Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Geister und Gespenster Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 52 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Autor Beitrag
Thema: meine *Träume*
Ruby

Antworten: 7
Hits: 988
05.03.2011 01:51 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Hallo liebe Fee.

Ich habe auch erst erfahren, dass man diesen oder ähnliche Zustände wie du beschreibst, Schlafparalyse nennt wie Andrea schon schrieb. Erst kürzlich las ich hier einen Beitrag wo sich die Schreiberin genauso äußerte. Sie hat das Gefühl als läge sich etwas auf sie und sie bekommt kaum Luft. Leider habe ich es jetzt nicht gefunden.

Ich kenne den Zustand auch, nur etwas anders vom Thema. Doch ich fühle mich auch in Gefahr, merke auch dass ich im Bett liege, scheine halb wach aber kann mich nicht bewegen. Es funktioniert einfach nicht. Interessant ist auch, dass dieses Gefühl bei mir, wenn dann, ausschließlich am Morgen auftritt. Und genau das passt dann noch extra zur Schlafparalyse. Man ist nahe am Wachwerden aber zumindest körperlich noch im Schlafzustand und unbeweglich.

Das das aus der Angst heraus nur dann auftritt wenn dein Mann nicht da ist, sehe ich auch wie Andrea. Du bist allein und das löst unbewusst Angst aus und so findest du den Zustand noch bedrohlicher. Vielleicht ist der Körper und das Unterbewusstsein viel gelassener und gestärkter wenn du deinen Mann bei dir weißt und dadurch passiert es dann nicht.

Was du in deiner Kindheit erlebt hast könnte ähnlich sein. Ist das öfter passiert? Wie hat sich das angefühlt? Bist du erschrocken, warst hellwach und hast dich sofort umgesehen oder brauchtest du etwas um zu schauen. Hattest du danach angst oder war es ein eher friedliches Gefühl?
Thema: auf dem Friedhof
Ruby

Antworten: 6
Hits: 1.496
05.03.2011 01:14 Forum: Multimedia


Ich habe auch zunächst gesucht ob sich im Bild versteckt was verbirgt, doch ein Gesicht konnte ich nicht erkennen. Der Nebel ist natürlich sofort aufgefallen und es war etwas verwunderlich warum man ihn rechts nicht sah. Die Erklärung von Outsider kann ich allerdings nachvollziehen.

Nun, es wird ja noch ein Stück kälter wenn es dunkel wird, da die Sonne dann gänzlich weg ist. Ich überlege nur gerade fieberhaft ob man die Atemluft im Dunkeln besser oder schlechter sieht verwirrt ?! Ich würde denken schlechter bin da aber jetzt nicht so sicher.

Ungewöhnlich ist es natürlich schon, dass nur dieses Foto den Nebel zeigt. Zu welcher Uhrzeit ist denn das Foto welches ihr mit eurer Cam gemacht habt? Zur selben Zeit? Hast du da vielleicht von einem anderem Blickwinkel geknipst so das man durch die Windrichtung den Atem nicht sehen kann?

Auf jeden Fall sehr interessant wenn der Nebel tatsächlich NUR auf diesem einem Foto zu sehen ist und noch mehr zur selben Zeit geknipst wurden. Zudem ist der Nebel für Atemluft recht weit zu sehen, über eine relativ große Fläche und auch recht unregelmäßig verbreitet. Atemluft auf dem Foto würde ich geradliniger und über eine kürzere Strecke vermuten. Aber ich kenne mich da nicht so aus und habe keinen Vergleich. Dennoch ist es auch ein schöner Trost für euch ein Phänomen zu erkennen und das finde ich Klasse. Man kann ja generell nur vermuten Augenzwinkern .

Edit:
Ich habe gerade nochmal geschaut ob ich auf dem Bild das Gesicht finden kann. Ajescha hat da schon recht. Ein Gesicht habe ich nicht gleich erkannt aber was mir aufgefallen ist, ist ein Schatten, der etwas geneigt am Grab steht. Auf der linken Seite, der Kopf beginnt knapp 2cm neben dem Namen, die Talie erkennt man ca. 2m neben der letzten gelben Blume. Dann der Po, die Beine... die Füße kann ich nicht sehen, sie werden vom Grab versteckt... .

Es ist also wirklich interessant was man so entdecken kann wenn man eine Weile schaut Augenzwinkern . Wichtig für euch ist aber was ihr gesehen habt und ob es euch Trost und Halt gibt. Denn wer weiß, vielleicht war das ja doch die Absicht von dem Verstorbenen. Auf jeden Fall: Mein Beileid für euch!!!
Thema: Selbtbewusstes Auftreten
Ruby

Antworten: 19
Hits: 3.945
03.03.2011 22:38 Forum: Psychologie


Ich kenne ganz ähnliche Situationen wie Loki auch und so viel es mir besonders in meiner Ausbildung sehr schwer meine Emotionen auszuschalten. Ich arbeite selber im Gesundheitswesen und gerade in der Ausbildung bekommt man hart zu spüren wo man "noch" steht. Das ist ja fast in jeder beruflichen Situation so, im Gesundheitswesen tatsächlich aber ein Extrem wie ich später noch festgestellt habe.

So geschah es im dritten Ausbildungsjahr auf einer Station, dass ich es auch mit einer Chefin zu tun bekam, die mich fix und fertig machte. Ich hatte wirklich richtig Angst auf Arbeit zu gehen so schlimm wurde es. Ein Gespräch mit ihr zu suchen war mir auch zu heikel - die Angst dann dabei zu weinen war mir zu hoch. Doch dann passierte etwas sehr ähnliches wie bei Loki:

Ich machte gerade ein paar Infusionen fertig und sie arbeitete neben mir. Ich war aufgeregt obwohl mir der Ablauf absolut vertraut war. Doch wenn man Angst hat macht man automatisch Fehler - schon aus Unsicherheit. Und so geschah es, dass mir ein Finger an die Infusionsspitze kam (das darf aus hygienischen Gründen nicht passieren). Noch bevor ich das Material wechseln konnte schrie sie mich an: "Merkst du nicht was du für Mist praktizierst? Wenn du das noch mal falsch machst klopp ich dich bis du heulst und dann weil du heulst!" - Das ist kein Witz - das waren genau ihre Worte die typisch waren im Umgang mit uns Schülern.

Und da war das Maß bei mir voll: Ich legte alles äußerlich ruhig zur Seite, ungeachtet der weiteren Hygiene und sagte:
"Schwester Ingrid, ich werde an dieser Stelle den Raum verlassen und die Aufgabe nicht beenden. Ich bin kein kleines Kind mehr und selbst wenn ist das keine Art und Weise mit mir zu sprechen. Ich werde jetzt Kurven schreiben bis ich mich beruhigt habe und nicht im Ärger weitere Fehler machen die für die Patienten Folgen haben können."

Dann verlies ich tatsächlich den Raum. Innerlich völlig zitterig und aufgeregt aber äußerlich ruhig, widmete ich mich den Kurven. Die Dame hat sich zwar nie entschuldigt, auch nie von selber mit mir darüber gesprochen doch mich auch in keinster Weise mehr so angemotzt. Daraus habe ich gelernt. Frech darf man nicht werden, nie. Aber man hat durchaus das Recht sich zu wehren auf eine vernünftige und selbstbewusste Art (auch wenn es innerlich dann oft anders aussieht Augenzwinkern ). Kennt man zum Beispiel eine unmögliche Reaktion schon zur Genüge, darf man sich auch ruhig vorher schon ein paar Worte überlegen die man dann auch tatsächlich ausspricht.

Das vorhergehende Gespräch finde ich heute dennoch die beste Art um auch mögliche Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Denn wie hier auch schon geschrieben wurde, ist es besonders einigen Chefs wohl oft nicht mal bewusst wie sie teilweise rüber kommen. Es wird Respekt verlangt und kann ihn natürlich auch erwarten. Doch diesen verlange ich auch von meinen Mitmenschen im täglichem Umgang und das darf man auch ruhig mal aussprechen.
Thema: ich dann auch mal....
Ruby

Antworten: 3
Hits: 889
03.03.2011 20:54 Forum: Vorstellung


Hallo und herzlich Willkommen fröhlich .

Ich bin selber auch noch ganz neu und freue mich auf neue Berichte und einen netten Austausch. Das ist wirklich ein sehr interessantes Forum. Ich kann mich gar nicht losreißen, so viel gibt es hier zu lesen großes Grinsen .

Ihr hattet unerklärliche Begebenheiten nach dem Todesfall? Vielleicht magst du erzählen?!

Liebe Grüße von Ruby smile
Thema: Traum von Vergangenheit / wenn alle Sinne funktionieren
Ruby

Antworten: 11
Hits: 1.286
03.03.2011 20:45 Forum: Träume | Traumdeutung


großes Grinsen . Na dann feiert mal feste !!! Ich bin selber kein Faschingsfreund, liegt aber auch sicher dran wo man aufgewachsen ist oder man lebt. Bei uns in Leipzig scheint da generell wenig los zu sein. Dafür ist über Pfingsten die Stadt in "Faschings-Laune" und alle gehen als "Goth" großes Grinsen .

Ich danke euch für die Antworten. An ein Leben vor dem Leben habe ich immer geglaubt aber mich damit nie wirklich auseinander gesetzt. Nach diesem- und ähnlichen Träumen allerdings schon (allerdings nur in Gedanken) - richtig gestöbert und gelesen darüber, habe ich allerdings erst als dann auch im Fernsehen immer mal Dokus über "Rückführungen" gebracht wurden und ich habe mich gefragt ob ich so was mal ausprobieren würde. Allerdings, sollte es mein früheres Leben sein was meine "alte" Seele nicht verarbeitet hat, würde ich das ungern durch Hypnose provoziert nochmal erleben wollen. Sollte es aber mal wieder eine lange Zeit geben wo ich nur noch solche heftigen Albträume haben die sich so ähneln, würde ich es zur Bewältigung wagen.

Denn es stimmt Maggy, diese Nächte durchzustehen war furchtbar unglücklich . Wenn ich heute ab und an Albträume habe ist es auch nicht angenehm aber ich weiß danach, dass das halt mal(!) passiert und nicht in Serie so weiter geht. Denn so war es in dieser Zeit. Ich hatte selten ruhige Träume und immer so verdammt ausgeschmückt. Selbst das Bewusstsein zu träumen was ich mir "antrainierte" konnte mich da fast nie raus holen. Ich habe später Strategien gefunden wie ich psychologische "Waffen" mit in meine Träume nehme die mir heraus helfen. Das klappte tatsächlich am Anfang - danach brauchte ich wieder eine neue Waffe und irgendwann war alles ausgeschöpft.

Mir ist eingefallen, dass ich hier in einem Thread ja schon mal über das Thema "vorhergehendes Leben" schrieb. Zwar nicht vom Traum aber dort erwähnte ich mein liebe zu Asien. Tatsächlich aber viel mir der Zusammenhang erst nach dem jetzigem Schreiben und Lesen von diesem Thema ein. Also möglich, dass es ein Leben vor dem Leben, tatsächlich gibt... und vielleicht war das ja die traurige Realität meiner früheren Seele.

Was ich leider nicht ganz verstehe, ist der Unterschied zwischen einer Zeitreise im Traum und einem Vorleben ist?! Bedeutet die Zeitreise, sich in einer bestimmten Zeit zu befinden aber nicht weil man selber im vorigem Leben davon betroffen war sondern auch auf Grund der Feinfühligkeit? Eine Art "Seelenflug"?

Andererseits finde ich den Ansatz von Andrea auch nicht verkehrt. Man liest/hört etwas und unbewusst nimmt es einen so stark mit, dass man gerade als sehr feinfühliger Mensch, die Grausamkeit (in dem Falle) weiter "spinnt" - und damit tatsächlich unheimlich nah an der Realität ankommt ohne wirkliche Kenntnisse.

OT:
Das mit der Schule kennt natürlich Jeder. Bei mir war das nur mit den Zeugnisnoten so verrückt. Ich konnte im 1. Halbjahr in einem Fach auf ner 4 angelangt sein und nur ein halbes Jahr später steht da ne 2 oder gar 1 ohne das ich mein Lernverhalten verändert hat. Hab deswegen zu Vorstellungsgesprächen immer alle Zeugnisse ab der 9. mitgenommen da das fast jedes Fach betraf. Ein schönes, buntes Durcheinander großes Grinsen .

Eine wunderschöne Karneval-Zeit wünsch ich euch noch fröhlich !

Liebe Grüße von Ruby
Thema: Darf ich... ? (alte Threads)
Ruby

Antworten: 2
Hits: 2.050
02.03.2011 19:28 Forum: Team-Talk


Zitat:
Original von Bike
Also, immer feste druff Augenzwinkern


Na das gefällt mir großes Grinsen .

Ich denk dann immer auch ein Stück, da könnte ja auch noch mal Jemand ein ähnliches Problem haben auch wenn der eigentliche User der das Thema erstellt hat gar nicht mehr aktiv ist.

Ich glaube ja sogar, dass es eine neue Forengeneration durchaus geben kann wenn man olle Themen aus dem Keller holen darf. Denn die Wenigsten klickern sich durch und schauen nur in den ganz eigenen Themen. Die die persönlich am nächsten liegen.

Vor 1.Satz-Postings brauch bei mir wahrscheinlich niemand Angst haben Augen rollen großes Grinsen . Die Gefahr hinter "Romanen" ist mir natürlich auch bewusst. Denn wer hat schon Bock ewig lesen zu müssen bis zum Fazid. Da muss ich noch üben (seit gefühlten 100 Jahren Internet) großes Grinsen .
Thema: Traum von Vergangenheit / wenn alle Sinne funktionieren
Ruby

Antworten: 11
Hits: 1.286
02.03.2011 19:17 Forum: Träume | Traumdeutung


Ok... eine interessante Erkenntnis die ich so noch nicht kannte ist das in der Tat. Es könnte also sein, dass mich das Thema zu Lehrzeiten in der Schule so mitgenommen hat, dass ich es unterbewusst weiter "gesponnen" habe ?!

Denn tatsächlich ist es so, dass meine Noten so sehr schwanken, dass wenn man das Gesamtzeugnis betrachtet, wohl Niemand eine Aussage über tatsächliche Leistungen meinerseits ausmachen könnte. So gab es Themen die ich super spannend fand und dort hagelte es dann nur gute Noten, und andere waren so langweilig, dass ich entweder geträumt oder gestört habe Augen rollen .

Wie es allerdings bei dem Thema war kann ich nicht mehr sagen. Ich habe gerade mal gegooglet und fand das Thema in der 9. - hätte gedacht viel eher... .

Die Frage die bleibt wäre die Detailgenauigkeit die mir ja im Eigentlichem angst gemacht hat.

Möglicherweise eine Form der Übersensibilität sich so was auszumalen verwirrt ?
Thema: Gute Geisterfilme
Ruby

Antworten: 99
Hits: 20.343
02.03.2011 16:56 Forum: Neue Medien


Mein absoluter Favorit ist "Rose Red" - wurde ja auch schon am Anfang erwähnt und wenn man noch nicht genug hat, wie ich sollte man sich danach noch "Das Tagebuch der Ellen Rimbauer" reinziehen. Kommt da zwar nicht ran aber ist trotzdem toll Freude ! Von Silent Hill war ich auch beeindruckt und welcher zwar nicht schockt aber trotzdem toll ist, ist "The Others".

Ich mag eher Filme wo die Geister die Leutchen nicht auffressen oder so ein Kram, sondern wo man wirklich kaum Gewalt sieht aber dennoch total geschockt ist. So ist einer meiner Lieblinge auch "The Blair Witch Project", 1. Teil. Fantastisch Freude !!! Der 2. war auch nicht schlecht aber hatte nicht mehr viel damit zu tun und war zu "gespielt". Nach dem 1. Teil musste ich echt recherchieren ob das nicht doch die Wahrheit ist - wow, so muss das sein großes Grinsen .

Ich ziehe psychologischen Horror dem Slash-Movies wirklich vor. Es passiert viel aber man sieht nicht warum und Blut auch eher selten. Auch für mich dabei und hier schon erwähnt: The Ring, The Call (allerdings die Holywood-Vers), die Poltergeistfilme und und und... .
Thema: Schlechte Gruselfilme!
Ruby

Antworten: 76
Hits: 19.590
02.03.2011 16:47 Forum: Neue Medien


Ich denke um so Horrorfilm-Verrückter man ist um so verwöhnter wird man damit. Kenn ich gut von mir großes Grinsen . Früher hab ich mich bei jedem Kram gefürchtet und heute schalte ich teilweise schon nach 10 min. gelangweilt weg.

"Angriff der Killertomaten" als ich den Titel im Vorschauheft schon las hab ich mit den Augen gerollert. Nachdem was es in den letzten Jahren an wirklich richtig guten Horror gab wird es sicher immer schwerer gut zu schocken.

Langweilig und doof, finde ich inzwischen auch alle Tier-Horror-Schnulzen. Bienen, Spinnen Schlangen Krokodile..... *gääähn* Augen rollen .
Thema: Wann wart Ihr zuletzt im Kino + welcher Film?
Ruby

Antworten: 106
Hits: 20.543
02.03.2011 16:36 Forum: Neue Medien


Ich war seit Ewigkeiten nicht mehr im Kino und nach langem Überlegen meine ich sogar, dass der letzte Film den ich dort gesehen habe: "Schindlers Liste" war (es sei denn Titanic war später). Wir mussten da rein (Schulveranstaltung) obwohl ich mich vorher wehement weigerte einen Kriegsfilm anschauen zu müssen (ich hatte ja keine Ahnung unglücklich )!

Es folgte nicht nur ein halber Nervenzusammenbruch sondern auch einen Wutanfall auf 2 meiner damaligen Klassenkameraden die danach lachend mit Popcorn um sich warfen und rassistisches Geschwätz von sich gaben - das einzige mal in meinem Leben wo ich mich mal prügeln wollte!!! Ich wurde mit ner Mitschülerin nach Hause geschickt Augen rollen .

Seit dem habe ich zwar die deutsche Geschichte studiert aber war nicht mehr im Kino! Nehme es mir immer mal vor aber da wird dann nie was draus... Vielleicht besser so: Kam ich dort doch all zu oft völlig aufgelöst, verheult oder aufgeregt wieder raus während Andere scheinbar mühelos jegliche Rührseeligkeiten weg stecken konnten/können verwirrt . Käme nach all der Zeit auf einen Versuch an. Aber ich schätze ich bin immer noch zu emotional ob Fiction oder nicht Augen rollen .
Thema: Darf ich... ? (alte Threads)
Ruby

Antworten: 2
Hits: 2.050
Darf ich... ? (alte Threads) 02.03.2011 15:44 Forum: Team-Talk


Nun, mir scheint ich bin momentan die eifrigste Schreiberin hier großes Grinsen (es soll ja auch seit Monaten schon so ruhig hier sein). Liegt wohl auch daran, dass ich sehr viel hier lese und hier und dort gern mal meinen Senf dazu gebe.

Doch weiß ich ja auch aus anderen Foren, dass es gar nicht so gerne gesehen wird wenn man alte Threads aus dem Keller fischt (die hier dennoch oft noch weit oben zu finden sind). Und hier fand ich auch schon ein paar Anmerkungen dazu wo User gefragt werden warum sie an einem 2 Jahre altem Thema weiter schreiben.

Nun da fängt mein Spagat an. Ein neues Thema könnte man ja dazu eröffnen wenn man wirklich sehr interessiert ist, nur Doppelthreads führen zur Unübersichtlichkeit. Andererseits aber möchte man sich beteiligen. Wo oder wann ist es ok? oder sollte man lieber warten bis wieder mehr los ist?

Liebe Grüße von Ruby
Thema: Traum von Vergangenheit / wenn alle Sinne funktionieren
Ruby

Antworten: 11
Hits: 1.286
02.03.2011 15:24 Forum: Träume | Traumdeutung


Ups, ich hab mir mit meiner Ungeduld extra eine Woche Zeit gegeben großes Grinsen . Natürlich, das stimmt aber, man muss sich vorher auch Gedanken machen dürfen und Zeit haben zum Recherchieren (vielleicht gibt es ja eine ähnliche Sache im Forum die man noch nicht gefunden hat). Ich bin selber ja auch berufstätig - doch momentan von zu Hause smile .

Stimmt, ich hoch sensibel wurde festgestellt. Das muss ja nix Schlimmes sein, sondern betrifft auch die Sinne usw. - ein sehr intensives Erleben ist auch eine sehr schöne Seite davon fröhlich .

Edit:
Nur sollte man wohl, wenn man sich 1 Woche Zeit gibt nicht die Märztage im Kalender zählen sondern die vom Februar wo der Beitrag erstellt wurde Augen rollen großes Grinsen - Sorry !
Thema: Traum von Vergangenheit / wenn alle Sinne funktionieren
Ruby

Antworten: 11
Hits: 1.286
02.03.2011 14:46 Forum: Träume | Traumdeutung


Hat denn wirklich niemand eine Idee verwirrt ? Oder kann mich auf ein ähnliches Thema verlinken?

Habe das gleich nach der Doku vor Aufregung schon mal in einem Esoterikforum aufgeschrieben, die Träume auch detailliert. Die Antwort war, ich solle mal schnell den Psychiater aufsuchen. Das hat mich damals erstmal verletzt war aber sicher nicht ganz falsch. Hab ja nun auch Therapie und Diagnostik hinter mir. Das Traumgeschehen allerdings an sich wurde da nie wirklich behandelt.

Einzig das häufige Albträume oft durch die Stimmung, Ängste etc. ausgelöst werden. Ganz klar. Warum ich detailliert eine Doku träume die ich vorher noch nicht gesehen habe, dafür war die Antwort mager. Ich kann mich an die Sendung vielleicht nicht mehr erinnern oder habe es in der Schule aufgeschnappt. Und das ist völlig ausgeschlossen. Vor Allem wenn man das Erscheinungsjahr der Doku beachtet. Die hätte ich nicht vergessen können und in der Schule wurde darüber auf diese Weise nie gesprochen. Das waren eher geschichtliche und politische Eckpunkte. Mehr nicht!

Nun, nachdem hier sehr viele User sich ja mit Träumen auszukennen scheinen, bin ich etwas verwirrt. Doch wenn halt wirklich keiner eine Idee hat.... Nun ja... unglücklich .
Thema: Glaubensfragen
Ruby

Antworten: 7
Hits: 2.485
02.03.2011 02:47 Forum: Bewusstseinsebene


Das könnte auch etwas damit zu tun haben ob man eher nacht - oder tagaktiv ist. Ich bin zum Beispiel bin sehr nachtaktiv und bin dann auch konzentrierter, interessierter und auch kreativer als am Tag. Morgens bin ich eine absolute Trantüte und ich frage mich dann auch manchmal, wo der Elan und die Begeisterung für bestimmte Themen oder Sachen plötzlich hin ist.

Ich glaube (sicher bin ich nicht), dass es für jeden Menschen eine bestimmte Zeit am Tag gibt wo er besonders gut "funktioniert". Und im Gegensatz Eine, wo alles etwas mühseliger ist.
Thema: Rituale zur Unterstützung vom "Loslassen"
Ruby

Antworten: 14
Hits: 3.508
02.03.2011 02:11 Forum: Bewusstseinsebene


Das ist auch ein richtig schönes Thema smile .

Ich selber schreibe schon seit meinem 12. Lebensjahr Tagebuch (ich habe hier in einer Kiste inzwischen gut über 100 Stück). Das Schreiben hat mir immer beim Loslassen geholfen. Das war mir früher natürlich nicht bewusst aber heute dafür um so mehr.

Meist möchte- und muss man ja von unangenehmen Dingen loslassen. Situationen die weh tun, Menschen die gehen oder sich destruktiv auf das Leben auswirken usw. Für mich ist Schreiben heute genau dafür ganz besonders wichtig.

Wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen geht, also z.B. Personen die einen nicht gut tun, schreibe ich auch einen Brief wo einfach alles was mich daran bewegt drin steht. Der Brief wird aber nicht bei der Person ankommen. Es ist einfach nur ein wichtiger Schritt um den Ballast auf der Seele zu verringern. Er bleibt bis zur Bewältigung in der Nähe und wenn ich es geschafft habe, erst dann darf er in dunkle Ecken verschwinden. Verbrennen würde ich ihn nicht, weil das Ereignis ein Teil meines Lebens ist und wenn ich losgelassen habe, ein Erfolg an dem ich ja auch wieder etwas gewachsen bin. Beim Schreiben kommen bei mir sogar zeitweise neue Erkenntnisse und man sieht Zusammenhänge die man in Gedanken vielleicht gar nicht so schnell hätte greifen können.

Früher habe ich Probleme versucht zu verdrängen, habe auch Schmerz nicht wirklich an mich ran lassen wollen - das der dann aber irgendwann doppelt so schlimm wird - und das Verdrängtes was verarbeitet werden muss, irgendwann wie eine Bombe innerlich explodiert, musste ich lernen.

So gebe ich mir heute auch die absolute Freiheit zu Trauern wenn loslassen sehr schwer fällt - egal ob von Personen oder Situationen. Ich hole mir die Situation auch ohne Verschönerungen und Ausreden ins Bewusstsein und arbeite damit in dem ich mir jede Emotion und jede Aktion die mir hilft, daran erlaube. Ich finde es einfach unglaublich wie schnell man so wirklich "Loslassen" kann.

Schreiben und Zulassen jeglicher Emotion dahinter, sind für mich sehr starke Waffen um Loslassen zu können.
Thema: Was hört ihr gerade? ...
Ruby

Antworten: 2.712
Hits: 246.050
02.03.2011 01:35 Forum: Spiele-Ecke


geschockt Oh wie schön, ein Musik-Thead Freude !!!

Da musste ich heute unterwegs doch wirklich kurz an das Forum denken großes Grinsen Augenzwinkern .

Ich versteh

In meinem Stammforum explodiert der Musik-Fred regelrecht großes Grinsen .
Thema: Verschwörung vom 11.9.2001
Ruby

Antworten: 110
Hits: 23.107
01.03.2011 17:21 Forum: Verschwörungen


Ich hatte auf dieses Thema auch einen sehr starken Fokus und habe mich Wochenlang damit beschäftigt. Für mich selber alle Für- und Wider abklären wollen bevor ich mich in wüste Behauptungen stürze aber musste nach anschauen von viel Filmmaterial und lesen unzähliger Berichte, Behauptungen und Erklärungen, für mich selber leider auch zu dem Schluss kommen, dass diese Tragödie eine Hausgemachte ist. Für mich ein Inside-Job - ganz klar.

Es ist sehr schwer einem Verschwörungsgläubigen noch das Gegenteil zu beweisen, das gebe ich zu. Aber ich warte dennoch bis heute auf Argumente von Menschen die die offizielle Version glauben, um die Wage bei mir zumindest ein wenig wieder aufzufüllen. Ich finde da wenig. Sehr wenig !!!

Ich finde einen Film der alles wirklich gut zusammen fasst, ist dieser:

9/11 Mysteries - deutsch .

Die meisten Links zu Youtube die hier rein gestellt wurden kann man nicht mehr ansehen. Doch dieser Film ist hoffentlich noch lange bei Google anzuschauen.
Thema: Mein "Hausgeist" der letzten Wochen...
Ruby

Antworten: 3
Hits: 1.241
01.03.2011 01:15 Forum: Erfahrungsberichte


Hallo liebe Raida.

Das finde ich interessant smile . Ich habe bei mir in der Wohnung (eingezogen Anfang 2009) ja auch so eine Art "Hausgeist". Und das macht mir irgendwie auch keine wirkliche Angst. Bin dann nur, wie du, öfter mal genervt von den verschiedenen Aktivitäten. Anfangs war mir auch ein wenig mulmig zu Mute als mein Fernseher auch noch zu spinnen anfing und sich von selber bediente und es heftiger zu rumpeln und scheppern anfing als ganz zu Beginn. Doch es war nie wirkliche Angst. Seit ca. Ende 2009 hat sich auch nichts verschlimmert.

Die Situation habe ich kurz Anfangs in einem Gläserrücken-Thread beschrieben (was sicher etwas ungeschickt war Augen rollen ). Zu finden ist das hier: Ist Gläserrücken alleine möglich? (vorletzter Beitrag auf der Seite Augenzwinkern ). Ich hatte nämlich die fixe Idee das mal zu probieren um dem auf den Grund zu gehen. Ein Geist? Was will er mir sagen usw.? Augen rollen . Von dem Vorhaben habe ich aber lieber die Finger gelassen nach den Antworten.

Jedenfalls scheint dich der "Spuk" ja auch nicht zu sehr zu beunruhigen. Vielleicht ist es ja auch vor dem Brief schon ein schöner Gedanke gewesen, dass dein Freund wirklich auf dich aufpasst und auf irgendeine Art immer noch bei dir ist smile . Gerade ich mag diesen Gedanken von dir besonders sehr, da auch mein Freund schwerst krank ist und mit Multiple Sklerose (Endstadium) im Pflegeheim liegt unglücklich .

Ich habe hier inzwischen öfter mal gelesen, dass Angst ja Energie erzeugt die ein eventueller Geist auch nutzen könnte und dann alles nur schlimmer wird. Auch deswegen ist es sicher gut wenn man damit einigermaßen relaxt umgehen kann.

Und auch ich rede mit meiner unsichtbaren "Mitbewohnerin" (warum weiblich weiß ich auch nicht verwirrt ) immer mal. Aber meist genau in einem Moment wie du es getan hast, nämlich, dass ich meine Ruhe will und sie das jetzt mal bitte lassen solle großes Grinsen . Bei mir geht ja, wenn dann, nur Mittags bis zum späten Nachmittag die Post ab. Und darüber bin ich schon recht zufrieden. Ob ich Nachts hätte so die Ruhe bewahren können verwirrt - ich weiß nicht... glaub nicht Augenzwinkern .

Liebe Grüße von Ruby
Thema: Imaginäre Freunde
Ruby

Antworten: 23
Hits: 7.091
01.03.2011 00:45 Forum: Psychologie


Oh weh, das ist ein sehr heftiges und trauriges Thema unglücklich . Nun ist es schon eine Weile her und ich hoffe für Phönix einfach sehr, dass sie inzwischen einen kompetenten Arzt gefunden haben und einen Weg für den Sohn und die ganze Familie.

Ich dachte beim weiterem Verlauf an eine Schizophrenie (ich glaube man nennt sie "Hebephrenie"?) bei Kindern die auch durch schwere Traumatas ausgelöst werden können und fand diesen Bericht dazu: Schizophrenie bei Traumata - nur falls mal Jemand eine ähnliche Situation kennen sollte unglücklich .

Die dissoziative (multiple) Persönlichkeitsstörung, die oft mit Schizophrenie in Verbindung gebracht wird, resultiert ja auch fast ausschließlich aus schweren Traumata.



Nun ja... da fällt es mir jetzt fast schwer von so einem schwerem Thema auf die eher lustigen oder eben wenig beängstigenden, imaginären Freunde zurück zu kommen.

Ich habe damals erstmals davon was erwähnt als mein Vati mir gerade eine Standpauke hielt Augen rollen : Er schimpfte ganz schlimm und schrie: "Das sind doch nicht die Geister die deine Sachen verschlampern. Oder?" Das war natürlich total ironisch gemeint aber ich stand völlig ernst da, wischte mir die Tränen aus den Augen und sagte: "Was Vati, du kennst die auch? Das ist ja toll" geschockt . Da hab ich eine hinter die Löffel bekommen. Das fand er gar nicht witzig und ich war natürlich total schockiert und hab die Welt nicht mehr verstanden. Heute erzählen meine Eltern das öfter mal wieder (halt die Geschichten die in lustiger Laune gern ausgekramst werden) großes Grinsen .

Ich finde diese "Freunde" bei Kindern auch nicht schlimm und auch nicht beängstigend in den üblichen Fällen, natürlich. Ich denke da kommen so einige Gründe aufeinander. Fantasie, durch äußere Meinungen und Vernunft noch nicht abgestumpft aber auch die Form der kindlichen Unterhaltung besonders in Bezug auf Medien. So könnte es möglicherweisse auch davon abhängen ob und was Kinder gerne lesen, sehen, hören o.Ä. Ich z.B. mochte schon als ganz Kleine, immer Märchenbücher- und Platten usw... habe als Kind schon eine starke Fantasie gehabt und meine Mutsch sagt auch, ich habe meine ersten, ausgedachten Geschichten aufgeschrieben als ich einen Stift halten- und das ABC einigermaßen konnte.
Thema: Altes Foto
Ruby

Antworten: 8
Hits: 2.663
28.02.2011 19:24 Forum: Multimedia


Zitat:
Original von AndreaTPF
ich habe mal den einen Flecken eingekreist der ist mir zu grade..man kann daran eigentlich sehn das es ein Fehler der kamera ist.


Sorry, aber nur weil der Flecken zu gerade ist, ist das ein Kamerafehler verwirrt ? Da das Bild auch recht klein ist, ist es sicher schwierig zu sehen woher die Streifen kommen. Ich habe es jedenfalls leider nicht vergrößern können und denke daher ist es schwer da so schnelle Rückschlüsse zu ziehen. Es sei denn man ist ein Licht- und Kameraexperte Augenzwinkern .
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 52 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH