Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Geister und Gespenster Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 53 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Café in alter Leichenhalle?
Blackfairy71

Antworten: 7
Hits: 1.218
10.11.2016 15:38 Forum: Laberecke


Zitat:
Original von Schattenmann

Bei uns in Bochum wurde ein neues Musikzentrum neben eine Kirche gebaut. Die Kirche sollte geschlossen werden. Jetzt ist sie in das Musikzentrum integriert und bildet die Eingangshalle.
Da steht jetzt ein Mittelalterliches Gebäude neben einem hochmodernen Gebäude und wird trotz seiner ehemals heiligen Funktion als Eingangshalle zweckentfremdet.
Fand ich im ersten Moment auch befremdlich, jetzt kräht da kein Hahn mehr nach.


Ich war schon ein paar Mal in der Christuskirche in Bochum, die meinst du aber nicht oder? Dort finden ja auch immer Konzerte statt, Faun habe ich dort gesehen und Subway to Sally. Super Akustik großes Grinsen Etwas komisch fand ich nur, wenn dann die Bierflaschen umkippten und durch die Kirche kullerten. großes Grinsen

Was nun das Café auf dem Friedhof betrifft: Ich hätte da auch kein Problem mit. Der Tod gehört nun mal zum Leben und vielleicht gönnt sich der eine oder andere tatsächlich nach getaner Gräberpflege ein Tässchen Kaffee und ein Stück Kuchen. Und bevor das Gebäude, also die ehemalige Leichenhalle, leer steht und vor sich hin gammelt...
Thema: Was lest ihr grade?
Blackfairy71

Antworten: 259
Hits: 37.314
10.11.2016 15:29 Forum: Neue Medien


Bin im Moment in der Thrillerphase und lese den dritten Teil der David-Hunter-Reihe von Simon Beckett: Leichenblässe.
Und nebenbei immer mal wieder was aus "Onkel Montagues Schauergeschichten" von Chris Priestley. großes Grinsen
Thema: Ich glaube an die Geister von Verstorbenen
Blackfairy71

Antworten: 2
Hits: 1.354
RE: Ich glaube an die Geister von Verstorbenen 10.11.2016 15:26 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Liebe Lilly, dann ist deine Mutter wohl dein Schutzengel gewesen, da hast du Glück. smile
Thema: Religion die Wurzel allen Übels
Blackfairy71

Antworten: 5
Hits: 1.651
RE: Religion die Wurzel allen Übels 10.11.2016 15:24 Forum: Rat und Hilfe


Zitat:
Original von Luzifer


1. Religionen sind die Wurzel alllen Übels großes Grinsen

2. Jeder Krieg hat religiöse Ursachen großes Grinsen

3. Es gibt keine frauenfeindlichen Atheisten. großes Grinsen



Zu 1: Nicht die Religion, sondern die Menschen, die diese leben oder ausüben, sind das Übel, finde ich. Und die Art, wie sie damit missionieren gehen. Fanatiker gibt es in jeder Religionsgemeinschaft und gefährlich sind sie dann alle. Ich finde auch, der Glaube ist etwas sehr Privates und damit muss man nicht hausieren gehen.

Zu 2: Jein...ganz falsch ist das sicher nicht, wenn man an die Glaubenskriege und Kreuzzüge denkt. Und was der IS in Syrien usw. veranstaltet. Zumindest nimmt er ja den Glauben und damit die Religion als Vorwand.

Zu 3: Hier verstehe ich nicht so ganz, was das eine mit dem anderen zu tun hat.
Thema: Der Glaube an Geister und die heutige Zeit
Blackfairy71

Antworten: 4
Hits: 1.482
10.11.2016 15:16 Forum: Geister, Spuk und Phänomene


Wirklich sehr interessant, dein Posting, Schattenmann. Und ich stimme auch darin mit dir überein, dass es unlogisch ist, an einen Gott zu glauben, dessen Existenz nicht bewiesen werden kann, aber wenn man sagt, man glaubt an Geister (oder Außerirdische), dann wird man für "doof" erklärt. Augen rollen

@Grenzgänger: Auch was du schreibst, ist sehr interessant bzgl. der "Schöpfung". Wenn man sich die Welt anschaut, die Natur, Tiere, Pflanzen...dann frage ich mich auch oft, wer dafür verantwortlich ist, dass alles so ist wie es eben ist. Es muss ja nicht unbedingt ein Gott sein...oder eine Göttin großes Grinsen Aber irgendeine höhere Macht sicherlich...
Thema: Unendliches Leben!!!!
Blackfairy71

Antworten: 15
Hits: 2.771
08.08.2016 11:30 Forum: Forschung und Wissenschaft


Also so zwischen 100 und 150 Jahre, das wäre für mich auch okay. Aber ewig leben? Nein, das möchte ich glaube ich auch nicht.
Thema: Anspruchsvolle Mystery
Blackfairy71

Antworten: 16
Hits: 2.315
08.08.2016 11:28 Forum: Neue Medien


Zitat:
Original von Waldfee77
The Awakenig......ich fand den klasse. Ist in der Art von "The Other´s".


Stimmt, den habe ich auch gesehen, fand ich auch gut gemacht. smile
Thema: Schade für das Forum
Blackfairy71

Antworten: 28
Hits: 3.567
08.08.2016 11:27 Forum: Laberecke


Schreit Hank immer so?? Da bekommt man ja Angst. großes Grinsen
Thema: transsilvanien schloss bran!!
Blackfairy71

Antworten: 20
Hits: 4.996
08.08.2016 11:23 Forum: Spukorte


Zitat:
Original von Kojakfrise

Als geschichtlich gesichert gilt wohl die außerordentliche Brutalität von Vlad: Er soll ihm nicht genehme Leute links und rechts der "Zufahrt" zur Burg wie Fingerpuppen auf Pfähle aufgespießt haben. Viele davon sollen wohl vor dieser Prozedur "nicht mal" tot gewesen sein.


Viele Grüße an Alle! Heiko


Klar, das Pfählen ist kein Gerücht, das hat er tatsächlich gemacht. Deswegen hatte er ja den Beinamen "Der Pfähler". Augenzwinkern Er soll es sich bei den Türken abgeschaut haben, die ihn seit seiner Kindheit als Sklaven bzw. Geisel hielten.
Es gibt interessante historische Romane über Vlad, die auch nichts mit dem Vampirmythos von Stoker zu tun haben. "Das dunkle Herz der Welt" von Liliana Le Hingrat z. B.
Thema: Silent Hill
Blackfairy71

Antworten: 15
Hits: 1.778
08.08.2016 11:18 Forum: Neue Medien


Zitat:
Original von MiniCooper
@Blackfairy71: Nachdem ich mir den Film angeschaut habe,mußte ich erstmal Wikipedia konsultieren um da einigermaßen durchzublicken Augenzwinkern . Manche Filme schaue ich mir gerne mehrmals an, aber "Silent Hill" wird sicherlich niemals zu meinen Lieblingsstreifen gehören.


Nee, zu meinen auch nicht, auf keinen Fall.
Thema: "Das Flüstern der Toten" von Darynda Jones
Blackfairy71

Antworten: 6
Hits: 862
08.08.2016 11:12 Forum: Neue Medien


@Kojakfrise: Dann hätte der Verlag viel zu tun, denn dann müsste er jeden verklagen, der jemals eine Rezension in einem Bücherforum geschrieben hat und wo es so üblich ist, den Klappentext zu zitieren und der eigenen Rezi voran zu stellen. Augenzwinkern
Thema: Silent Hill
Blackfairy71

Antworten: 15
Hits: 1.778
Silent Hill 01.08.2016 12:01 Forum: Neue Medien


Also ich habe den Film am Samstag zum ersten Mal gesehen. Und er hat mir überhaupt nicht gefallen. Vielleicht bin ich zu blöd, aber ich habe überhaupt nicht verstanden, um was es da geht. Sind Rose und ihre Tochter in einer anderen Dimension, einer Parallelwelt oder sind sie tot? Wieso kann Christopher die beiden am Ende nicht sehen, als sie wieder zuhause sind?

Vielleicht kann mir jemand helfen, der den Film gesehen hat.
Thema: Wer nutzt Talismane?
Blackfairy71

Antworten: 58
Hits: 16.079
27.07.2016 15:31 Forum: Magie


Ich trage als Talisman seit Jahren an einem Lederband ein silbernes Amulett mit einem Pentagramm um den Hals.
Ob es mir schon geholfen und mich beschützt hat, ich weiß es nicht. Aber ich glaube daran und wenn ich es wirklich einmal vergesse, dann fühle ich mich unwohl.
Thema: Suizid
Blackfairy71

Antworten: 42
Hits: 13.336
27.07.2016 15:24 Forum: PSI-Phänomene


Zitat:
Original von MoxNox
Ein gesunder Mensch will nicht freiwillig sterben. Der, der das doch möchte, ist nicht gesund. Soweit sollte es klar sein.


Das würde ich so nicht unterschreiben. Es gibt sicher auch verzweifelte Menschen, die einfach nicht mehr weiter wissen. Schulden, keine Arbeit, keine Familie, keine Freunde, kein Zuhause, einfach keine Perspektive. Sie sehen dann einfach keinen Ausweg. Und sie sind nicht krank.

Ich weiß jetzt nicht, wer das hier geschrieben hat, aber es war nicht nur zu Luthers Zeiten, dass Selbstmörder nicht auf dem Kirchhof beerdigt wurden. Sie wurden meistens abseits des Dorfes begraben in nicht geweihter Erde, da Selbstmord damals als Sünde angesehen wurde.

Ich denke, man muss schon sehr verzweifelt sein, um diesen Ausweg zu wählen. Ich hoffe, ich komme nie in diese Situation.
Thema: Euer Sternzeichen
Blackfairy71

Antworten: 49
Hits: 22.837
27.07.2016 15:02 Forum: Astrologie & Horoskope


Mein Sternzeichen: Fische. Ich denke, das passt auch ganz gut bei mir.

Im Indianischen Horoskop bin ich ein Wolf. Steht da zumindest so.
Thema: Aus aktuellem Anlass - Die Dunkelgräfin
Blackfairy71

Antworten: 12
Hits: 4.541
27.07.2016 14:45 Forum: Verschwörungen


Das klingt spannend. Schaue ich mir mal in Ruhe an.
Danke für den Link.
Thema: "Das Flüstern der Toten" von Darynda Jones
Blackfairy71

Antworten: 6
Hits: 862
"Das Flüstern der Toten" von Darynda Jones 27.07.2016 14:30 Forum: Neue Medien


Klappentext: Charley Davidson hat einen ungewöhnlichen Job: Sie weist den Geistern der Toten den Weg ins Jenseits. Als drei Anwälte einer Kanzlei in derselben Nacht ermordet werden, ahnt Charley, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Kurz darauf begegnet ihr in ihren Träumen der geheimnisvolle und gut aussehende Reyes, den sie aus ihrer Kindheit kennt. Charley will der Mordserie auf den Grund gehen und gerät dabei schon bald in große Gefahr. Ein dunkles Geschöpf hat sich erhoben und droht, großes Unheil über die Stadt zu bringen...

Für Charley Davidson ist es nichts Ungewöhnliches, morgens aufzuwachen und einen fremden Mann auf ihrem Bett sitzend vorzufinden, noch dazu einen toten mit zwei Schusswunden im Kopf. Denn Charley ist die Schnitterin und weist Seelen ihren Weg in die nächste Welt. Außerdem arbeitet sie als Privatdetektivin und als Beraterin der Polizei, genauer gesagt ihres Onkels. Diesmal geht es um den Mord an drei Anwälten, einer davon ist der aus Charleys Schlafzimmer. Leider ist es nicht so einfach wie sonst, den Fall zu klären, denn normalerweise fragt Charley die Toten einfach, wer sie ermordet hat. Doch die drei wissen es nicht.
Ihr letzter Klient war ein anscheinend unschuldig wegen Mordes verurteilter Mann, der einen Teenager umgebracht haben soll. Gleichzeitig ist auch sein Neffe im gleichen Alter verschwunden. Hängen die Fälle zusammen? Charley geht der Sache auf den Grund.
Gleichzeitig macht ihr noch eine andere Sache zu schaffen, denn seit einem Monat träumt sie jede Nacht von einem Mann, der ihr seltsam bekannt vorkommt. Oder sind es gar keine Träume? Und wieso spricht dieser "Traummann" sie mit einem Spitznamen aus ihrer Kindheit an?

Charley ist cool. Sie erinnert mit ihrer großen Klappe und ihrem Talent, sich regelmäßig in Schwierigkeiten zu bringen, ein bisschen an Anita Blake. Die Geschichte ist flüssig erzählt mit einem lockeren Schreibstil und bietet gute Unterhaltung mit der richtigen Portion Humor. Ich musste oft schmunzeln angesichts Charleys Sprüchen und Gedankengängen.
Aber auch Emotionen sind dabei. Denn wie soll ein kleines Mädchen damit umgehen, dass es Geister sieht und nicht verstehen kann, wieso die Erwachsenen diese nicht sehen und sie als Lügnerin hinstellen? Und das von der eigenen Stiefmutter.

Dies ist der erste Teil der Urban-Fantasy-Reihe um Schnitterin Charley Davidson. Und mal was anderes, denn es kommen weder Vampire, noch Werwölfe darin vor. *g*
Thema: "Das Flüstern der Seelen" von Victoria Alvarez
Blackfairy71

Antworten: 0
Hits: 603
"Das Flüstern der Seelen" von Victoria Alvarez 27.07.2016 14:28 Forum: Neue Medien


Klappentext: London 1888. Die kleine Annabel wächst auf dem Friedhof Highgate auf, schläft in einem Sarg und rechnet damit, dass ihr Herzleiden ihrem kurzen Leben bald ein Ende setzen wird. Vielleicht ist dieses Dasein zwischen Leben und Tod schuld daran, dass sie mit Geistern in Kontakt treten kann. Zehn Jahre später ist Annabel zum gefragtesten Medium Englands geworden, selbst Königin Victoria hat ihre Dienste schon in Anspruch genommen. Doch ihre Gabe ist gefährlich: Annabel deckt dunkle Geheimnisse auf und wird von Scotland Yard verfolgt. Einzig der Geist von Lord Victor Rosenfield steht ihr bei.

Ich muss sagen, anhand des Klappentextes waren meine Erwartungen sehr hoch. Als ich von dem Buch hörte, habe ich es direkt vorbestellt und ich freute mich auf einen Schauerroman aus der Zeit des Viktorianischen Englands. Und besonders im ersten Teil, als Annabel noch klein ist und auf dem Friedhof Highgate bei ihrem Onkel Tom und ihrer Tante Heather lebt, wurden diese Erwartungen auch erfüllt. Ihr Onkel ist Friedhofswärter und holte das Mädchen seinerzeit aus White Chapel zu sich, wo ihre Mutter als Prostituierte ihren Lebensunterhalt verdient. Über ihren Vater weiß Annabel nichts. Sie glaubt, ihre Mutter wollte sie nicht bei sich haben, bis sie ihr eines Tages als Geist erscheint. Und das kann nur eines bedeuten: Sie ist tot. Ermordet von Jack the Ripper, der zu der Zeit in White Chapel sein Unwesen treibt?
Als ihr Onkel erkennt, dass er mit Annabels Gabe ein Vermögen machen könnte, schenkt er ihr jede Menge Bücher und so lernt das Mädchen alles über ihre Fähigkeiten als Medium. Aber bei einer Sitzung geht etwas schief und Annabel muss schließlich mit ihrer Tante aus Highgate fliehen. Dabei hilft ihr ein geheimnisvoller Mann, der ihr seit dem nicht mehr aus dem Kopf geht.
Zehn Jahre später ist Annabel Lovelace zu einem gefragten Medium geworden. Es ist eine Zeit, in der Spirtismus angesagt ist und in der adeligen Gesellschaft fast zum guten Ton gehört. Sogar die Königin nimmt ihre Hilfe in Anspruch. Andererseits ist es auch gefährlich, denn nicht alle sehen die Tätigkeit eines Mediums gerne. Mancher Ehemann sieht so die Möglichkeit, seine unbequeme Frau zu entsorgen: Endstation Irrenhaus.
Und auch Scotland Yard beobachtet Annabels Tätigkeiten mit Beunruhigung, allen voran Chief Inspector Abberline, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, Jack the Ripper zu fassen und davon nahezu besessen ist. Durch seinen Mitarbeiter Nathan, den Annabel von einer früheren, unglücklichen Begegnung aus Highgate kennt, bittet er sie um Mithilfe, denn er ist überzeugt, dass der Ripper auch Rosalie Lovelace, Annabels Mutter, ermordet hat und sie daher an einer Aufklärung interessiert sein müsste.
Neben dieser Krimigeschichte gibt es auch die der Beziehung zum Geist von Lord Victor Rosenfield, dem geheimnisvollen Gentleman, der Annabel damals auf dem Friedhof half. Diese Geschichte nimmt ab dem zweiten Drittel den größten Teil des Romans ein, meiner Meinung nach schon fast ein wenig zu viel.
Auch wenn alles gut durchdacht war, die Story spannend und schlüssig erzählt und sehr anschaulich. Man sieht die Straßen von London vor sich, hört die Kutschen über das Pflaster holpern, sieht die Menschen in der damaligen Kleidung und nimmt am Leben von Annabel teil. Durch die intensive Liebesgeschichte entstanden für mich ein paar Längen, aber zum Ende hin und als die Autorin auf die Lösung des Ganzen zusteuert, kommt wieder mehr Spannung auf.
Die tatsächliche Verbindung zwischen Annabel und Victor hinterlässt allerdings einen etwas faden Beigeschmack...auch wenn es damals eine andere Zeit war.

Insgesamt gibt es 4 von 5 Punkten, denn ich hätte mir mehr Geister und Mystery und mehr über Annabels Gabe gewünscht, dafür etwas weniger Romantik. Empfehlen kann ich diesen ersten Roman von Victoria Alvarez aber trotzdem, die auf Historische Romane mit Geistergeschichten und Romantik stehen.
Thema: Anspruchsvolle Mystery
Blackfairy71

Antworten: 16
Hits: 2.315
26.07.2016 10:01 Forum: Neue Medien


Wo du gerade von deutschen Filmen sprichst, da fällt mir noch "Die Präsenz" ein. Der ist auch im Found-Footage-Stil und wirklich gut gemacht.
Thema: Legende Weiß
Blackfairy71

Antworten: 8
Hits: 3.178
25.07.2016 15:57 Forum: Urban Legends, Sagen und Mythen


Zitat:
Original von Waldfee77

Die Schwarzen Raben vom Tower in London:
Die legende besagt, das die Stadt so lange bestehen und in Pracht und Reichtum bleibt, wie Raben im Tower bleiben. Sollte der letzte Rabe verschwinden, so geht die Stadt mit allem unter was Ihr lieb und teuer ist.
(Die Raben sind noch da, und werden nie weg fliegen. Die lieben zu sehr das Futter der Touris großes Grinsen )



Wichtig ist noch, es müssen 5 Raben sein. Wenn mal einer stirbt, wird sofort ein neuer geholt.
Hach, ich liebe solche Sagen und Mythen.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 53 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH