.05.2009 12:53 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Man kratzt sich inderregel mit den ersten 3 Fingern, wiobei der Dritte nicht die Haut berührt.
Bleiben also Zeigefinger und Mittelfinger. Das erzeugt 2 Streifen.

Es gibt auch zahlreiche erklärliche Gründe,warum man sich kratzt: z.B andere Bettwäsche, anedres Waschpulver, anderer Weichspüler, Bettmilben, Staubmilben, Irgendwelche Winkelspinnen, die nachts rauskommen ,was ganz normal ist, und auf dem menschlichen Körper nach winzig kleiner Jagdbeute suchen.
Denke daran, daß auch der Mensch in Symbiose mit anderen Lebewesen lebt un d sich Millionen von winzigen Nutz- Lebewesen ständig auf Haut und Kleidung befinden, ohne daß Hygienemängel bestehen.
Und es gibt halt auch Teire in unserer Wohnung, die das als Nahrungsquelle nutzen. Manche haben es sogar einfach nur auf abgetrocknete Hautschuppen abgesehen.

Oder man hat schlicht und einfach etwas falsches gegessen und der Körper reagiert allergisch.
Wer denkt, daß er menschliche Körper oder ein weißes Bettlagen tote und sterile Orte sind, der irrt gewaltig.

Aber Bloody Mary ist nur eine erfundene Legende.
Thema: Unsichtbares Dorf in Frankreich?
Wuestenfuchs

Antworten: 8
Hits: 1.666
16.04.2009 21:31 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Celeste: darüber habe ich mir eine ganze letzte Nacht den Kopf zerbrochen. Erinnern kann ich mich noch, daß schon mehrere Leute verschwunden sind und das es bereits seit dem 16.Jahrhundert diese Legende geben soll.
Das Dorf wurde verflucht,weil die Einwohner irgendwas angestellt hatten, was gegen die Kirche gerichtet war oder so ähnlich.

1-Zeitlich denke ich mir aus meiner Phantasie, daß in dem Dorf, während es unsichtbar ist, die Zeit schneller läuft, so daß 99 Jahre eventuell nur fühlbar ein paar Monate sind.
2- Warum nach 99 Jahren noch keiner wieder rausgekommen ist:
- Es könnte sein, daß das Dorf nur lebendig ist wenn man es nicht sieht, also in den 99 Jahren
-an dem Tag, wenn es sichtbar ist, liegt es dann im Dornröschenschlaf

- oder aber andere Möglichkeit, die Leute, die reingegangen sind und nicht rechtzeitig herauskamen, sind trotzdem die Zeit sich innen nicht so anfühlte, in den 99 Jahren gealtert und weggestorben.

- ob sich andere Wesen in dem Dorf befinden, weiß ich aber gar nicht.

-vielleicht ist man da auch einsam alleine eingesperrt?

-oder aber, die Leute tauchen tatsächlich nach 99 Jahren wieder auf und werden gleich in die nächste Klapse weggesperrt,wenn sie ihre Erlebnisse geschildert haben.

Auf jedem Fall ist dieses Thema momentan für mich das spannenste Mysterierätsel.

Was mir aber eigefallen ist, daß in Frankreich doch vor ein paar Jahren dieser unbekannte ca. 14 jährige Junge in Fetzenkleidung an Land gespült wurde, der weder sprechen, noch sich irgendwie äußern konnte, woher er kam. Bisher wurde ja keine Auflösung in den Medien gesendet.

Das wäre ein passender Kandidat für so ein Dorf.
Und wenn es damit etwas zutun hat, dann sitzt er jetzt höchstwarscheinlich auch irgendwo von Gummi umhüllt.
Thema: Unsichtbares Dorf in Frankreich?
Wuestenfuchs

Antworten: 8
Hits: 1.666
16.04.2009 16:24 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Hallo.
Ja das Dorf in Schottland aus dem Musical habe ich heutenacht auch gefunden. Danke trotzdem;-).
Ich suche eine ähnlich Legende, die in Frankreich an der Küste so ähnlich abeglaufen ist.
Es kam mal so ein Bericht darüber irgendwo auf Phönix oder Arte.
Dann habe ich es vergessen. Aber vor kurzem davon geträumt und nun interessiert es mich.
offtopic:
Die Stadt Avalon hat es tatsächlich mal in England( Afallon/Avillon) gegeben.
Allerdings ist das Wasser des Meeres in den Jahrhunderten so weit gewichen, daß die ursprünglich 3 Inseln heute 3 breite Hügel mitten auf einem Acker oder Feld darstellen.
Aber Forscher haben das wohl anhand von Vergleichen mit Fixpunkten( Berge , alte Bäume, Felsen usw.) auf alten Abbildungen und heutigen Landschaftsaufnahmen herausgefunden.

Es hat Avalon scheinbar sogar 2 mal gegeben. 1 mal das eben erwähnte trockene Landstück in England und dann eine Gruppe aus 3 Inseln in Kroatien vor einer breiten Bucht( Salona/Solin), in der der römische Feldherr Artorus bestattet wurde.(Lucius Artorius Castus)

Sein Grabstein wurde vor Jahrhunderten zum Ausbessern der Kirchenmauere verwendet. Sonst wäre er heute verschwunden.
Thema: Unsichtbares Dorf in Frankreich?
Wuestenfuchs

Antworten: 8
Hits: 1.666
Unsichtbares Dorf in Frankreich? 15.04.2009 22:52 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Hallo. Kennt jemand zufällig eine Sage über ein unsichtbares Dorf, daß nur alle paar Jahre für 13 Stunden lang sichtbar und lebendig wird?

Ich weiß, daß es solch ein Dorf geben soll, habe aber alles vergessen.
Meine Erinnerungen, die natürlich falsch ein könnten, lauten: Normandie oder Kanalinseln, ein Dorf, daß alle 99 Jahre für 13 Stunden sichtbar wird. Wer dort unwissend in das Dorf geht und es nicht rechtzeitig widere verläßt, der verschwindet für 99 Jahre , altert aber nicht.
Mit Google bin ich bisher leider nicht weitergekommen.
Thema: ufo über stollhamm???
Wuestenfuchs

Antworten: 8
Hits: 1.601
15.04.2009 15:25 Forum: Ufos und Außerirdische


Wenn es rot, gelb oder orange geleuchtet hat und so komisch hin-und her geflogen ist, dann kann es ein asiatischer Glücksballon gewesen sein(Kong-Ming-Laternen).
Es ist nämlich wieder die Zeit dafür angebrochen.
Grillen-Gartenfest= Glücksballons.
Seit es die in fast jedem Supermarkt für 1 -3 Euro zu kaufen gibt, sieht man sie sehr oft.
Diese Flugobjekte verursachen jährlich hunderte von falschen Ufomeldungen und viel mehr:

Solche Glücksballons in Serien nacheinander gestartet, haben vor 2 Jahren fast einen Natoluftalarm in Norddeutschland ausgelöst, weil man dachte, es wären von der Ostsee aus gestartete Marschflugkörper.

Sie werden zwar zu Millionen verkauft, es ist aber in Deutschland in den meisten Bundesländern das Aufsteigenlassen verboten und wird hart geahndet.
Thema: Seltsame Telefonanrufe
Wuestenfuchs

Antworten: 41
Hits: 12.306
07.04.2009 21:45 Forum: Rätsel dieser Welt


Halo larva. Eventuell hast du deine Telefonnummer mal im Internet bei irgedneiner Registrierung angegeben? Wenn du einmal Daten von dir im Web offenbart hast, dann hast du nie mehr Ruhe. Mit Datenhandel läßt sich halt viel Geld verdiienen.
Thema: Seltsame Telefonanrufe
Wuestenfuchs

Antworten: 41
Hits: 12.306
06.04.2009 23:54 Forum: Rätsel dieser Welt


Hallo DoveofWar. Ich habe mir jetzt ausser deinen Eingangspost nichts weiter durchgelesen und weiß nicht, ob meine Antwort schon erwähnt wurde:
Vielleicht hilft es dir ja weiter:
Wir hatten ca ein halbes Jahr lang auch andauernd diese Phantomanrufe und die Telecom wußte nicht, woran das liegt. Bis zu 7 mal am tag hat es geklingelt. Mal haben Leute da miteinander ausländisch gesprochen oder es war einfach nur ein Rauschen da.

Dann haben wir irgendwann einen Brief von T-Online bekommen.
Und durch Zufall kamen wir auf die Ursache der Phantomanrufe.

Und zwar folgendes: Wir hatten 1 Jahr zuvor ein DSL Paket gebucht, wo man auch kostenlos über das Internet telefonieren konnte.
Call und Surf-Paket


Dazu hatten wir unser Telefonkabel in den Router gesteckt,weil wir das laut Ansage des T-Online Services so anschließen sollten.

Nun hat sich aber in der Zwischenzeit vertraglich irgendetwas geändet und wir wurden in einem Brief aufgefordert, das Telefonkabel aus dem Router zu ziehen und direkt in den Splitter stecken,weil wir schon seit 2 Monaten so nicht mehr kostenlos telefonieren durften und Gebühren verursachen würden.



Ich habe da sofort angerufen und gefragt,wie das gemeint sei:

Ja man müsse jetzt ganz normal über die Telefonleitung kostenlos telefonieren und über die Internetleitung/ Router nur noch den PC anschließen.
Wenn wir das weiterhin über den Router laufen ließen, müßten wir jede Minute Telefonat bezahlen.

Ok , habe ich gemacht, alles umgesteckt. Telefon lief normal und plötzlich nie wieder Phantomanrufe.

Um mich wegen der angeblichen Vertragsänderungv ohne meine Wissen abzusichern, habe ich dann bei der Telecom angerufen und meine Sache geschildert. Alles ok. ich sprach auch an, daß plötzlich keine Phantomanrufe mehr da seien und wollte wissen, ob das mit der Verkabelung zutun hatte?
Ja, hatte es: und zwar aus folgendem Grund.

Ich hatte eine Internettelefonnummer neben meiner normalen Festnetznummer zugewiiesen bekommen.
Beginnend mit 0034 oder so ähnlich. Nun war das gleichzeitig ein Teil von sehr vielen spanischen Telefonnummern. Sprich Ländervorwahl,Vorwah und Anfang irgedneiner Rufnummer. usw.

Wenn nun jemand irgendwo in der Welt nach Spanien angerufen hatte und , nachdem er den Teil der Nummer eingetippt hatte, die ich als Internetnummer besass, dann klingelte es dann immer bei mir, wenn der Spanier zu langsam tippte oder eine Pause beim Tippen eingelegt hat.
So einfach war die Lösung aber drauf gekommen ist monatelang niemand.
Und so erklärt sich auch, warum manchmal beim Abnehmen des Hörers bei unserem ganz alten Telefon( nach nur 1mal klingeln) , Leute am Reden waren, die sich in irgendeiner Sprache unterhalten haben . Und wir konnten praktisch so zuhören.

Sollte es bei dir auch so einen Call Surf Vertrag geben, dann schau mal deine Verkabelung an. Eventuell hast du auch das Problem.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 121 Treffern Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH