Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Geister und Gespenster Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 21 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Nebenthread zum Thread "Geist ?"
Fountain

Antworten: 51
Hits: 4.782
11.02.2012 14:21 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Zum vertreiben von Geistern nimmt man meist Beifuß, aber man kann auch klassischen Weihrauch nehmen. Bei Räucherstäbchen geht es eher um die geruchliche Komponente, zum "ausräuchern" wird dann schon selbstzündende Kohle und wirklich reichlich Räucherwerk empfohlen.
Mit dem passenden Gefäß dann jedes Zimmer abgehen und natürlich speziell in den Bereichen räuchern, wo es Aktivitäten gab und ihr Gänsehaut bekommt.
Auch nicht vergessen das/die Wesen nur (!) mit dem Befehl anzusprechen das Haus zu verlassen.
Das mag alles aus der Mode gekommen sein und wirkt in der Praxis vermutlich eher unfreiwillig komisch, funktioniert aber seit tausenden von Jahren und wird auch bei euch nicht die erhoffte Wirkung verfehlen.

Übrigens gibt es noch eine Möglichkeit um unliebsame (feinstoffliche) Gäste zu vertreiben, nämlich Lärm. Unsere rituelle Sylvesterknallerei hatte ursprünglich genau diesen Zweck.
Man muss aber keinen Böller im Haus zünden, Medien und Magier klatschen einfach mit den Händen oder schnippen mit dem Finger. Um das vollbringen zu können, muss man aber willensstark sein und darf keinerlei Angst zeigen.
Grundsätzlich würde ich daher auf das Räuchern setzen.

Ihr müsst euch darüber klar sein, dass diese Entitäten oft wirklich nicht wissen, dass sie gestorben sind (vergleichbar mit einem Träumenden, der nicht merkt, dass er gerade träumt).
Für sie seit ihr die Eindringlinge.
Thema: Geist ?
Fountain

Antworten: 55
Hits: 7.559
10.02.2012 17:34 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Ich denke man sollte hier aufhören darüber zu diskutieren, ob es in diesem Haus wirklich spukt oder nicht, denn die Anzeichen dafür sind mehr als deutlich (Mimikry-Geräusche, Tier Reaktionen usw.), und anfangen darüber zu sprechen, was diese Familie machen kann, um diesem Spuk endlich ein Ende zu bereiten.

Das einfach zu akzeptieren, wie Hella anmerkt halte ich für fatal, denn von alleine werden solche feinstofflichen Einflüsse nicht besser - eher im Gegenteil!
(Btw., Von Hawkings und seinem extrem materialistischen Weltbild halte ich nichts; Er mag zwar populär sein, ist aber sicher kein zweiter Einstein, und interessanterweise gerade unter Physikern sehr umstritten!)

Mein Tipp:
Die besten Mittel sind meist auch die einfachsten; in früheren Zeiten als Geister noch nicht im Reich der Mythen gelandet waren, wurde einmal im Jahr das ganze Haus gründlich geräuchert (wird zum Teil auch noch heute in ländlichen Gegenden gemacht). Wenn es ein ortsspezifisches Phänomen und kein personenspezifisches ist (wonach es ganz aussieht), sollte das seinen Zweck erfüllen. Hört sich lächerlich an, aber verstärken kann man das ganze, wenn man das (oder die) Wesen laut anspricht und ihnen befiehlt zu gehen.
Thema: nicht allein?
Fountain

Antworten: 5
Hits: 1.291
10.02.2012 03:42 Forum: Erfahrungsberichte


Zitat:
Zimmerschlösser haben die Angewohnheit, dass wenn man den Schlüssel etwas herum dreht, das Schloss unter Spannung stehen kann weil man den Schlüssel nicht komplett gedreht hat. Es kann also gut sein, dass sich, als die Zimmertür zugefallen ist, die Spannung gelöst und du dich somit versehentlich selbst eingeschlossen hast.


Was sich leicht nachprüfen ließe.
Mir erscheint das eher unwahrscheinlich, allerdings bin ich kein Schlosser oder ähnliches (kann das also kaum beurteilen).
Auf jeden Fall hat Tyr Recht in dem Punkt, dass es die verrücktesten Zufälle gibt. Ob seine Annahme stimmt, läßt sich aber leicht überprüfen, indem man diese Situation einfach experimentell mehrmals wiederholt (dann natürlich von Aussen! Augenzwinkern

Was mich ein wenig wundert Coco, ist, dass in deiner Schlafstube ein Schlüssel steckt; und zwar Aussen!? Innen würd ich verstehen Zunge raus
Thema: Vampire
Fountain

Antworten: 242
Hits: 34.445
10.02.2012 03:21 Forum: Kreaturen und Wesen


Zitat:
Nein, ich spreche von den wahren Vampiren.
Damit sind die Unsterblcihen gemeint.
Klingt jetzt vielleicht so, als ob ich zu viel Twilight gesehen hätte, aber dem ist nicht so.
Ich glaube daran, daß es mehr auf der Welt gibt, als nur Menschen.


Hi Kara,
es gibt ganz sicher mehr auf der Welt, als "nur" Menschen, aber Vampire sehe ich im Reich der (modernen) Mythen und Märchen.
Gibt es Beweise oder ausagekräftige Indizien, die dem widersprechen?
Du klingst so sicher, dass man meinen könnte, du hättest persönliche Erfahrungen.
Erzähl uns mehr...

Btw.; Unsterblichkeit ist auf der stofflichen Ebene nicht möglich.
Alle materiellen Körper vergehen, selbst Sonnen erlischen irgendwann - Alles Materielle ist einem ewigen Wandel unterworfen. Unsterblich (im Sinne von ewig) ist nur unser "höheres Selbst". Aber du meinst in dem Zusammenhang vermutlich sehr sehr (sehr) alt, oder!?
Thema: Vampire
Fountain

Antworten: 242
Hits: 34.445
08.02.2012 05:40 Forum: Kreaturen und Wesen


Zitat:
Ich bin davon überzeugt, daß es wirklich echte Vampire auf der Welt gibt.


Meinst du (die von der Esoterikseite so bezeichneten) "Energievampire", oder die Bram Stoker geprägten Versionen?
Thema: Was lest ihr grade?
Fountain

Antworten: 259
Hits: 37.317
07.02.2012 05:17 Forum: Neue Medien


Das Board ist zur Zeit ja ziemlich eingeschlafen;
Ich mags ja gemütlich, aber pro Tag sehe ich im Moment geschätzt ein Posting. Schade...

Lese zum 2. mal "Licht wirft keinen Schatten" von Armin Risi.
Sehr zu empfehlen!

ps: als Hobby Koch (& Fan der Küchenschlacht) wär ein Rezepte Thread echt klasse - bitte mehr davon!
Thema: Was sagt euer Umfeld zu euren Interessen?
Fountain

Antworten: 10
Hits: 1.039
03.02.2012 05:29 Forum: Laberecke


Letztlich ist sowas ist immer eine Gratwanderung. Einerseits möchte man soviele Menschen aufklären wie möglich, andererseits muss man in einer dogmatisierten Gesellschaft sehr vorsichtig vorgehen. Nicht nur einmal bin ich nur einen Schritt zu weit gegangen und wurde dann schnell in eine unliebsame "Schublade" gesteckt (Kann natürlich auch Vorteile haben; ist der Ruf erstmal ruiniert... usw Augenzwinkern .
Ich mach es daher ähnlich wie Gruselkind; Fühler ausstrecken, und im Idealfall Erfahrungen austauschen.
Wenn ich auf grundsätzliches Interesse stoße, schaue ich wie weit der geistige Horizont meines Gesprächspartner ist und versuche ihn in die m.E. richtige Richtung zu führen.
Lerne ich beispielsweise jemand kennen, der an ein Leben nach dem Tod glaubt (glaubt jemand nur daran, weiß er es nicht!), erzähle ich ihm von einem ausserkörperlichen Erlebniss und dass ich in feinstofflicher Form Gespräche mit anhören konnte, deren Inhalt sich im Nachhinein bestätigen ließen usw.
Was ich längst aufgegeben habe, ist der Versuch Materialisten zu überzeugen; Perlen vor die sprichwörtlichen Säue!
(Höchstens erlaube ich mir dann kleinere Nadelstiche; Wenn ich z.B. Aussagen höre wie "alles sei (sowieso) relativ" muss ich dann schon auch mal anmerken, dass das ja eine absolute Aussage ist, und sich somit selbst automatisch widerlegt.)
Thema: Physikalische Erforschung von Materialisationsphänomenen
Fountain

Antworten: 7
Hits: 2.636
31.01.2012 10:55 Forum: Wissenschaft


Hi Kryomaxim,
das einzige was ich zu dem Thema "Materialisation" mal gelesen hab, ist "Das Montauk Projekt" von Nichols und Moon. Spannend, aber sehr schwer nachzuvollziehen.
Als Laie würde (sicher nicht nur) mich vorallem mal interessieren, was genau du beobachtet hast.
Du schreibst, dass du gesehen hast, wie sich Menschen vor deinen Augen "materialisiert" haben.
Erzähl doch bitte mehr darüber!
Thema: Lady Gaga
Fountain

Antworten: 19
Hits: 4.863
30.01.2012 08:10 Forum: Verschwörungen


Das Thema Symbolik verdient eigentlich einen eigenen Thread, aber da hier schon einiges zum Thema gefallen ist, folgen hier noch ein paar Anmerkungen;

Zitat:
Das ist es ja, diese Zeichen werden uns von klein auf beigebracht, in dem Glauben sie hätten keine wirkliche Bedeutung... Letztens habe ich erst erfahren, dass das Zeichen „Peace“ eigentlich -Trennung- bedeutet


Vollkommen richtig was Elocin hier anmerkt.
Das allseits bekannte Peace-Symbol entspricht der jahrtausenden alten germanischen "Yr-Rune" und stand seit jeher für Irrtum, Wahn, Hass und allerlei andere negative Aspekte (und hat von der neuzeitlichen Bedeutung abgesehen, eine wirklich bluttriefende Geschichte. Siehe http://www.weg-zum-leben.de/rune.htm )

Umgedreht (also nach oben geöffnet!) wird aus der Yr-Rune (Yr = Eibe, heiliger Baum der Germanen) die Man-Rune (Man = "Sei Gott - Mensch!"),
die dann auch wirklich für positive Aspekte steht.

Könnte man hier noch von einem dummen Zufall ausgehen, hat das Verdrehen von Symbolen aber scheinbar Methode;

Zitat:
Als die Nationalsozialisten sich ein Zeichen überlegt haben, an dem man sie erkennt, soll einer der Parteisekretäre eine Swastika aufgemalt haben, einfach so aus Jux, weil er vorher in Indien war. Hitler hat das gesehen, das Blatt genommen und die Balken "umgedreht" und schon gab es das Hakenkreuz der Nazis.


Vergleichbares hab ich auch in der Schule gelernt, aber - sorry - das ist absoluter Schwachsinn. Hitler selbst hat diesen Mythos ins Leben gerufen, also schlimm genug dass ihm vielfach bis heute geglaubt wird.
1918 wurde die DAP gegründet (aus der dann später die NSDAP wurde) und die benutze bereits nachweislich das Hakenkreuz als "Kampfsymbol".
Aber bereits lange davor war es das wohl wichtigste Symbol innerhalb der Thule Gesellschaft/Loge, aus der wiederum die (NS)DAP hervor ging.
(Und die gab es schon als der kleine Adolf noch in seine sprichwörtlichen Windeln gekackt hat.)

Zitat:
ABER die Swastika und das Hakenkreuz von den Nazis sind nicht identisch. Denn die "Original-"Swastika hat die Balken anders rum, wie man in sehr alten Indischen Tempel auch sehen kann. Die Swastika mit den rechten Balken hat keine starre Balken sondern runde.


Sorry, aber das was du schreibst ist einfach nur krumm und schief.
Ich nehme an, du meinst das richtige aber das was du sagst ist trotzdem falsch;
DIE EINE Swastika gibt es nicht, die kommt auch in ursprünglicher Hinsicht in vielen Formen vor; Ob sie nun schräg oder aufrecht steht oder gerade oder gebogene Haken hat, spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle. Entscheidend ist ob man sie rechtsdrehend, linksdrehend oder übereinander liegend darstellt (aber selbst dann sind auch das noch immer alles ("Original"-)Swastika!)
Linksdrehende Swastika standen und stehen u.a. für Aufstieg und Aufschwung, aber rechtsdrehende stehen und standen stets für Vernichtung und Niedergang!
Innerhalb der hochgradig okkulten Thule Loge wusste man auch ganz genau, was dieses Symbol bedeutet!
Ein Zufall kommt spätestens hier nicht mehr in Frage.

(Kann in dem Zusammenhang nur immer wieder "Das schwarze Reich" von E.R. Carmin empfehlen. DAS Standardwerk wenn es um die okkulten Hintergründe/Wurzeln des 3. Reiches geht.
Wahlweise kann man auch folgende Seite empfehlen: http://peter-diem.at/Buchtexte/hakenkreuz.htm)

Aber wenn es um das Verdrehen von Symbolen geht, gibt es noch ein weiteres berühmtes Beispiel, nämlich die Deutschland Flagge, denn auch die hängt heute stets verkehrt herum!
Aus den Finsternissen des 30 jährigen Krieges (schwarz), durch die blutige Zeit der Napolionischen Kriege (rot), sollte Deutschland eine goldene Zukuft ansteuern (gold), was man mit dieser Flagge nun symbolisch ausdrücken wollte. Die schwarze Vergangenheit stand natürlich "unten" und die goldene Zukunft selbstverständlich oben, erst im Zuge der Weimarer Verfassung wurde die Fahne dann umgedreht.

Alles nur Zufall?!
Thema: Eine deutsche Atombombe ?
Fountain

Antworten: 29
Hits: 5.210
29.01.2012 10:39 Forum: Verschwörungen


Hallo Aviator,
das mit der "jüdischen Wissenschaft" hör ich zum ersten mal, zumal das "Feindbild Jude" reine Exoterik war, und nicht in den innersten (okkulten) Zirkeln propagiert wurde.
Mit diesem exoterischen Feinbild wollte man die Massen lenken, selbst geglaubt hat man diesen Stuss aber nicht.
Wie sagte Göring so (un)schön: "Wer Jude ist bestimme ich!"
(Siehe auch "Das schwarze Reich" von E.R. Carmin)

Ansonsten hast du aber sicher nicht Unrecht, man war mit der Atombome auf deutscher Seite deutlich weiter, als gemeinhin angenommen wird;
Laut Rainer Karlsch wurde die "Atom-Granate", wie man sie nannte (eine Art Mini Atom Bombe) das erste mal Ende '44 auf Rügen (also ein Dreivierteljahr vor den Amerikanern!), und noch einmal kurz vor Kriegsende in Thüringen gezündet. Für eine Serienreife war man aber zum Glück noch weit entfernt.
(Siehe "Hitlers Bombe" von Rainer Karlsch oder auch "Burkhard Heim" von Illobrand von Ludwiger)

Mit der "schmutzigen Bombe" hat Bad Biker übrigens Recht, der Terminus mag zwar eine Erfindung der Neuzeit sein, nicht jedoch der Einsatz, der wirklich in Erwägung gezogen wurde.
Das man Repressalien befürchtet hätte, halte ich angesichts der Kriegsverbrechen in den Konzentrationslagern aber für Unsinn, über so etwas hat man sich gewiss keinerlei Gedanken mehr gemacht.
Thema: Wem gelang der erste Motorflug ?
Fountain

Antworten: 13
Hits: 2.468
16.01.2012 21:45 Forum: Verschwörungen


Zitat:
Ein treffender Vergleich ! 1945 schafften auch Kolbenmotorjäger im Sturzflug 500 mph bzw. 800 km/h ( Schallgeschwindigkeit ). Da trat dann allerdings das Problem auf, dass die auf hohen Auftrieb ausgelegten Tragflächen nicht geeignet waren. Die Ruder verloren ihre Wirkung. Das Problem nannte sich Kompressibilität.


Interessant, wusste ich nicht...


Zitat:
Der deutsche Düsenjäger Me 262 hatte ein passendes Flächenprofil, gepfeilte Flügel und natürlich Strahlantrieb. Nur für offizielle Rekorde war keine Zeit. Die machten dann andere, wie Yeager.


Ja, nachdem man sich die technischen Errungenschaften der Deutschen entliehen hatte. Augenzwinkern
Apropos, ich frag mich schon lange, wie man hier in kürzester Zeit technisch so schnelle Fortschritte erreichen konnte (und der Zeit damit teilweise um Jahrzehnte vorraus war).
Die ominösen Flugscheiben (Haunebou) lass ich mal aussen vor, dass sie in der Raketen- und U-Boot Technologie der Zeit vorraus waren ist weithin bekannt, aber sogar Stealth Bomber standen kurz vor der Serienreife. Wenn man nach der Aussage von Burkhard Heim geht, galt selbiges auch über die Atom Bombe (ich erwähne das deshalb, weil dieser Punkt vielfach als Kriegspropaganda abgetan wurde ... und auch noch wird).
Thema: Wem gelang der erste Motorflug ?
Fountain

Antworten: 13
Hits: 2.468
15.01.2012 10:25 Forum: Verschwörungen


Also ich fand deinen Beitrag interessant Aviator,
erinnert mich an den ersten Überschallflug; offiziell von "Chuck" Yeager 1947,
in Wahrheit aber von Hans Guido Mutke, einem deutschen Testpilot (1945, während einem Übungsflug mit einer ME 262).
Thema: Eine wahre Geschichte
Fountain

Antworten: 27
Hits: 19.389
15.01.2012 10:10 Forum: Erfahrungsberichte


Hallo Bike,
schön zu lesen dass du optimistisch bist.
Momentan verändert sich generell unglaublich viel, aber ich stehe dem auch positiv gegenüber.

Das mit der Sonnenaktivität sollte man aber eher nicht unterschätzen, sollte sich das wirklich weiterhin steigern, wird bald nichts elektronisches mehr funktionieren (Stichwort: EMP).
Thema: Die Zahl "23" - Was steckt dahinter?
Fountain

Antworten: 9
Hits: 3.231
15.01.2012 09:40 Forum: Rätsel dieser Welt


Zitat:
Ja, ich merke, ich lerne hier noch was dazu.


Hi Celeste, das freut mich smile


Zitat:
Lass mich raten, Urheber dieser Denkweise sind die Männer großes Grinsen


Gut möglich... gg
Ich gieße vermutlich Öl ins Feuer dieser Theorie, wenn ich dir erzähle, dass die erste männliche Zahl (die eins) auch als göttliche Zahl bezeichnet wird. Augenzwinkern


Zitat:
IIst das nun abhängig, ob ich die arabische, römische oder sonst eine Schreibweise nutze oder gilt dies für alle Schreibweisen?


Es gibt viele Unterschiede, da sich die Schreibweisen im Laufe der Zeit immer wieder geändert haben. Bin allerdings kein Experte, was die Geschichte der Zahlen angeht. Interessant sind in dem Zusammenhang aber auch nur jene Zahlen, die sich im Laufe der Zeit wenig oder gar nicht geändert haben (wie die "6" oder "9"). Darüber hinaus natürlich Parallelen, wie das Zuordnen eines männlichen ober weiblichen Aspekts, was man sowohl in der römischen (urspr. etruskischen) als auch in der indisch-arabischen Schreibweise wiederfindet.

Soweit ich weiß herrscht da aber geschichtlich viel Konfusion. Alleine die "0", die relativ eindeutig dem Sanskrit zugeordnet werden kann, findet sich auf der anderen Seite des Erdballs in vergleichbarer Form bei den Maya wieder. Warum das so ist weiß niemand.

Sollte sich in der modernen Schreibweise aber nach wie vor ein "Schlüssel" befinden, werd ich darauf eingehen.


Zitat:
Was die 666 betrifft, da dachte ich schon, dass es von der Kirche her kam.


Wie erwähnt kommt das nicht direkt von der Kirche, die dreifache Nennung einer "heiligen" Zahl hat in der Kabbalistik immer eine ganz besondere Bedeutung.
Aber du meinst wahrscheinlich die Kennzeichnung des Teufels (bzw. des Antichrists) mit der "666". In dem Fall hättest du Recht, das ist wirklich eine Erfindung der Kirche.


Zitat:
Wenn ich es richtig verstehe, dann sind die Zahlen 10 bis einschl 23 Ausnahmen und ab Zahl 24 gehören dann wieder der Regel an, wie auch immer diese lautet?


Ja, wobei man hier unterscheiden muss; die "heiligen" Zahlen (1-9, manchmal auch 0-9) haben eine tiefere mystische Ebene.
Mit den Zahlen eins bis 22 werden darüber hinaus psychologische und charakterliche Eigenschaften ermittelt (Horoskopie).
Genauso wie bei den 12 Sternzeichen werden den Zahlen eins bis 22 Charaktereigenschaften zugeordnet.

Die 23 kam erst sehr viel später hinzu.
Ich kann das aber hier gleich mal verraten; sie steht zu diesem System wie die 13 zur 12 oder die 5 zur 4 (bei manchen wirds jetzt klicken, bei anderen noch nicht).


Zitat:
Und was hat ein Tarot mit der Nummerologie zu tun? Ich habe zwar ein paar Tarotkarten, aber lege sie nicht. Ich war der Annahme, dass es mehr auf die Bildbedeutung ankommt, als auf die Zahlen.


Mit der Bildbedeutung hast du Recht aber beide Systeme haben unverkennbar den selben Ursprung. (Zumindest wenn man vom klassischen Albano-Waite-Tarot ausgeht.)
Wenn man beides miteinander vergleicht fällt einem so manches sofort auf; Zum Beispiel umfasst das "Große Arkana" (also die wichtigsten Karten bei Tarot) genau 22 Karten.
Auch offensichtlich sind die Paralellen bei der 6. Karte (im Tarot "die Liebenden", in der Kabbalistik "Sexus") oder der 22. Karte ("Der Narr" bzw. "Illusionen"). Bei anderen Karten/Zahlen muß man zumindest ansatzweise mit beiden Systemen vertraut sein: Sowohl die 16. Karte "Der Turm", als auch die "kabbalistische 16" stehen für Katastrophen; und die als "Unglückszahl" berüchtigte "13" ist von der Bedeutung praktisch identisch mit der 13. Karte ("Transformation").
Thema: Eine wahre Geschichte
Fountain

Antworten: 27
Hits: 19.389
13.01.2012 07:27 Forum: Erfahrungsberichte


Hallo Bike,
erstmal danke für deinen Bericht.

Kannst du uns denn auch etwas über unser aller Zukunft erzählen?
Hab vor kurzem nämlich ein wirklich sehr spannendes Interview mit Michaela Fetovski gehört (einem Medium welches von Geburt an blind ist).
Sie meinte unter anderem das der Euro bald extrem an Wert verlieren wird (was sehr viele Medien sagen, aber braucht man dafür wirklich mediale Fähigkeiten!? Augenzwinkern ) und ... wesentlich spannender; dass etwas mit der Sonne "nicht stimmen" würde, und deren Aktivität in nächster Zeit stark zunehmen wird.
Deine Meinung (und auch die Meinung anderer Medien) dazu würde mich wirklich interessieren. Kannst du das bestätigen oder widerlegen?
Siehst du über das ominöse Datum 2012 hinaus?

Den Link zur Sendung gibts übrigens hier:
http://cropfm.at/cropfm/jsp/past_shows.jsp?showid=seherin
Thema: Sturm auf die Bastille - ein Bluff ?
Fountain

Antworten: 7
Hits: 2.040
13.01.2012 06:58 Forum: Verschwörungen


Danke Aviator, das wusste ich nicht.
Kann hier Schmuddel aber auch nur Recht geben, in den Geschichtsbüchern stehen soviele Lügen und Halbwahrheiten, dass einem wirklich schlecht wird.
"Geschichte wird von Siegern geschrieben"; eine bekannte Tatsache, die sich wie ein roter Faden bis in die heutige Zeit gehalten hat.
Es ist beinahe egal auf welche Epoche man blickt, sobald man tiefer in die Materie einsteigt finden man vorallem das; Lügen und Propaganda

"He who controls the present, controls the past.
He who controls the past, controls the future."
(George Orwell)
Thema: verrücktes Handy :-)
Fountain

Antworten: 4
Hits: 1.279
13.01.2012 03:52 Forum: Erfahrungsberichte


Hi Sora,
ich kann natürlich nur spekulieren, aber das was du beschreibst hört sich ganz nach einem Phänomen an, das man bei Spiritisten als "Mimikry Geräusch" bezeichnet. Vermutlich ist dass das am häufigsten auftretende Phänomen in diesem Bereich und wirklich vielfach dokumentiert. Eine Schraube fehlt dir also keineswegs.

Zitat:
"Mimikry-Geräusche sind Geräusche, die eine menschliche oder tierische Tätigkeit vorgaukeln. Oft wird in Zusammenhang mit paranormalen Phänomenen davon berichtet, dass diese Geräusche auftreten sollen. Das Wort bedeutet eigentlich "nachahmen" oder "mimen".
Typische Mimikry Geräusche sind z.B. Klopfen, Kratzen, das Geräusch sich öffnender oder sich schließender Türen, das Geräusch von schweren Schritten, das Rollen von Fässern o.ä., klirrendes bzw. zerspringendes Glas, Schleifgeräusche oder lautes Poltern. Auch soll es in einigen Fällen zu der Imitation der Stimmen von lebenden oder bereits verstorbenen Personen kommen. (...)
Bezeichnend bei diesem Phänomen ist, dass lediglich die Geräusche ohne wirkliche Ursache auftreten. Das bedeutet, dass man keine kaputte Fensterscheibe findet, obwohl man das Geräusch doch so deutlich vernommen hat. Kein Fass lässt sich finden, obwohl man hört wie eines über den Boden gerollt wird."


Dazu müsste man natürlich noch einiges anmerken.
Die Ursache für diese Wahrnehmung wird auch ganz unterschiedlich erklärt, unbestreitbar ist nur das Vorhandensein des Phänomens ansich.

Was du dagegen unternehmen kannst sollten wir vielleicht auslagern (hat auch eigentlich gar nichts mit diesem Thread zu tun).
Ich hab ähnliches als Kind erlebt und halte eine feinstoffliche Ursache für durchaus möglich.
Schreib mir bei Interesse ein paar Zeilen und sobald ich Zeit hab, erzähl ich dir mehr darüber.
Thema: Die Zahl "23" - Was steckt dahinter?
Fountain

Antworten: 9
Hits: 3.231
13.01.2012 03:36 Forum: Rätsel dieser Welt


Na gut, freu mich über die Resonanz, aber mal schauen wie weit das Interesse geht.
Ich werd das aber wohl aufteilen müssen. Die Thematik ist wesentlich komplexer als den meisten wahrscheinlich bewußt ist; Vergleichbar mit den ägyptischen Hieroglyphen haben auch die Zahlen neben der offensichtlich bekannten Bedeutung, mehrere Bedeutungsebenen, die früher nur eingeweihten Kreisen weiter gegeben wurden.

Für alles was jetzt im weiteren folgt muss ich ganz deutlich klar stellen, dass jenes weder zwingend meiner Meinung entspricht, noch das ich Kabbalist, Rosenkreuzer, Hermetiker oder ähnliches bin, dieses aber in all jenen (und anderen, auch okkulteren) Kreisen geglaubt wird!
Wenn ich im weiteren von Numerologie spreche, meine ich gleichzeitig auch Kabbalistik, Zahlenmystik, Tarot & ähnliches. Die einzelnen Lehren unterscheiden sich zwar in gewissen Details, aber ich beschränke mich auf die gemeinsamen Schnittpunkte.

Grundsätzliches;
- In der Numerologie gilt jede Zahl als heilig (von griech. holos = "ganz, vollständig").
- Die Zahlen Eins bis Neun haben den höchsten Stellenwert (alle höheren Zahlen werden durch Bildung der Quersumme auf eine einstellige Zahl reduziert).
- Die Zahlen zehn bis 22 (und später die 23) bilden hierbei die Ausnahme dieser Regel.
- Jede dieser Zahlen hat eine Bedeutung.
- Gerade Zahlen gelten in der Numerologie grundsätzliche als weiblich (bzw. werden mit weiblichen Aspekten gleichgestellt), und ungerade gelten als männlich.
- Der Glaube an einen mystischen Ursprung der Zahlen drückte sich in vielen Kulturen in deren Formgebung aus.
Die römisch I beispielsweise ist klar als Phallus-Symbol erkennbar und die römisch II entspricht einer Vagina. Die römisch III vereint symbolisch auch relativ eindeutig das männliche mit dem weiblichem Prinzip und ist zugleich als Ur-Idee der Zeugung zu verstehen.
- Das Geheimwissen hinter den Zahlen baut aufeinander auf. Zum Beispiel: Um die Drei entschlüsseln zu können muss man zuerst die Eins und die Zwei verstehen.

Da das letztgenannte Prinzip speziell die Zahlen Eins bis Fünf betrifft, fange ich mit einem leichteren Beispiel an; der "6".
(Auf die "5" und jede höhere Zahl, aus deren Quersumme man die "5" bilden kann, wie zb die 14 [1+4=5] oder die geheimnisvolle 23 [2+3=5]) werde ich ein anderes mal eingehen müssen.)


Wie bereits erwähnt ist die Form der einzelnen Zahlen vielfach der Schlüssel zum weiteren Verständnis.
Wenn man nun die Zahl 6 mit der Hand schreibt beginnt man "oben" im geistig/spirituellen, fährt nach "unten", in das Materielle und schließt diese Ebene dann symbolisch mit einem geschlossenen Kreis ein.
Die 6 versinnbildlicht also den Weg in die Materie bzw. das inkarnieren (von lat. incarnatio = „Fleischwerdung") und steht speziell für alles Materielle (von indogerm. Mater = "Mutter").
In dem Zusammenhang wird auch verständlich, warum im Mittelalter die römisch katholische Kirche der "6" (bzw. dem Sex) und speziell allem Weiblichen soviel Mißtrauen entgegen gebracht hat (gibt dafür natürlich noch weitere Gründe, aber das würde den Rahmen sprengen).
Die berühmte "Zahl des Teufels" die "666" ist allerdings keine Erfindung der Kirche, sondern hat ihre Wurzeln im kabbalistischen Geheimwissen, geht also auf alttestamentarische Zeiten zurück (In der Kabbala steht die "18" [6+6+6] für Falschheit, Heuchelei, Hochmut, Habgier, Neid, Haß, Eifersucht und Betrug)
Das sich Sechs und Sex gleich anhört ist übrigens auch kein Zufall, etymologisch hat beides den selben Ursprung.

Bis hier hin erstmal,
bin gespannt ob noch immer Interesse besteht Augenzwinkern
Thema: Die Zahl "23" - Was steckt dahinter?
Fountain

Antworten: 9
Hits: 3.231
10.01.2012 07:30 Forum: Rätsel dieser Welt


Der Thread hat ja schon einige Jahre auf dem Buckel, aber zum einen wird immer mal wieder über die "23" spekuliert, und zum anderen herrscht da offensichtlich noch immer (und nicht nur hier) Aufklärungsbedarf.

Also Schritt für Schritt.
"twenty three", später "23 skidoo" ist eine us-amerikanische Phrase die bis in die später 1920'er Jahre populär war. (der Ursprung dieser Redewendung ist mindestens genauso geheimnisvoll wie die 23; Alleine damit könnte man ganze Bücher füllen). Eine Renaissance dieser Phrase und zugleich die Geburtsstunde des sogenannten "23 Enigma" läßt sich auf eine Kurzgeschichte von William S. Burroughs aus den 60'ern zurückführen ("23 Skidoo"), der damit wiederum Robert Anton Wilson zur Illuminatus! Trilogie inspiriert hat.
Hierbei handelt es sich übrigens nicht um reine Fiktion, der Erfolg des Buches basiert unter anderem darin, das Wilson und sein Co Autor Robert Shea geschickt Tatsachen und Fiktionales vermischen. Das es darin nicht um Verschwörungen geht ist ebenso falsch; Verschwörungen bzw. Verschwörungstheorien sind ein Kernelement dieses Buches.

Sollte es jemand interessieren kann ich gerne tiefer in die Materie eintauchen, zu erzählen gäbe es noch einiges.
Ich hab mich viele Jahre intensiv mit Zahlenmagie (auch Numerologie oder Kabblistik genannt) beschäftigt und teile mein Wissen immer gerne, weiß aber nicht, ob dieser Ort auch der richtige dafür ist...
Thema: verrücktes Handy :-)
Fountain

Antworten: 4
Hits: 1.279
09.01.2012 16:39 Forum: Erfahrungsberichte


Ob es wirklich einen Unterschied zwischen "normal" und "paranormal" gibt möchte ich an dieser Stelle mal nicht weiter kommentieren, aber das was deiner Freundin passiert ist wurde von Rupert Sheldrake unzählige male dokumentiert.
Sheldrake und seine morphogenetischen Felder muss man hier aber eigentlich gar nicht zitieren, denn fast jeder kennt das; man denkt an jemanden und im nächten Moment ruft der oder die an, oder man spricht über jemand und in der nächtsten Minute taucht der oder die überraschend auf (dieses Phänomen taucht sogar als gebräuchliches Sprichwort auf: "wenn man über den Teufel spricht...").

In diesem speziellen Fall hat dich deine Freundin einfach so sehr mit diesem induividuellem Klingelton in Verbindung gebracht, das sie diesen auch wirklich hörte, als du an sie gedacht hast.
Wie du selbst schreibst, war sie ohnehin die ganze Zeit in Gedanken bei dir, so dass ihr Unterbewußtsein/höheres Selbst/Überich/etc. diesen einen Moment, als du auch intensiv an sie gedacht hast (also als eine geistige Verbindung entstand), dann mit jenem Klingelton "übersetzt" hat.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 21 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH