Geister und Gespenster Forum (http://www.geister-und-gespenster.de/forum/wbb2/index.php)
- Okkultismus (http://www.geister-und-gespenster.de/forum/wbb2/board.php?boardid=40)
-- Magie (http://www.geister-und-gespenster.de/forum/wbb2/board.php?boardid=42)
--- Spiegelreisen - auf eigene gefahr. (http://www.geister-und-gespenster.de/forum/wbb2/thread.php?threadid=11686)


Geschrieben von Erich am 15.06.2010 um 22:12:

  Spiegelreisen - auf eigene gefahr.

Ich ja der ich diese zeilen jetzt schreibe oder lese ganz egal – hiermit entfessle ich die macht deiner fantasie, beende deine gefangenschaft, erlöse dich von deinem schwur und befreie dich von dem magischen zauber der dich umgibt, befreie dich von dem fluch der auf dir lastet, stelle deine lebenskraft wieder her, atme durch mich, atme tief in mich ein, dring ein tief in mein bewusstsein, und befalle meinen verstand, richte dich auf befehle ich, binde dich an mich auf dass du unzertrennlich meines weges gehst.



Diese formel dient der ankunft des spiegelreisenden. Nicht des körpers sondern des geistes. Bei dem spruch geht es darum, dass der leser sich mit dem schreiber identifiziert und mit ihm eine verbindung eingeht.


Spiegelreisen faszinieren mich schon seit einiger zeit, und ich arbeite auch schon lange an einer formel, die es mir erlaubt meinen geist in einem anderen betrachter zu neuem leben zu erwecken. Was haltet ihr von der formel, habt ihr vielleicht verbesserungsvorschläge?


Die formel wird wenn sie fertig ist auf schwarzes plexiglas graviert. Computer Bildschirme eignen sich allerdings auch ganz gut zum spiegelreisen, ich habe irgendwie das gefühl dass ich nahe dran bin, aber irgendwas fehlt noch, wenn euch dazu was einfällt, bitte helft mir, woran denkt ihr wenn ihr diesen spruch liest, macht ihr zu, verschliesst ihr euch, denkt ihr sowas sei unmöglich, fühlt ihr euch bedroht, was war euer erster gedanke?

Bin für jede hilfe dankbar.

gruss erich, ich stell mich auch gleich vor.



Geschrieben von Felidae am 15.06.2010 um 22:50:

 

Hi.

du willst ja eine ehrliche Antwort...

Also .. Spiegel.. und deren Mythen....

Als ich deinen Spruch las dachte ich nur "was denn das für ein Stalker".....kam also bei mir net gut an. Und kann sein, dass ich net zu den Leutz gehöre, die du damit "erreichen" willst. Aber damit könnte ich mich z.b nicht in eine Medi vertiefen oder mich auf dich konzentrieren.

Ich kenn "telepathische" Dinge auch so, dazu braucht es keinen Spiegel.

Warum denkst du daher, dass ein Spiegel "besser" wäre?

Fragende Grüsse
Silke



Geschrieben von Erich am 16.06.2010 um 07:11:

 

Vielen dank, für deine ehrliche antwort die mich ein wenig in verlegenheit bringt.

Ich will ja kein stalker sein, ich will damit erreichen, dass sich jeder in diesen worten erkennt, und dazu eignet sich eben der spiegel besonders gut, weil sich jeder darin erkennt.

Es soll auch nicht lange trainiert und meditiert werden, ich will erreichen dass durch blosses lesen der worte der spiegelreisende aus dem spiegel tritt und die fantasie seiner betrachter anregt.

lg erich



Geschrieben von Bike am 16.06.2010 um 07:29:

 

Hallo Erich,

leider kann ich Dir da auch keine "positive" Rückmeldung geben. Worte allein erzeilen bei mir wenig. Der Spruch ist nicht schlecht, doch es gehört eine Geste und ein Sprecher dazu, der durch seinen Ausdruck Leben in diese Worte gibt.

Das allein gelesene Wort kann keinen großen Einfluß ausüben. Denn dann müssten die drei Worte "Sage Die Wahrheit" jetzt alle Leser auffordern, dieses auch zu tun - das wäre zu einfach Augenzwinkern

Liebe Grüße
Bike



Geschrieben von Shen am 17.06.2010 um 20:15:

 

Ja, es klingt ein bisschen krass, wenn ich du wäre würde ich diese Formel nicht ganz so krass ausdrücken, vor allem würde ich sie nicht einfach so stehen lassen. Bringe sie in geordnetere Form, beziehe sie weniger auf dich sondern auf den Leser, der sie empfangen soll. Bring mehr Freude rein, so gut wie alle Menschen sind eher ansprechend für Glück.

Worte allein machen viel aus, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Doch sollten die Worte dem Leser angepasst werden.
Jeder idendifiziert bestimmte Texte anders. Was du dem einen als Liebe schreibst, könnte vom anderen abstoßend aufgenommen werden.
Und umgedreht.
Das ist meine Empfindung dabei.

Lg

Shen



Geschrieben von Joice am 17.06.2010 um 22:24:

 

Hi Erich

Es tut mir leid, aber es klingt ein wenig komisch... ich als ,,Normalo´´,
wenn ich keine Ahnung von sowas hätte (hab ich auch nich smile ) würd
ich erstmal denken: ,, Was ist denn das fürn Quatsch´´

Zitat:
...
und befalle meinen verstand...

... OK.. also das würde ich anders schreiben... hört sich so nachKrankheit an.. s ein bisschen smile

Aber, ich hab das mit dme Spiegelreisenden noch nicht so wirklich verstanden,kommt dann irgendjemand aus dem Spiegel gesprungen und regt dann meineFantasie an, oder sehe ich ein Bild im Spiegel.. oder wie muss man das verstehen? smile

Ich denke ja, dass es sowas wie ein telephatisches Mittel ist, aber was willstdu damit bezwecken? Warum durch einen Spiegel ,,reisen´´ wenn man doch auch telefonierne kann..

Was bringt es seinen ,,Geist´´ in einen anderen Menschen zu ,,pflanzen´´ ?Kann man ihn dadurch wie eine Marionette steuern oder seine Gedanken lesen?

Ps: Ich wollte dich nicht damit in irgeneiner Weise beleidigen, auch wenns sich vielleicht so anhört

Augenzwinkern Lg Joice



Geschrieben von Erich am 18.06.2010 um 15:45:

  Spiegelreisen

Vielen dank für die anregungen, bin ja ein wenig enttäuscht das nicht gleich jubelschreie erklingen Augenzwinkern nein ich hab mir schon gedacht dass das nicht ganz einfach wird.

Also mal der reihe nach:

Zum sprecher fällt mir auch nichts anderes ein als dass der leser selbst diese rolle übernimmt. So ist es denn deine eigene stimme die du vernimmst wenn du diese worte liest.

Kannst ja mal versuchen die worte laut auszusprechen, vor deinem spiegel und sie auf dich selbst beziehen, wenn ich aus der ich perspektive schreibe dann ist damit eigentlich die perspektive des lesers gemeint.

Zum spiegelreisen an sich.


Beim spiegelreisen verwandelt sich der spiegelreisende in das bild seines betrachters, es wird dir also nicht eine fremde person im spiegel gegenüberstehen sondern dein eigenes ich.

Mit möglichst einfachen worten erklärt geht es beim spiegelreisen darum, zurück zum eigenen ich zu finden.

Dein spiegelgeist ist ein universeller charakter der in jedem enthalten ist, telefonieren ok, aber erst einmal schriftlich festhalten bitte.

LOL

Sorry wegen dem telegraphen charakter dieser nachricht, bin ein bischen in eile.

Liebe grüsse, erich



Geschrieben von Joice am 18.06.2010 um 17:31:

 

Hi Erich

Also jetzt verstehe ich das mit dem Spiegelreisenden usw...

Natürlich binn ich dann direckt zum Spiegel ins Badezimmer gerannt
um das auszuprobieren... aber es ist nichts passiert.

ausser das mir nach ner Vietelstunde klbewusst wurde,
wie dämlich das ist vor dem Spiegel zu stehen und
mit sich selbst zu reden...



Geschrieben von Erich am 18.06.2010 um 18:01:

  herrlich

Soso du hast also die formel deinem badezimmer spiegel anvertraut, na toll, versuchs das nächste mal mit deinem computer monitor, darauf lässt sich besser schreiben. Was genau hast du deinem spiegel denn erzählt? Dass er dämlich sei, wenn du ihm das erzählt hast wundert es mich nicht dass dein spiegel dich jetzt für dämlich hält. Augenzwinkern Spiegelreisende verändern während der reise ihre erscheinung, sie vergessen dabei wer sie sind, und wer sie einst waren, mag sein dass sich das dämlich anhört, ist allerdings herrlich wenn man sich daran erinnert. Wie ich schon mal erwähnt habe braucht das spiegelreisen ein wenig fantasie. Aber mach dir nichts draus, es ist ja noch kein meister vom himmel gefallen. Stell dir vor dieser monitor wäre dein badezimmer spiegel, und dies die antwort deines dämlichen spiegels.



Geschrieben von Maggy am 19.06.2010 um 08:26:

  RE: herrlich

Hallo Erich,

die ersten Zeilen ohne jegliche Erklärung ....so gelesen...ich dachte, wat will der denn jetzt? Zaubern? Also die Sätze kamen mir nicht positiv rüber.

Ich hab den ganzen Text erst zweimal lesen müssen, bevor ich kapierte.

Ich nehme an, dabei soll es sich doch ähnlich einer positiven Suggestion handeln, ...wodurch ich mich.....du dich....wir uns....befreien sollen und die Ketten und Schnüre, die uns an alte Gegebenheiten binden, loslassen.

Wenn ich das so richtig verstanden habe......hab nämlich von Spiegelreisen noch nichts gehört.

Liebe Grüsse
Maggy



Geschrieben von Joice am 19.06.2010 um 11:32:

 

Hallo Erich

Also, du hast doch selber gesagt, dass man diesen komischen
Spruch da vor dem Spiegel sagen soll... und es ist nix passiert...

Und stell dir mal vor, ich habs aufm Pc auch gemacht... sogar geschrieben.
Und? Es ist wieder nix passiert.

Zitat:
ein wenig fantasie


Ich kann dazu sagen, dass es mir an Fantasie nicht mangelt. smile
Aber warum braucht man dafür Fantasie?

LG Joice



Geschrieben von Erich am 29.06.2010 um 01:13:

  Spiegelreisen

Hallo Maggie und Joice

Sry war ne weile nicht da.

Ich nehme euch mal eben mit auf eine spiegelreise dann versteht ihr vielleicht worums geht.

Ihr blickt in den spiegel und stellt euch vor eine andere person zu sein, dasselbe ich in einer anderen gestalt, mit einem anderen charakter, anderen erinnerungen und erfahrungen usw.

Dann verbindet ihr euch über den spiegel mit dieser person und sie sich mit euch. Somit gibt es euch 2mal …


Stellt euch einfach vor es gäbe euch ein zweites mal, ein zweites ich dass sich mit euch genau so identifiziert wie ihr euch mit euch selbst, es identifiziert sich mit euch, und ihr euch mit ihm.
Und wenn es euch zweimal gibt, dann seid ihr unsterblich, unendlich weil ihr euch dann über den spiegel mit beliebig vielen personen verbinden könnt, ihr könnt soweit gehen dass ihr alle lebewesen, als eure spiegelbilder betrachtet.

lg erich



Geschrieben von Maggy am 29.06.2010 um 07:39:

  RE: Spiegelreisen

Hallo Erich,

hm......dann ist es ähnlich, wie ich annehme, dass wir ALLE miteinander verbunden sind, und dass die Menschen, die uns begegnen, uns immer etwas spiegeln, damit wir uns selbst erkennen.

Für diese Vorstellung, mich in eine andere Person hineinzusetzen, brauche ich jedoch keinen Spiegel. Das mach ich sehr oft, vor allem, wenn ich mich gerade über mein "Gegenüber" aufgeregt habe und wütend bin.

Dann frag ich mich, warum springt mich das so an? Woher kommt die Wut?

Das Resultat kann sein, dass wir etwas in uns haben, was wir von uns selbst nicht akzeptieren wollen. Ein sogenannter Schatten von uns.

Meinst du das ungefähr so in der Art?



Geschrieben von Erich am 29.06.2010 um 12:35:

 

Hi Maggy,

ganz genau so mein ich das - im spiegel erkennt sich jeder selbst, desshalb ist für mich der spiegel auch das verbindende glied, was uns alle miteinander verbindet. Und weil wir selbst unsere eigenen spiegel sind, brauchen wir auch keine echten spiegel um uns vorzustellen jemand anders zu sein.

Wenn du diesen gedanken zu ende denkst, kommst du selbst zum schluss, dass wir spiegel sind, lebendig. Und wenn du dich dann statt mit der wut, oder deinem gegenüber oder deinem abbild mit dem spiegel selbst identifizierst, kannst du dich in alles verwandeln, alles was du dir vorstellen kannst.

lg erich



Geschrieben von CaptainFuture am 29.06.2010 um 13:07:

 

Zitat:
Original von Erich
ganz genau so mein ich das - im spiegel erkennt sich jeder selbst...

Ok, bis dahin folge ich deiner Ausführung mal.

Zitat:
...desshalb ist für mich der spiegel auch das verbindende glied, was uns alle miteinander verbindet.

Nur weil sich jeder in einem Spiegel erkennen kann verbindet ein Spiegel uns alle miteinander? Ist die Verbindung nicht viel eher da zu finden, dass wir alle vernunftbegabte Wesen sind? Oder dass wir in der Lage sind, unser eigenes Erleben zu erleben, also ein Selbstbewusstsein haben? Im Spiegel erkennen können sich nämlich auch Delfine, Affen und Kanarienvögel...

Zitat:
Und weil wir selbst unsere eigenen spiegel sind, brauchen wir auch keine echten spiegel um uns vorzustellen jemand anders zu sein

Hier verstehe ich gar nicht mehr was du eigentlich willst. Wieso bin ich jetzt mein eigener Spiegel? Das wäre nämlich ziemlich widersinnig, da ich ich selbst bin und nicht ein Spiegel von mir. Außerdem ist in deiner Beweiskette nie der Punkt wieso jetzt jeder ein Spiegel sein soll/kann...
Sich vorstellen können jemand anderes zu sein hat auch nichts mit einem Spiegel zu tun, sondern damit, dass man als Mensch die Fähigkeit hat über sich selbst nachdenken zu können.

Zitat:
Wenn du diesen gedanken zu ende denkst, kommst du selbst zum schluss, dass wir spiegel sind, lebendig.

Deine Gedanken kann man nicht sinnvoll zu Ende denken, da du keine sinnvolle Gedankenkette aufgezeigt hast, die diesen Schluss zulässt.

Zitat:
Und wenn du dich dann statt mit der wut, oder deinem gegenüber oder deinem abbild mit dem spiegel selbst identifizierst, kannst du dich in alles verwandeln, alles was du dir vorstellen kannst.

In diesem Satz fehlt nun so wirklich jeder Sinn. Willst du sagen, dass ich mich in alles verwandeln kann was ich mir gerade vorstelle? Wenn ja, dann halte ich das für riesen Unfug.
Allgemein fällt es mir schwer dir überhaupt irgendetwas zu glauben, wenn du nichtmal die Grundzüge der Rechtschreibung beachtest.
Ansonsten würde natürlich ein Beweisvideo deiner Verwandlung deiner Argumentation mehr Glaubwürdigkeit verleihen. Augenzwinkern



Geschrieben von Erich am 29.06.2010 um 18:28:

  Spiegelreisen.

hallo Captain Future,


Der spiegel verbindet uns auch mit delphinen, kanarienvöglen und affen ...

Ein beweis das wir alle spiegel sind: schau in den spiegel. Wen siehst du? Dich, also bist du ein spiegel.

Das mit dem verwandeln geschieht über den spiegel, du blickst in den spiegel und stellst dir vor wie ein affe in denselben spiegel guckt, dann reist du durch deinen spiegel in sein inneres, wo du dich vollkommen in nichts auflöst, und auf der anderen seite als affe wieder erscheinst.

Im übrigen brauchst du mir nichts zu glauben, das alles ist nämlich grober unfug, pure fantasie, und hat mit der wirklichkeit rein gar nichts zu tun.

lg erich



Geschrieben von Celeste am 29.06.2010 um 18:44:

 

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, solange der Fantast sich nicht selbst im Wege steht. ...
Ich kann Erich´s Ausführungen recht gut verstehen. Sicher muss ich auch die eine oder andere Passage nochmal lesen und dann auch mir die Zeit nehmen, darüber nachzudenken. Aber ich kann es nachvollziehen.
Liegt vielleicht daran, dass ich auch ein für manch andere "verworrenes" Denkvermögen habe.
Falls du, CaptainFuture Probleme hast, Erich zu folgen, kann ich dir noch Ajescha´s Erklärungen anbieten:
http://geister-und-gespenster.de/forum/wbb2/thread.php?threadid=11727

Im Ersten Moment konnte ich mit Spiegelreisen auch nichts anfangen. Habe an die üblichen Wandspiegel gedacht, was mir dann zu subtil war weshalb ich dann sofort an die Schwarzen Spiegel dachte, die auch zur Spiegelmagie genutzt werden.
Da ich selbst aber nicht mit der Magie arbeite, konnte ich mir auch grade nicht vorstellen, wie das mit diesen Spiegeln funzt. Aber dank Ajescha und seiner ausführlichen Beschreibung habe ich dahinter geblickt.
Und wenn man Ajescha´s Ausführungen versteht, dann kann man auch die Worte verstehen, die Erich benutzte. Im Prinzip dieselben, nur anders ausgedrückt.
Jeder Mensch ist ein Spiegel. Denn der Mensch ist in der Lage dir aufzuzeigen, wie dein Verhalten auf andere wirkt. Weil dir durch eine andere Person gezeigt wurde, wer du bist, kannst du für dich selbst auch die Erkenntnis gewinnen. - Sofern man auch das Interesse daran hat, Selbsterkenntnis zu finden und zu akzeptieren. Denn manchmal sieht man in den Spiegeln nicht das, was man selbst gerne sehen möchte.
Und sicher können wir noch viel mehr in den Spiegeln sehen, wenn wir uns mit der Thematik tiefer auseinandersetzen.

Ich denke auch, dass man nicht jedes geschriebene Wort allzu wörtlich nehmen sollte. Wie gesagt, es geht zum einen um die Magie und zum anderen um die Fantasie.
Wir alle wissen, oder wissen zum Teil, was Magie und Fantasie sind. Wir wissen - manche vielleicht auch nicht - dass sie existieren, aber beschreiben können wir sie nur schwer, weil sie nicht im Realen existent sind, wie zB ein Mensch. Wir können beides nicht ansehen, anfassen, hören,... dennoch ist es in unserem Wortschatz und Bewusstsein vorhanden.

Und um ehrlich zu sein, mir ist ein User lieber, der die Rechtschreibung zumindest von der Groß- und Kleinschreibung missachtet, aber ansonsten zeigt, dass er anspruchsvoll denken kann ( was auf alle User generell bezogen ist ) als ein User, der nur rum blafft oder einer der Texte verfasst, die man eigentlich in die Tonne hauen könnte.



Geschrieben von Joice am 29.06.2010 um 18:45:

 

Hi Erich

Das ist doch dämlich, warum sollte ich mich als affe sehen?

Und man ist kein spiegel.. das hat alles mit phisischen gesetzen zutuen...

Kurzfassung für dich, damit du nicht mehr denkst dass du ein Spiegel bist:

Die Lichtstrahlen werden an der Spiegelfläche reflektiert.
Das Auge erfasst die von der Spiegelfläche kommenden Lichtstrahlen.
Das Gehirn formt ein Bild, indem es die Strahlen rückwärts ("durch den Spiegel hindurch"Augenzwinkern verlängert. Dieses "imaginäre" Bild befindet sich nun aufm Spiegel.


Zitat:
Im übrigen brauchst du mir nichts zu glauben, das alles ist nämlich grober unfug, pure fantasie, und hat mit der wirklichkeit rein gar nichts zu tun.



Warum hast du dann diesen Tread gestellt, wenn das alles fantasie ist?
Das ist doch purer Unsinn...

LG Joice



Geschrieben von Erich am 29.06.2010 um 19:45:

  Unsinn

Unsinn, unfug und fantasie, mächtige worte, mögen sie dem skeptiker dienen eine schublade in seinem verstand zu finden, für manche sind diese worte unüberwindbare hindernisse auf dem weg zur befreiung der eigenen überzeugung. Für mich dienen sie als schutzschilder, die ich um mich aufgebaut habe um mir meinen glauben zu bewahren.

Ich glaube nämlich an unfug, unsinn und fantasie.

Ich habe diesen thread eröffnet um mich vorwärts zu bewegen, um mit dem spiegelreisen voranzukommen, ich definiere sie jetzt als unfug, unsinn und fantasie damit diejenigen die von vornherein nichts mit diesen dingen am hut haben, sich ersteinmal davon distanzieren.


Spiegelreisen sind eine heikle angelegenheit, sie sind auch noch nicht soweit entwickelt, als dass man sie der breiten öffentlichkeit zugänglich machen könnte, in einer welt wie der unseren muss erst einmal alles perfekt durchdacht sein, bevor man es publizieren kann.

Spiegelreisen befinden sich jedoch noch in der anfangsphase, da ist es leicht sie als unfug abzutun, und das sollen diejenigen auch tun die nicht daran interessiert sind sie weiter zu entwickeln.

Ein spiegelreisender muss sich erst einmal selbst davon überzeugen dass so eine reise möglich ist, er muss sich die grundlagen dazu selbst herbeifantasieren weil sie noch nirgends geschrieben stehen.

Er muss an den unfug und unsinn glauben, muss daran glauben dass tief darin ein sinn steckt, der noch im verborgenen liegt.

Wenn er dass kann, lebt seine fantasie.



Geschrieben von Bike am 30.06.2010 um 06:12:

 

Ja, so langsam komme ich auch mit dem Thema klar. Danke, Erich, für diese ausfürhlichen Erklärumgen.

Nach all dem, was ich jetzt hier gelesen habe, bin ich aber auch überzeugt davon, dass man diese Reisen sehr vorsichtig angehen sollte, denn es ist nicht gewiß, ob man von den Reisen als genau die gleiche Person zurück kommt, die man vorher war. Denn während dieser Reise entwickle ich mich, verändere mich.

Wie komme ich auf diese Theorie? Nun, vor rund dreißig Jahren habe ich mich selbst auf eine Spiegelreise begeben, ohne es zu wissen. Ich erinnere mich noch daran, als ob es gestern gewesen wäre. Ich bin auf dieser Reise mir selbst begegnet. Und zwar in einer solch heftigen Form, dass ich mein Leben komplett umgekrempelt habe. Durch diesen Schock und die Veränderungen, die ich anschließend gelebt habe, blieb mir erspart, genau das zu werden, was mir im Spiegel begegnet ist.

Heute weiß ich: es war eine große Chance, die mir geboten wurde - die Chance, meine eigene Zukunft zu ändern, selbst zu gestalten.

Ich glaube an die Kraft der Phantasie.

Liebe Grüße
Bike


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH