Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Geister und Gespenster Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 16 von 16 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Amityville Horrorhaus steht zum Verkauf
Raida

Antworten: 24
Hits: 6.404
19.06.2012 16:22 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Hey,
Ich habe gerade mal Tante Goggle bemüht und die sagt, dass das Haus bereits im August 2010 für 950000$ verkauft wurde... Ging ja doch recht fix smile

Leider konnte ich bislang nicht finden, was der neue Besitzer damit nun vor hat.
Bei Wikipedia steht nur, dass er einen moving sale dort veranstaltet hat...

Liebe Grüße,
Raida
Thema: Glendaloug in den Wiklow Mountains
Raida

Antworten: 16
Hits: 2.301
19.04.2011 14:23 Forum: Multimedia


Also für mich sieht das auch aus, als ob da noch jemand rumlatscht und nur von einem Grabstein verdeckt wird.

Das würde auch diesen "schwarzen Balken" erklären.

Eine dunkel gekleidete Person, die mit einigem Abstand hinter der anderen hergeht und im Moment des Knipsens an dem Grabstein vorbeigeht...rechts neben dem Stein sieht man auch einen Teil des Beines...

Liebe Grüße,
Raida
Thema: Mein "Hausgeist" der letzten Wochen...
Raida

Antworten: 3
Hits: 1.245
29.03.2011 12:25 Forum: Erfahrungsberichte


Hey Ruby,

danke für deine Antwort...
Das mit deinem Freund tut mir sehr, sehr Leid...ich weiß, mit Mitleid kann man in solchen Situationen auch nicht wirklich viel anfangen und oft will man sowas nicht hören.
Falls du mal Lust oder Bedürfnis hast zu quatschen...

Alle Gute für euch!

@ Andrea:

Zitat:
Original von AndreaTPF

Alles andere wäre eher müssig und würde einen Gegeneffekt bedeuten.


Ich grübele nun schon seit Tagen über diesem Satz großes Grinsen
Kannst du mir sagen, wie genau du das meinst?

Viele liebe Grüße,
Raida
Thema: Wer nutzt Talismane?
Raida

Antworten: 58
Hits: 16.127
17.03.2011 09:40 Forum: Magie


Hallo ihr Lieben!

Ich habe viele Jahre lang das Siegel vom Erzengel Raphael als Kette getragen.
Letztes Jahr habe ich es dann wohl verloren unglücklich
War da sehr traurig drüber, weil ich mir auch sicher war, dass es mir geholfen hat.

Danach habe ich irgendwann einen silbernen Bassschlüssel geschenkt bekommen und den ununterbrochen umgehabt. Das Ding bedeutet mir zielich viel...
Leider ist es seit einiger Zeit so, dass ich mir ständig die Ketten schrotte und nun liegt er schon seit vier Wochen am Badezimmerspiegel, da ich nicht dazu komme 'ne Kette zu kaufen.

Hat schonmal jemand von euch davon gehört, dass man Talismane verliert, wenn man sie nicht mehr "braucht"?
Das erzählte mir vor einiger Zeit mal eine Freundin...

Alles liebe,
Raida
Thema: Meine alte Nachbarin
Raida

Antworten: 16
Hits: 3.151
10.03.2011 13:03 Forum: Erfahrungsberichte


Hey,

Ich habe auch mal eine ähnliche Erfahrung mit so einem "Geruchserlebnis" gemacht.
Das war auf der Beerdigung meines Opas - ist schon eine Weile her, vier bis fünf Jahre, ich weiß es gar nicht mehr genau...
Wir standen damals alle um das Grab herum und haben dem Pfarrer zugehört und auf einmal stieg mir so der Geruch von dem Rasierwasser meines Opas in die Nase.
Er hatte immer ein besonderes benutzt, das mein Onkel ihm damals regelmäßig von irgendwoher mitgebracht hatte (mein Onkel lebt im Ausland).

Habe dann hinterher mitbekommen, dass sich meine Tante und meine Mum total aufgeregt drüber unterhalten haben, dass sie es auch gerochen haben und sich das überhaupt nicht erklären konnten. Die zwei waren regelrecht verstört.

Vielleicht wollte er einfach mal "Tschüss" sagen?!

Grüße smile
Raida
Thema: Mein "Hausgeist" der letzten Wochen...
Raida

Antworten: 3
Hits: 1.245
Mein "Hausgeist" der letzten Wochen... 28.02.2011 23:45 Forum: Erfahrungsberichte


Hallo ihr Lieben!

Nun will ich euch wieder einmal an meinen Erlebnissen teilhaben lassen...

Vor ein paar Wochen fingen in meiner Wohnung einige seltsame an.
Das erste, was passierte war eines abends, das muss nun ungefähr drei Wochen her sein.
Ich war im Bad und wollte mich gerade "bettfertig" machen, als es plötzlich an meiner Badezimmertür klopfte.
Ich habe mich tierisch erschreckt, denn ich wohne allein in dieser Wohnung, demzufolge war niemand da, der klopfen konnte. Haustiere habe ich auch keine.
Ich habe dann nachgesehen, aber es war natürlich niemand da.
Ich wieder zurück ins Bad getigert und die Tür offen gelassen. Weiter ist auch nichts passiert.
Auch die Tage danach war es ruhig, nur klopfte es ab und an und ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl, nicht allein zu sein.
Einige Tage später bin ich nachts aufgewacht und hatte wieder das Gefühl, dass jemand mit mir im Raum ist.
Ich schlafe immer mit dem Gesicht zur Wand. Habe mich dann umgedreht und ich bin mir bis heute ganz, ganz sicher, dass ich dort jemanden stehen sehen habe.
Komischerweise hatte ich keine Angst oder ähnliches, ich habe auch relativ lange hingeschaut und es kam mir so vor, als würde "es" zu mir gucken. Dann hat es sich umgedreht und ist zum Fenster gegangen und war weg.
Ich war danach so aufgewühlt, dass ich die ganze Nacht nicht mehr schlafen konnte ^^
Naja...danach den Tag fing es dann an über meiner Couch an/in der Wand zu klopfen.
Ich hab mir immer Späße erlaubt und mich gefragt, ob mein Hausgeist aus der alten Wohnung mich wohl nun wieder gefunden hatte Augenzwinkern
Manchmal hörte es daraufhin auf, an anderen Tagen allerdings zog er das einen ganzen Abend lang durch...
Vor einer Woche ungefähr lag ich schon im Bett und habe nett gechattet, als ich es plötzlich im Flur klacken hörte. Das Licht dort war angegangen und als ich es ausmachen wollte sah ich, dass auch meine Wohnungstür aufgesprungen war. OKay...ich muss gestehen, dass mir da schon ziemlich mulmig wurde.
Habe dann überall das Licht wieder ausgemacht, mich wieder ins Bett verzogen und plötzlich ging das Licht wieder an.
Bin dann nochmal aufgestanden und habs wieder ausgemacht mit den Worten "Nu isses aber mal gut." großes Grinsen Daraufhin war Ruhe.

Naja, es waren halt immer Kleinigkeiten, die sich gehäuft haben in den letzten Wochen.
jedenfalls bin ich heute morgen ungewöhnlich früh aufgewacht, mit dem Drang, hier in der Wohnung was zu verändern.
großes Grinsen
Da hab ich erstmal wie wild geputzt und alles auf Vordermann gebracht und wollte dann meine Couch umstellen.
Als ich die weggerückt habe, hab ich dahinter einen Brief gefunden.

Dazu muss ich nun etwas weiter ausholen.
Vor drei Jahren ist mein damaliger Freund gestorben. Er hatte mir damals einen "Abschiedsbrief" geschrieben, indem er mir nochmals mitgeteilt hat, dass er immer auf mich aufpassen würde und noch andere Sachen.
Genau dieser Brief lag hinter der Couch.
Hab ihn dann genommen und nochmal gelesen...
War danach sehr traurig...da ich nicht damit gerechnet hatte, dass es gerade dieser Brief sein würde.
Aber irgendwie hat es mich dann im Nachhinein doch aufgemuntert, da es mir in der letzten Zeit auch nicht so besonders gut geht.
Wie der Brief da hingekommen ist kann ich mir zwar ehrlich gesagt nicht wirklich erklären, da ich erst vor einem halben Jahr hier eingezogen bin und selbiger eigentlich in meinem Schrank in einem Karton mit seinen ganzen anderen Sachen, die ich aufgehoben habe, liegen sollte.

Seitdem hat nichts mehr geklopft und auch sonst ist nichts mehr passiert...
Vielleicht war er es einfach, der wieder einmal auf das aufmerksam machen wollte, was er mir damals schon gesagt hatte smile

In diesem Sinne...

Liebe Grüße,
Raida
Thema: Bei uns im Stall...
Raida

Antworten: 14
Hits: 2.592
03.02.2011 19:19 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Huhu!

Wir hatten mal nach dem Erbauer, bzw. Hauptsponsoren, der Halle gesucht... Man findet über ihn leider kaum etwas, bis auf das er sein ganzes Herzblut in diese Anlage gesteckt und Jagdhunde gezüchtet hat.
Soll wohl ein komischer Kauz gewesen sein, der dann später wohl auch geistig nicht mehr so ganz auf der Höhe gewesen sein soll.

Zu der Sache mit der Tür kann ich weiter nichts sagen... Ich habe erst hingeschaut, als sie gerade am Aufgehen war... Augenzwinkern

Wird wohl auf immer ein Geheimnis bleiben, wer denn da, wenn überhaupt spukt.

Schade, eigentlich...

Lg,
Raida
Thema: Bei uns im Stall...
Raida

Antworten: 14
Hits: 2.592
17.11.2010 23:20 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


'n Abend Leute smile

So, hier die kleine, gewünschte Aktualisierung...
Leider habe ich keine Ahnung, ob in den letzten Tagen wieder etwas passiert war...
Ich arbeite mittlerweile nicht mehr dort und auch meine Pferde stehen nicht mehr da... Habe das "Handtuch geworfen".

Vor ca. einer Woche bin ich dort gewesen um meine Freundin dort zu besuchen...was die mir dort erzählt hat war schon irgendwie etwas komisch...ich führe das zwar nicht unbedingt mit den "Spuk" Vorkomnissen in Verbindung, poste es aber trotzdem mal.

Im Stall steht eine fünf jährige Stute. Als ihre Reitbeteiligung mit ihr in der Reithalle war, hat sie wohl nach ein paar Minuten rumgeschrien, dass das Pferd was hätte. Besitzerin und eine andere Frau also hin. Die Stute hatte am Kopf eine Verletzung, die wohl sau stark geblutet hat. Bei näherem Hinsehen haben sie dann festgestellt, dass sie sich irgendwo ein Loch in den Schädel gerammt hatte. Es kam wohl sogar Hirnflüssigkeit raus...
Das Pferd hat's zum Glück überstanden, soweit mein Stand.
Fand das schonsehr krass... Auch, dass nach mehrmaligen Absuchen der Box nichts gefunden wurde, wo sie sich eine solche Verletzung hätte zufügen können.
Aber ob es nun mit dem Spuk dort zu tun hat *Schulterzuck* Keine Ahnung...

Bin ab und an nochmal dort...falls ich was mitbekomme, poste ich natürlich brav smile

Beste Grüße und schönen Abend!
Raida
Thema: Bei uns im Stall...
Raida

Antworten: 14
Hits: 2.592
09.10.2010 16:44 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Hallo hallo!

Tschuldigung, schaue momentan etwas selten hier rein. Die Zeit, die Zeit....fehlt.. großes Grinsen

Zum EVP machen bin ich immer noch nicht gekommen...wir hatten in der letzten Zeit so viel Trubel am Stall, dass das keinen Sinn gehabt hätte glaube ich.

Ja, vorgefallen sind wieder ein paar Dinge.
Mistgabeln die sich ohne unser Zutun irgendwo anders hingestellt haben und die dann (nachdem mehrere Leute unabhängig voneinander danach gesucht hatten) irgendwo ganz anders wieder auftauchten.
Einmal saßen wir abends zu dritt in der Kneipe hinten und hörten im Stall ständig eine Boxentür auf und zu gehen, aber es war niemand im Stall. An dem Abend hörten wir auch Geräusche als ob eine der Schippen benutzt wird, aber wie gesagt war niemand mehr da und die Tür war abgeschlossen (wir also quasi eingeschlossen Augenzwinkern )
Sogar der dritte im Bunde, schon ein gestandener Mann könnte man sagen, bekam im Laufe des Abends ein mulmiges Gefühl, man konnte es ihm regelrecht ansehen Augenzwinkern .

Eines Abends war ich die letzte dort und alle anderen waren schon weg. Das war der erste Abend, an dem ich mich dort unwohl fühlte. Ich bin sonst überhaupt nicht so, aber an diesem Abend fühlte ich mich irgendwann so "bedroht", dass ich vom Pferd abstieg, es auf dem schnellsten Weg in die Box brachte, meinen Hund schnappte und nach Hause ging. Ich musste da raus aus irgendeinem Grund. Es gibt einige Leute, die nicht alleine in dieser Anlage sein wollen, vor allem nicht, wenn es dunkel ist, aber ich hatte damit nie ein Problem. Bis auf diesen Abend eben.
Aber vielleicht werde ich auch einfach langsam Paranoid - zu viel Arbeit und zu wenig Schlaf sind nicht die allerbeste Kombi Augenzwinkern

Werde das mit dem Evp mal in Angriff nehmen. Wo sollte ich ein Gerät am Besten aufstellen? Da wo am Meisten "Aktivität" ist? Das wäre der Stall und unser Aufenthaltsraum. Wäre es im Stall vorteilhaft? Wegen der Pferde und der damit verbundenen Geräusche meine ich...

Liebe Grüße,
Raida
Thema: Eichelhäher
Raida

Antworten: 2
Hits: 1.719
Eichelhäher 09.10.2010 16:30 Forum: Kreaturen und Wesen


Hi Leute!
Ich habe keine Ahnung, ob ich hier mit meinem Topic richtig bin, also zur Not bitte dahin verschieben wo's hingehört Augenzwinkern

Hatte gerade eine etwas...seltsame Begegnung mit einem Vogel. Wobei da seltsam noch nicht mal der ganz richtige Ausdruck ist.
War mit meinem Hund im Wald spazieren und gerade auf dem Rückweg, als mir an einem Baum ein Gesicht auffiel. Das konnte ich dann aber nach näherem Betrachten auf die Kids zurückführen, die da im Wald immer ihr Unwesen treiben und den Stamm mit Kaugummi zugekleistert hatten (die Schweine großes Grinsen )
Eine Sekunde später höre ich ein komisches Geräusch. Klang so ähnlich wie eine Katze mit Schluckauf Augenzwinkern Wüsste nicht, wie ich es anders beschreiben sollte.
Dachte erst an die Kinder, die sich mit mir einen Scherz erlauben wollten, doch nach genauerem Hinsehen war's dann ein Eichelhäher, der unter ein paar Büschen umherhoppste.
Er guckte, "maunzte", guckte wieder. Obwohl ich den Hund bei hatte und er nur geschätzte zwei Meter von uns weg war ließ der sich davon garnicht beirren.
Ich glaube selbst die kleine Raida war verdutzt, denn normalerweise startet die immer sofort durch, wenn Vogel so dicht vor ihrer Nase - Jagdhund eben Augenzwinkern
Habe so ein Geräusch noch nie von einem Eichelhäher gehört und war echt ein bisschen neben mir nach der Begegnung. Kenne mich allerdings auch nicht großartig aus mit Vögeln, habe mich nie so sehr dafür interessiert.

Hat der Eichelhäher irgendwie noch eine andere mysthische Bedeutung? Ich weiß nur, dass er zur Familie der Rabenvögel gehört (soweit reicht das Wissen dann doch noch Augenzwinkern )
Würde mich jetzt mal interessieren...

Lg,
Raida
Thema: Bei uns im Stall...
Raida

Antworten: 14
Hits: 2.592
19.07.2010 20:55 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Hey Hey!

Das mit dem EVP ist eine Idee, die mir auch schon seit geraumer Zeit im Kopf umher spukt. Werde das mal in Angriff nehmen...

Vor ein paar Tagen gabs eine kleine Besonderheit mit dem Licht Augenzwinkern
Ich wollte von unserem Aufenthaltsraum in die Küche gehen um mir noch einen Tee zu machen. Es war schon dunkel, so gegen kurz nach halb zwölf müsste das gewesen sein. Das Licht in der Küche war noch an und ich bin rein gegangen. Zack, stand ich im Dunkeln.
Ich habe da nur gelacht und zu meiner Kollegin gerufen, dass es die Sicherung wohl mal wieder rausgehauen hat, da auch der Lichtschalter nicht mehr funktionierte. Die meinte die Sicherung wäre drin, denn in der Kneipe brannte das Licht noch. Ich bin also aus der Küche raus um in den Stall zum Sicherungskasten zu gehen und in dem Moment ging das Licht in der Küche wieder an.
"Super, kannste dir den Weg sparen." habe ich mir noch gedacht, wieder in die Küche.
Bumms, Licht wieder aus.
Das ging mehrmals hintereinander so...schon irgendwie komisch...aber wahrscheinlich hat sich da die Elektrizität einen Streich erlaubt.

Lg,
Raida
Thema: Königsberg-Sanatorium
Raida

Antworten: 14
Hits: 8.029
19.07.2010 20:39 Forum: Spukorte


Hi Leute!

Nett, hier was davon zu finden.
Mein Vater ist vor ein paar Wochen dort gewesen!
War zur Kur in Clausthal-Zellerfeld und ist wohl ein paar Mal dort gewandert.

Gerade vorhin hat er mir davon erzählt. Scheint ein ziemlich interessantes Gelände sein! Das Alles abgebrannt ist, ist so nicht ganz richtig. Das Haupthaus ja, aber der Rest ist noch vorhanden, wenn auch total verfallen und dem Vandalismus zum Opfer gefallen. Er hat auch Fotos dort gemacht, die ich mir gleich mal auf meinen Laptop gezogen habe ^^
Falls ihr da Interesse daran habt werde ich sie die Tage mal hochladen, bin nur gerade bei meinen Eltern zu Besuch und habe hier eine extrem laaahme Internetanbindung.


Lieben Gruß,
Raida


Edit Cele: bitte keine Ankündigungen über Ortsbegehungen machen. Soweit ich auf einer anderen Seite gelesen habe, ist das Grundstück im Besitz einer Firma und damit evtl kein Zugang für Unbefugte gestattet. Wir als Forum bekommen dann auch einen Teil des Ärgers ab, wenn wir es zulassen, dass öffentlich "Einladungen" zur Ortsbesichtigung ausgesprochen werden. Und wenn die Gebäude darauf auch so verfallen sind, besteht noch obendrein die Gefahr für die eigene Sicherheit.
Thema: Bei uns im Stall...
Raida

Antworten: 14
Hits: 2.592
05.07.2010 10:30 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Hallo ihr! Sorry, für die späte Antwort, aber hatte hier ziemlich was um die Ohren.

Ok, das klingt mit den Krähen kann ich mir vorstellen Augenzwinkern Sind ja ziemlich clevere Tierchen. Allerdings glaube ich aber, dass bei den paar Malen als wir geschaut hatten nichts auf dem Dach saß. Würde allerdings jetzt gerade nicht meinen Hintern dagegen verwetten.

Ja, Holz ist da ziemlich viel verarbeitet. Der Boden ist auch ziemlich vermodert, allerdings weiß ich jetzt gerade nicht genau, wie es da bei der Luke aussieht. Müsste bei Gelegenheit nochmal hoch um mir das anzuschauen.
Bei dem Richterhäuschen glaube ich das eher weniger. Da ist nämlich auch eines der Scharniere kaputt und die Tür "steht" quasi auf dem Boden. Man muss die also anheben und aufmachen.

Wie alt der Stall nun ganz genau ist, weiß ich jetzt gerade nicht.
Ich glaube der ist um 1960 gebaut. Ein Geschäftsmann hatte hier wohl alles unter seinen Fittichen, hat 'ne ganze Menge Geld hier reingesteckt. Das hier war wohl sein Herz und seine Seele.
Der Mann ist mittlerweile tot. Soll wohl vor seinem Tod auch leicht "verrückt" geworden sein.
Wir haben nach Infos über ihn schonmal gesucht, allerdings findet man kaum etwas. Persönlich über ihn gar nichts, bis auf ein Vereinsblättchen, dass von 1968 oder so stammt. Da war aber auch relativ wenig über ihn zu lesen.

In der Vergangenheit haben hier auch eine Menge Pächterwechsel stattgefunden. Da ist in den letzten Jahren irgendwie keiner länger als drei, vier Jahre hier geblieben.

Lg,
Raida
Thema: Bei uns im Stall...
Raida

Antworten: 14
Hits: 2.592
30.06.2010 00:49 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Hi Hi! smile

Hmm, alter Bauernhof ist so nicht ganz richtig. Die Anlage ist eine Reithalle mit Stallungen dran... Das Dach der Halle ist aus einer Art durchsichtigem Wellplastik, keine Ahnung, wie man das nennt, kenne mich mit Dacharten nicht so aus Augenzwinkern Jedenfalls ohne irgendwelche Zwischenräume, wo irgendwas drin wohnen könnte.
Klar, Viecher werden da sicherlich auch irgendwo wohnen...aber nicht auf dem Dach der Halle an sich Augenzwinkern

Klar, könnte sein. Irgendwie.
Hätten wir dann aber nicht irgendwie wen treffen müssen, als wir tagsüber mal oben waren? Oder zumindest irgendwelche Spuren?
Wobei genau das auch mein Gedanke gewesen war, als ich dieses offene Richterhäuschen gesehen und dann da reingeschaut habe. Da ging mir schon ein wenig die Pumpe muss ich sagen, einfach aus Schiss, dass da gleich wirklich jemand drin sitzt. Man weiß ja nie.
Ausserdem kommt man so ohne weiteres nicht da hoch. Die Leiter steht eigetnlich nur da, wenn wir wirklich dringend mal unbedingt hoch müssen. Der ganze Boden ist schon ziemlich moderig und durchgefault, da wollen wir kein Risiko eingehen. Sonst hat man so ziemlich keine Möglichkeit dort hoch, oder runterzukommen.

Die Luke ist jedenfalls seit dem letzten Mal mit Strohkordeln fest verschnürt. So ohne weiteres kriegt die keiner mehr auf großes Grinsen

Lg,
Raida
Thema: Bei uns im Stall...
Raida

Antworten: 14
Hits: 2.592
Bei uns im Stall... 29.06.2010 16:36 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Hallo ihr Lieben!

Habe nun lange überlegt, ob ich meine/unsere Geschichte hier posten soll oder nicht.

Meine Pferde stehen in einem Pensionsstall in dem ich auch arbeite. Man könnte schon fast sagen, dass das dort mein zweiter Wohnsitz ist Augenzwinkern
Ab und an ist es so, dass hier Dinge ablaufen, die man (bzw. wir Augenzwinkern ) uns nicht unbedingt erklären können.
Grundsätzlich ist es schon so, dass ich an Übernatürliches etc. pp. glaube, aber generell dazu neige erstmal alles erstmal nüchtern zu sehen Augenzwinkern
In der Zeit in der ich jetzt wieder hier bin (mittlerweile wieder ein Jahr), sind einige Dinge hier am Laufen, die uns schon ein bisschen Zweifeln lassen.
Das Alles fing (wieder) an...hm...im November glaube ich war das.

Wir nutzen hier einen Raum als Reiterstübchen, der früher mal eine Kneipe war. Dort sitzen wir oft, auch mal bis spät in die Nacht. Zur besagten Zeit fing es an, das wir auf dem Gang, der vom Stall, an der Halle entlang, in die Kneipe führt, Schritte hörten. Das hat immer ungefähr so geklungen, als wenn jemand mit Reitschuhen aus dem Stall kommt und auf dem Weg zur Kneipe ist. Geendet haben die dann immer entweder so, dass sie einfach verklungen oder wieder Richtung Stall marschiert sind. Bis auf einmal, da ging die Tür auf, aber es war niemand da. Das haben wir aber darauf zurückgeführt, dass einer der Einstaller die zuletzt gegangen sind, die Tür nicht richtig zugemacht haben. Uns vielen diese Schritte meistens abends auf, wenn keiner ausser uns zweien da war, da es sonst immer etwas lauter hier drinnen ist. Ein paar Mal auch morgens, als wir nach dem Füttern bei unserem Kaffee saßen, so gegen 8.30Uhr. Dazu muss ich noch sagen, dass der Stall über eine Art Schiebetür mit dem Gang verbunden ist. Die haben wir auch auf und wieder zu gehen gehört... Manchmal war auch eine Männerstimme zu hören, das war aber ziemlich selten.
Das ausser uns noch jemand im Stall war können wir zu 99,9 Prozent ausschließen, denn gegen 23, 24 Uhr treibt sich niemand mehr hier rum.

Bevor ich hier war ging das wohl auch schon. Da war es wohl einmal auch so, dass meine Kollegin, eine Pferdebesitzerin und deren Freund in der Kneipe saßen, muss auch gegen Abend gewesen sein. Eine ganze Weile haben die drei die Schritte gehört. Meine Kollegin hat sich damals schon nicht mehr drum gekümmert und es irgendwann halt einfach so hingenommen.
Jedenfalls ging das Rumgelatsche dem Freund der Einstallerin wohl so auf die Nerven (die Schritte gingen gerade Richtung Stall) das er aufsprang und durch die Reithalle lief (über die man logischerweise auch in den Stall kommt) um "demjenigen" den Weg abzuschneiden. Er dachte das da jemand im Stall umherschlich. Als er im Stall stand, war niemand da und auch die Schritte waren nicht mehr zu hören.

Nächste einschneidende Situation.
Wir waren gerade am Misten, wie jeden Morgen. Es war sonnig und windstill und eigentlich alles wie immer Augenzwinkern Auf einmal flog die Tür des Heubodens mit 'nem mächtigen Krachen auf und wieder zu und blieb dann offen stehen. Wir haben uns schon ein wenig erschrocken, denn diese Tür wurde genau wie der Heuboden schon seit mindestens zehn Jahren (oder so großes Grinsen ) als solches nicht mehr benutzt.
Wir sind dann hoch um die Tür wieder zuzumachen, haben sie auch noch extra gesichert. Beim Runtergehen ist uns dann aufgefallen, dass die Tür zum Richterhäuschen, das man auch über eben diesen Boden erreicht, auch offen war. Mir kam das ein bisschen seltsam vor, ich war ein paar Tage erst oben gewesen um da Farbeimer runterzuholen, da war es zu. Bin dann hin um sie wieder zu zu machen. Allerdings ging das garnicht so einfach, weil die Angeln wohl dermaßen ausgeleiert waren, dass sie so über den Boden schleifte. Das die also von einem Luftstoß aufgegangen war, ist also wohl eher unwahrscheinlich Augenzwinkern Allerdings waren auf dem verstaubten Boden keine Schleifspuren zu sehen, genauso wenig wie irgendwelche Tierspuren.

Als wir abends heim wollten, war die Luke wieder offen. Wir sind dann im Dunkeln wieder hoch und haben die Tür wieder zugemacht und nochmal gesichert.

Ausserdem hatten wir eine Zeit lang mal ein ganz komisches Klopfen auf dem Dach der Reithalle. Klar, die Halle ist alt und das Dach auch nicht mehr so ganz das Stabilste. Dass das mal knackt - keine Frage! Allerdings war es zu so mancher Zeit wirklich so, dass es immer im gleichen Takt klopfte. Und das stundenlang. So das sogar schon Eltern von Reitschülern gefragt haben, ob da nicht wer auf dem Dach sitzt und da oben rumklopft. Waren auch mal draussen, um zu schauen, ob nicht wirklich jemand da oben sitzt, allerdings war da niemand. Manchmal hörte es sich auch an, als liefe jemand oben am Scheitelpunkt des Daches entlang. Kinderlachen hat wohl auch mal jemand gehört.

Krähen sind bei uns auch teilweise ziemlich viele auf dem Gelände unterwegs. Allerdings ist das immer phasenweise. Die lassen dann auch ab und an mal Kastanien oder sonst irgendwelche Dinge auf das Dach der Reithalle fallen. Eine Zeit war es so, als ob die es drauf anlegten ihre Kastanienschlachten immer dann zu praktizieren, wenn meine Kollegin in der Halle Reitunterricht gab Augenzwinkern Manchmal so krass, das man Schwierigkeiten hatte sich zu unterhalten.

Was man dann noch anmerken könnte wäre, dass manchmal der Wasserhahn läuft, ohne dass ihn jemand anstellt. Das ließe sich aber wohl noch mit dem Thema Wasser/Leitungsdruck erklären.

Ich habe mich auch oft beobachtet gefühlt, obwohl ich sicher allein war.
Einmal war ich auch relativ spät abends noch am Reiten und habe im Stall ein Rumpeln und Poltern gehört, so ähnlich, wie als wenn man eine Schubkarre hinstellt, aber die Griffe schon loslässt bevor sie richtig am Boden angekommen ist (wisst ihr, was ich meine? großes Grinsen ) Irgendwann ging das Gerumpele so sehr auf die Nerven, dass ich nachgeschaut habe, aber im Stall war dann plötzlich alles ruhig.

Vor ein paar Tagen saßen wir auch wieder in der Kneipe und plötzlich war es, als zöge eine Art Parfümwolke durch den Raum. Man konnte das klar und deutlich riechen.
Mit seltsamen Gerüchen gab's hier schon öfter mal Vorkomnisse.

Bis vor ca. einem halben Jahr hat hier noch eine andere Person im Stall mitgearbeitet. Sie hat von sich selbst gesagt, dass sie angeblich ein Medium war, aber naja...ich glaube eher nicht, dass das wirklich so stimmt.
Bevor ich wieder hierher kam hatte sie wohl mit meiner Kollegin mal hier in einem Hinterzimmer gependelt, in Folge der Sachen die damals schon so vor sich gegangen sind. Laut meiner Kollegin haben sie dann Gestalten an den Fenstern gesehen und die Pendelei abgebrochen.
Zu mir sagte sie einmal, dass irgendetwas mich vor irgendwas warnen wolle, weil ich wieder "neu" hier bin. Es war aber wohl nicht böse, dass ich da war.
Keine Ahnung, was an diesem Gerede (ich tu es einfach mal als solches ab) oder dieser Person an sich dran war. Ich habe generell nicht viel von ihr gehalten.

Die Hunde haben auch desöfteren mal verrückt gespielt und mit den Stallkatzen hier hatten wir auch in der letzten Zeit kein Glück. Eine ist einfach so verschwunden und die Schwester wurde vor etwa zwei Monaten hier an der Straße überfahren.
Allerdings gebe ich darauf jetzt als Beweis für irgendeine "Aktivität" oder dergleichen nicht wirklich viel.

Finde es sehr interessant, was hier abläuft und würde gern mal wissen, was ihr davon haltet. Meint ihr, hier könnte was sein, oder alles nur die berühmt, berüchtigte "Einbildung" bzw. Detailüberinterpretation?

Viele liebe Grüße,
Raida
Thema: Was soll ich davon halten ?
Raida

Antworten: 2
Hits: 791
Was soll ich davon halten ? 13.09.2009 20:06 Forum: Träume | Traumdeutung


Hallo ihr Lieben !

Lese schon seit geraumer Zeit hier mit und habe mich nun endlich auch mal angemeldet.
Letztendlich war der Auslöser dafür mein Traum vorletzte Nacht...

Ich glaube ich muss dafür mal ein wenig weiter ausholen.
Vor drei Jahren habe ich in einem Laden einen netten Menschen getroffen, er hat dort gearbeitet und joa...habe dann auch was gekauft.
Wie durch einen Zufall - wobei ich der Meinung bin, dass es keine Zufälle gibt - habe ich ihn vor einiger Zeit über das Internet wiedergefunden und wir haben seitdem netten Kontakt, treffen uns auch einmal die Woche.
Naja, meine Gefühle spielen da schon eine große Rolle...habe festgestellt, dass ich ihn sehr gern habe... Ihn kann ich allerdings sehr schlecht einschätzen.

Zu meinem Traum :
Ich habe mit ihm und einer weiteren Frau an einem Tisch gesessen und soweit ich mich erinnere haben wir gegessen (gefrühstückt ?) Die andere Frau kannte ich nicht und ich habe sie auch nicht großartig beachtet. Wir haben uns unterhalten und aufeinmal sagte er einen Satz und betitelte die Frau als "seine Freundin" als "feste" Freundin, oder wie auch immer ich es beschreiben will.
Das hat mich sehr getroffen...ich bin davon aufgewacht und konnte auch nicht mehr einschlafen.

Hier kennen sich doch einige mit Traumdeutung aus...Was soll ich davon halten ?
Wäre nett, wenn jemand mehr damit anfangen kann, denn dieser Traum macht mich wirklich fertig unglücklich

Liebe Grüße,
Raida
Zeige Beiträge 1 bis 16 von 16 Treffern

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH