Geister und Gespenster Forum (http://www.geister-und-gespenster.de/forum/wbb2/index.php)
- Grenzwissenschaft (http://www.geister-und-gespenster.de/forum/wbb2/board.php?boardid=11)
-- Psychologie (http://www.geister-und-gespenster.de/forum/wbb2/board.php?boardid=15)
--- Kann eine höhere Macht einen bestrafen? (http://www.geister-und-gespenster.de/forum/wbb2/thread.php?threadid=12985)


Geschrieben von Agnete am 30.12.2011 um 01:44:

  Kann eine höhere Macht einen bestrafen?

Ich habe die letzte Zeit einfach so viel Pech und ich bin (leider) fest davon überzeugt das eine höhere Macht im Spiel ist, das vielleicht sogar Gott mir das antut, ich werde irgendwie schon halb verrückt wegen diesem Gedanken unglücklich
Kann es tatsächlich stimmen das eine höhere Macht einen Menschen bestraft, kann das vielleicht sein das ich Recht habe mit meinem Gedanken, was meint ihr?
Denn mich quälen diese Gedanken tierisch, ich leide einfach zu sehr deshalb.


Agnete



Geschrieben von Gruselkind am 30.12.2011 um 11:57:

 

Was ist Pech? Und wofür sollte deiner Meinung nach eine Bestrafung stattfinden?

Das glaube ich ehrlich gesagt nicht, wohl aber denke ich, dass jeder einen bestimmten vorgesehenen Weg gehen soll, der für einen geebnet ist. Verlässt man diesen, sei es, weil man es nicht erkennt, oder weil man nicht gewillt ist, unbequeme Entscheidungen zu treffen, kann es schon sein, dass man das Gefühl bekommt, es werden einem Knüppel zwischen die Beine geworfen und alles geht schief.

Du solltest dein Leben analysieren, vielleicht bist du ja auf dem Weg in eine Sackgasse, und es soll dir deutlich gemacht werden, hier sollte man besser umkehren, und sich auf Dinge einlassen, die man vielleicht schon mal in Erwägung gezogen hat, oder einfach Ballast im Leben abwerfen, der einen nicht weiter bringt. Tu einfach das, was sich richtig anfühlt, dann solltest du schon deinen Weg finden.

LG. Gruselkind



Geschrieben von Maggy am 30.12.2011 um 14:18:

 

Hallo Agnete,

so in der Art wie Gruselkind sehe ich es auch.

Dazu kommt noch, wenn man negative Gedanken hat, dass diese zur Realität werden......beispielsweise, dir geht die Waschmaschine kaputt, du ärgerst dich, dass du nun tagelang nicht waschen kannst und die Repartur bezahlen musst.....dann geht noch die Spülmaschine kaputt.....und glaubst schon, du seist vom Pech verfolgt...daraufhin folgen dann noch ein zwei Dinge und schon fühlst du dich hoffnungslos in einer "gedachten"bPechsträhne...und denkst....was kommt als Nächstes, was prompt folgt.

Nimm deine Aufgaben als Herausforderung an, denn alles hat seinen Grund. Vielleicht triffst du dadurch Menschen, die du sonst nicht jetzt kennengelernt hättest und wenn du genauer hinschaust, war es im Nachhinein eine Bereicherung, dass dir sowas widerfahren ist.

Ich glaube daran : Gott straft nicht......so wie es die Kirche schon mal sagt, sondern solche Dinge widerfahren einem, weil man was zu lernen vereinbart hat.
Ich such mal eine passende Geschichte raus......wenn ich sie finde, stell ich sie dir hier ein.

Liebe Grüße
Maggy

ich hab sie gefunden..: die Dinge sind nicht immer so wie sie scheinen:

Zwei Engel



Geschrieben von Aviator am 30.12.2011 um 15:17:

 

Agnete, Du scheinst von einer Art "gerechter Strafe" auszugehen, die Dich trifft. Natürlich kann ein Außenstehender nicht beurteilen, ob da was dran ist. Möglich wäre es schon, Gott ist ja allmächtig.
Aber schau dich unter den Leuten um, die Du kennst ! Sind da nicht welche darunter, die "schlimmer" waren oder sind als Du ? Denen geht es gut, die sind gesund. Warum straft die keine Macht ?

Ich komme in meinem Alter und mit den Erfahrungen, die ich gemacht habe, gut ohne Pfarrer zurecht. Wenn ich aber vermuten würde, dass Gott mich strafen will, würde mein nächster Weg in eine Kirche führen. Der Pfarrer dort nimmt Beichten ab ( und erteilt seine Absolution ) - und zwar gratis. Ein Psychiater nimmt dafür Geld.



Geschrieben von Celeste am 30.12.2011 um 16:42:

 

Zitat:
Original von Aviator
Der Pfarrer dort nimmt Beichten ab ( und erteilt seine Absolution ) - und zwar gratis. Ein Psychiater nimmt dafür Geld.


Eine Absolution ist allerdings kein Freispruch. Zumindest nicht im Rechtssystem, sondern höchstens nur vor Gott. Als ich die Kommunion hatte, wurden wir dazu "gezwungen" die Beichte abzulegen, selbst muss ich aber sagen, dass mir eine Beichte rein gar nichts bringt - jedenfalls nicht vor einem Gott. -

Wie bei der "Befreiung" und unerwünschten Wesenheiten würde ich nicht immer nur auf den kirchl Weg weisen. Wie ich auch schon an anderer Stelle sagte, bringt es wenig ein Mittel oder eine Methode anzuwenden, wenn man nicht davon überzeugt ist.

@ Agnete
Glaubst du denn an Gott, bzw dass er dich für irgendwas bestrafen will?
Warum sollte er oder sonst eine höhere Macht dich für etwas bestrafen?
Wie Maggy und Gruselkind schon sagten, denke ich auch, Pech ist nicht gleich Pech.
Jeder hat so seine Ansichten, für mich wären das harte Schicksalsschläge.
Als aktuelles Beispiel: Die Frau von dem Fussballer Enke war grade wieder in den Nachrichten: Kind am Herzfehler gestorben, er den Freitod durch Depressionen, nun ist ihr Bruder, gestorben. Dass sind meiner Ansicht nach Schicksalsschläge.

Aber wenn du mit Pech nur meinst, dass dir Sachen kaputt gehen oder sonst so Kleinigkeiten, würde ich nicht davon ausgehen, dass dich eine höhere Macht ärgern will, oder du verflucht wurdest Augenzwinkern
Vielleicht würde es dir schon helfen, wenn du deine Einstellung darin etwas änderst.
Wenn du die ganze Zeit denkst, eine Macht will mich bestrafen/verfluchen/sonstwas, zieht du magisch das Unglück an.
Bedenke, dass du immer ein Spiegel deiner selbst bist und das andere eben auf diesen Spiegel auch entsprechend reagieren.
Versuche, deine Gedanken in positivere Bahnen umzulenken und dein Pech wird sicherlich bald der Vergangenheit angehören.



Geschrieben von Magna Mata Mana am 07.02.2012 um 20:38:

 

Auch wenn das ein weilchen schon zurück liegt, sage ich dennoch mal meine Meinung dazu. Gott verflucht nicht, jedenfalls nicht nach meine Meinung wie Gott ist und Was er ist. Eher glaube ich, wenn es sowas gibt - dass man zu einem früherem Zeitpunkt "verflucht" wurde, siehe vergangenes Leben, also das Leben, vor dem jetzigen Leben, oder noch viel weiter in der Vergangenheit. Oder man hat einen Feind, der einen in der Gegenwart verflucht hat (Gegenwart ist für mich in diesem Punkt, dass "eigene" Leben).

Ich denke, bei mir wurde ich "verflucht" keine Frau zu finden, immer wenn ich mit einer zusammenkommen wollte, gab es entweder Streit, oder sie hat sich erst garnicht für mich interessiert, eine ging mir sogar direkt aus dem Weg. Zumal ich anmerken muss, dass ich nicht mal wirklich "hässlich" bin, eher der gute Durchschnitt. Auch stinke ich nicht und vielleicht liegt das auch nur an meiner Aura, die aber ein Traum von mir, als Dunkel-Grüne "was fast schon blau aussieht" Farbe manifestierte.

Man sagt aber auch, Glück im Spiel, dafür aber Pech in der Liebe. Und ehrlich, es scheint wirklich so. So ein Spruch kommt ja nicht von ungefähr.

-

Negative Gedanken die Wahr werden, hatte ich mir auch mal schon gedacht, doch manche Gedanken kann man nicht einfach abschalten, als wenn sie da sein müssten. Aber dennoch, bei gewissen Gedankengängen, die mehr eines Geistesblitz gleichen, schüttel ich denk Kopf so wie, als würde ich sie somit loswerden wollen. Was auch klappt, jedenfalls bei den Gedanken. Ob sie wahr werden, dennoch, weiß ich nicht. Ich will dennoch nicht an gewisse Dinge denken...

Pech kann aber auch einfach die Manifestation der Angst sein. Aber so einfach kann man sich das auch nicht machen, auch nicht mit dem "Schicksal".



Geschrieben von Katja am 20.02.2012 um 11:21:

 

Ich persönlich denke nicht, dass Pech von einer höheren Macht kommt!
Ich kenne natürlich auch Situationen, wo Alles zusammen kommt - einfach eine unglaubliche Pechsträhne. Aber dass Gott da seine Hände im Spiel haben soll, glaube ich nicht! Wobei ich an diesen auch nicht glaube!

Viele Grüße Katja



Geschrieben von Jacky91 am 20.02.2012 um 17:46:

 

Hey!
Naja man sagt ja immer "kleine sünden bestraft Gott sofort" Augenzwinkern
Aber ich glaube nicht das es sowas gibt, gibt halt auch Phasen im leben wo man einfach nur mal Pech hat smile Kopf hoch und aufkeinenfall davon unterkriegen lassen! fröhlich

Lg,
Jacky



Geschrieben von Bea am 10.09.2012 um 06:27:

 

hallo,

es ist halt wirklich Pech, wenn Waschmaschine, PC und Spülmaschine gleichzeitig kaputt gegen ... man redet dann ja gerne von "Murphys Gesetzen" ... natürlich ist sowas ärgerlich und meistens auch mit vielen Kosten verbunden. So wie mir jemand vor einigen Jahren mein Auto bei einem Frontalauffahrunfall in einer scharfen Kurve geschrottet hat - mit Totalschaden. Meine Tochter musste mit Gehirnerschütterung und HWS-Schleudertrauma ins Krankenhaus. Ich wurde nur leicht verletzt mit einem verstauchten Arm (Zum großen Glück waren wir beide angeschnallt). Heute sehe ich das von dem Standpunkt aus: Glück im Unglück, es hätte noch viel schlimmer ausgehen können.

Wenn es einen liebenden Gott gibt, der wird uns nicht mit Pechsträhnen bestrafen. So glimpflich wie der Unfall damals abgelaufen ist bin ich eher der Überzeugung, dass ein Schutzengel mit unterwegs war ... das kaputte Auto war zweitrangig. Blech lässt sich ersetzen, aber nicht das Leben, die Gesundheit und das Wohlergehen eines Menschen.

lG Bea smile



Geschrieben von hulk am 07.11.2012 um 10:36:

 

Zitat:
Original von Jacky91Naja man sagt ja immer "kleine sünden bestraft Gott sofort" Augenzwinkern Aber ich glaube nicht das es sowas gibt, gibt halt auch Phasen im leben wo man einfach nur mal Pech hat smile


Ich bin der selben Meinung. Danach kommt immer eine bessere Zeiten.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH